Tag Info

Hot answers tagged

11

Die Wortschöpfung „Dickbrettbohrer…“ soll sicherlich den Gegensatz zum umgangssprachlichen Wort „Dünnbrettbohrer“ ausdrücken. Dünnbrettbohrer, der (ugs. abwertend): a) nicht besonders intelligenter Mensch; b) jmd., der bei der Bewältigung einer Aufgabe den Weg des geringsten Widerstandes geht. aus Duden – Deutsches Universalwörterbuch, 5. ...


5

Comicadaption Adaption works for almost anything, but just includes the target medium – or, ambiguously, the source medium. You would include the original medium as a genitive attribute: Filmadaption des Romans, Musicaladaption des Videospiels, Bühnenadaption des Dramas … In some cases, Version works, too, but it somewhat assumes equal authoritative status ...


5

The first word that came to my mind was Comic-Version - and indeed: Amazon gives some dozens hits for this search term that appear to be the kind of comic you are after. The term itself does not communicate that the original was a book, so you'd have to put this in the phrase if needed, like "Comic-Version eines Romans von X.Y." or "Comic-Version von Krieg ...


4

Ich habe "Euchen" und "Euronen" gehört.


3

Manchmal wird die Farbe der Geldscheine benutzt - zu DM-Zeiten war "ein Blauer" 100 DM, heute also "ein Grüner" = 100€. (Trotz der Doppelnutzung der Farben (alte DM-Scheine) bezog sich das i.a. auf den größten Wert, so daß "ein Brauner" eben 1000 DM und nicht 50 DM war.) Ist aber nicht so weit verbreitet, kenne ich v.a. von Bankern, die tatsächlich viel mit ...


3

Für den Euro selbst als zählbare Einheit kann man meiner Ansicht nach „Ocken“ - eine historische Maßeinheit - nehmen. Der Gebrauch von Ocken nimmt mit der Einführung des Euro drastisch zu, wie uns Google Ngram verrät.


3

I'll throw "das Comic zum Buch" in the ring.


2

I ran a search and found an article: http://www.tagesspiegel.de/kultur/comics/kordon-klassiker-als-comic-zwischen-krieg-und-frieden/973796.html Jetzt haben sich zwei Comic-Autoren daran gemacht, das mehrfach ausgezeichnete Werk als Bildgeschichte umzusetzen. Mit Erfolg: Der Szenaristin Gerlinde Althoff und dem Zeichner Christoph Heuer ist eine ...


2

Ich denke, entweder ist das "ein günstiges Produkt mit hohen Folgekosten" oder es handelt sich um ein "Lockangebot". Auch bei Letzterem sehe ich den Zusatz "mit hohen Folgekosten" als angebracht an.


2

Aus den anderen Antworten und Kommentaren entnommen, wage ich zu behaupten, dass es keinen Begriff gibt, der in allen Teilen Deutschlands (und Österreich, Schweiz) verwendet wird. Mir sind aufdecken und abdecken in diesem Kontext äußerst fremd, wenngleich mich Duden und Co. eines besseren belehren. Aus deiner Frage ist mir nicht ganz klar, ob es dir darum ...


2

aufdecken Man kann etwas (Bestimmtes) aufdecken, d.h. offenlegen. Das impliziert aber, dass es vorher verdeckt war. Wenn das Gesicht des Kindes nicht zugedeckt ist, kann ich nicht das Kind aufdecken. abdecken Eine Person kann sich (reflexiv) selbst im Schlaf abdecken. Aktiv abdecken kann ich nur das Bett, was bedeutet, dass die Person, die darin ...


2

Ich denke, es geht direkter als in der akzeptierten Antwort: Sicherlich ist die Assoziation mit den "Dünnbrettbohrern" nicht falsch. Allerdings gibt es eine eigenständige Redewendung "dicke Bretter bohren", die bedeutet, dass man sich sehr anstrengen und sehr ausdauernd sein muss, um ein Ergebnis zu erzielen. Insbesondere im Zusammenhang mit Keine Panik vor ...


2

Für den Euro selbst fällt mir leider keines ein, aber generell verwendete Wörter wären: Mücken, Kröten, Mäuse In der Schweiz kennen wir für den CHF ausserdem: Stutz/Stütz Danke @Robert für den Kommentar. Die oben genannten Begriffe Mücken, Kröten, Mäuse oder auch Scheine werden generell eher im Kontext verwendet wenn über Geld gesprochen wird, ...


2

Einfache Antwort: Nein, es gibt kein allgemein anerkanntes Äquivalent für "bucks" oder für "grand" in Deutsch. z. B. $10000 == ten grand Letzteres wird in Filmen manchmal als "Riese" übersetzt, aber nach meiner Erfahrung wird das in der Alltagssprache nicht benutzt.


2

Mein Vorschlag ist Lehrvermögen. Sicherlich ein selten gebrauchtes Wort, aber Google findet doch eine Reihe von Seiten, auf denen es im Sinne von didaktischer Kompetenz gebraucht wird. Von der wörtlichen Bedeutung her käme auch noch Lehrbefähigung in Betracht, das aber schon als Fachbegriff im deutschen Hochschulrecht besetzt ist. Eine Alternative wäre ...


1

Ein etabliertes Wort fällt mir dafür nicht ein. Als Gegenstück zu "lernfähig" lässt sich Lehrfähigkeit bilden. Dann gibt es noch die Lehrhaftigkeit, die etymologisch zwar nichts mit "Fähigkeit" zu tun hat, diese aber implizieren kann. Zusätzlich ist ersteres nicht für Sachen geeignet (etwa Lernprogramme), während ich letzteres auf Personen ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible