Hot answers tagged

22

Richtig muss es heißen Beides geht. Beides ist ein Indefinitpronomen und bezeichnet die zusammengefasste Einheit von zwei Dingen. Beides ist außerdem im Singular, daher muss das Prädikat des Satzes geht heißen. Alternativ kann man sagen Beide (Alternativen) gehen. Hier ist beide nicht das Subjekt des Satzes, sondern beschreibt das ausgelassene ...


19

You can do it in every-day conversations by E-Mail or chat. But when writing a somewhat official document, you really should try to get the umlauts right. It's just a question of conformity: You want to use the language, so use it correctly. A whole different problem that will probably come up if you manage to get the umlauts in your email is encoding - if ...


18

Die Regel, dass man Zahlen bis zwölf ausschreibt, ist eine alte Buchdruckerregel, die heute zwar nicht mehr gilt, die man aber ruhigen Gewissens als Faustregel weiterhin befolgen kann. Man kann aber auch unproblematisch größere Zahlen ausschreiben, was insbesondere in erzählenden Texten wie Romanen geschieht. Als klassisches Beispiel sei hier der ...


17

Beide Formen sind korrekt. der, die und das sind in den Beispielen, die du anführst, allerdings keine Personalpronomen, sondern substantivisch gebrauchte Demonstrativpronomen. Jener, jene, jenes und dieser, diese, dieses werden in der gesprochenen Sprache oft durch der da, die da, das da o. ä. ersetzt. Demonstrativpronomen können stellvertretend für ein ...


17

In German it is quite easy to make overlong sentences by using subordinate clauses (Schachtelsätze), like in the example you gave. A "German sentence style" is hard to define. There are no general style rules on how to make a content more easily legible in German. My personal rules of thumbs are to take care to build short sentences by using as few commas ...


17

Wenn eine Abkürzung am Ende eines Satzes steht, setzt man nur einen Punkt. Das ist nicht nur eine typografische Regel, siehe z. B. DIN 5008 Der Abkürzungspunkt am Satzende schließt den Satzschlusspunkt mit ein. sondern auch eine Rechtschreibregel, siehe § 103 des amtlichen Regelwerks zur deutschen Rechtschreibung Am Ende eines Ganzsatzes setzt man ...


17

Von etwas abzusehen kenne ich nur von Beerdigungen, à la von Trauerbekundungen am Grab bitten wir abzusehen. I’d just say Bitte keine Geschenke. You could add something like Eure Anwesenheit ist Geschenk genug. Sometimes people may also ask to donate to charity instead of bringing gifts, and then point people to a certain organization ...


15

Die amtliche Rechtschreibung regelt solche Fälle in §50: Man setzt einen Bindestrich zwischen allen Bestandteilen mehrteiliger Zusammensetzungen, deren erste Bestandteile aus Eigennamen bestehen. Beispiele: Albrecht-Dürer-Allee, Heinrich-Heine-Platz, Kaiser-Karl-Ring, Ernst-Ludwig-Kirchner-Straße, Rainer-Maria-Rilke-Promenade, Thomas-Müntzer-...


13

Generally, the three "noch" / "noch immer" / "immer noch" are interchangeable without hardly any shift in meaning. "Noch immer" and "immer noch" are entirely synonym. Using "immer" with "noch" implies either surprise or doubt that the situation continues: Ich habe noch nicht alle Weihnachtseinkäufe gemacht. (But that's ok, there's still time.) ...


11

Try to omit this practice as much as possible. Nur sehr geubte Leser werden diesen Satz so entziffern konnen wie er ursprunglich gedacht war. Nur sehr geuebte Leser werden diesen Satz so entziffern koennen wie er urspruenglich gedacht war. Nur sehr geübte Leser werden diesen Satz so entziffern können wie er ursprünglich gedacht war. ...


11

You can use welches as pronoun: So viele Katzen! Ich mag die, welche den Hut trägt. Ich mag die, welche die Mütze trägt. Ich denke, dass das, welches das Kleid trägt, am süßesten ist. I personally don't like the use of welches though and prefer duplicate die, die. Technically nothing wrong with that. If you don't like the duplication, you may ...


11

Die Kommas gehören unabhängig von der Wortstellung dort nicht hin. Folgende Möglichkeiten: Dir hat der neue Film also nicht gefallen? Also hat dir der neue Film nicht gefallen? Der neue Film hat dir also nicht gefallen? sind alle drei grammatikalisch richtig und vom Sinn her gleichwertig. Das Wort „also“ stellt hier einen Bezug auf einen im ...


11

Oh ja, der Satz ist nicht schön. Ich biete: Im Jahr 2010, als das Kanzleramt nachweislich davon erfuhr, war Ernst Uhrlau bereits seit fünf Jahren Präsident. Der Zwiebelfisch hat die Konstruktion in + Jahreszahl bereits erschöpfend auseinandergenommen. Oder ging es dir gar um ganz etwas anderes?


10

"Behindert" is perfectly fine. It's often good to qualify the kind of handicap by saying "geistig behindert" or "körperlich behindert" (in your case the first). If you don't and there is no further indication, I'd say most people assume the former which might be incorrect.


10

Splattne gibt bereits die korrekte Antwort, ich möchte nur anfügen, dass, wenn es um Personen geht, der/die als unhöflich gelten: Frau Meier ist nicht da. Die ist wieder krank. So spricht man nur über Personen, die man nicht mag; es liegt im Beispiel ein leicht vorwurfsvoller Ton im Satz. Frau Meier ist nicht da. Sie ist wieder krank. ...ist ...


10

As thei in his comment has already pointed out, the German Yoda-style talking is achieved by putting the predicate into a wrong position (at the end of the sentence). As long as you keep the predicate in the right place, you can move around most of the other parts as you wish. It does change the emphasis (that's why it might sound strange), but it isn't ...


10

Ich würde trotzdem guten Gewissens "Status" als Plural verwenden. Was (über die u-Deklination schlecht informierte) andere denken, spielt m. E. keine Rolle. Optional - aber nicht ohne Vorbehalte, weil es sich nicht durchgesetzt hat - könnte man auch auf die Variante "Statusse" ausweichen. Sie wird analog zum Plural von Sinus gebildet. Sinusse wurde bereits ...


10

Expanding on @Stefan Walter's statement... "Um" with "zu" always starts a subordinate clause describing an aim or a purpose. The construct um [etwas] zu [infinitiv] more literally translates to the English phrase in order to [do something]. It just happens that the phrase isn't terribly common in English. "Zu" is used alone for simply convey an ...


10

This is a rather typical problem in German - especially for English speakers and in the context of translations from English. I'd bet that most of the book jacket texts you're referring to are translations from English, right? Translators often have huge problems translating a perfectly acceptable occurrence of "people" into idiomatic German. Hubert's ...


10

The name of this construction is Genitivkette (in English: genitive chain). Long chains are bad style, but a simple replacement of the genitiv by a von dem-dative construction is even worse style. How do you do it better in English? The verbatim translation of your example is this sentence: My friend’s mother’s house’s window … First of all let’s make ...


9

"Google Ngram viewer" antwortet die eine von deinen zwei Fragen: Seit 2000 hat sich die Nutzung des Wortes verdreifacht.


9

Stilistisch ist ein mehrfaches Verwenden von man so unproblematisch wie der mehrfache Gebrauch von er/sie/es oder der/die/das. Es ist so gewöhnlich, dass man es als Muttersprachler gar nicht registriert. Allgemein wird stilistische Abwechslung sehr geschätzt, aber oft gibt es keine gleichwertige Alternative, und dann ist es meist besser präzise zu sein als ...


9

Laut Duden – Richtiges und gutes Deutsch kann man sich bei solchen Wortgruppen die Partizipien habend, seiend o. Ä. hinzudenken: Den Kopf im Nacken [habend][,] lachte sie hell auf. Sie werden daher den Partizipialgruppen wie z. B. Aus vollem Halse lachend[,] kam sie auf mich zu. gleichgestellt. Somit gelten für sie auch die gleichen Kommaregeln ...


9

Es gibt zwar keinen offensichtlichen grammatischen oder syntaktischen Fehler, trotzdem ist die Formulierung nicht korrekt. Es handelt sich um eine typische "Kontamination", eine Vermischung zweier Wendungen. Es heißt nämlich entweder jeder kleinste Fehler... oder jeder noch so kleine Fehler... Letztere Wendung leitet sich ab von jeder Fehler,...


8

In formalem Kontext passt immer: Sehr geehrte Frau {Nachname} ... Mit freundlichen Grüßen {Vorname} {Nachname} Immer öfter wird auch folgendes verwendet: Guten Tag, ... Grüße {Vorname} {Nachname} Es hängt von der Formailität ab. Ich denke, dass bei einer Lehrerin durchaus auch die untere Form in einer E-Mail ...


8

The um zu part has already been explained. When you can replace your to by in order to or rephrase to because I want to, then um zu is the correct choice. What I would like to add is a method to check for a simple zu. Imagine a room full of people. You open the door and you say the first part of your sentence and then you leave. If you can do that without ...


8

Regarding your example sentence: its structure is grammatically correct, but the Attributsatz [...], von denen du erzählen möchtest, [...] just before the relative clause [...], die nicht auf dieser Folie dabei sind, [...] is a little confusing when you read it the first time. If you want to keep it as one sentence I suggest changing the order ...


8

Time and date Time and date formats in technical publications and software can be made according to the ISO-8601. This norm is valid in German too (see here for many examples in German). See also this question for more. There are many efforts to adapt the ISO 8601 to all texts written in German but still the older formats are widely used. These officially ...


8

There are is no general alternative for man-sentences, but different ones for different usages. Passive constructions: (direct transformation, except for the is-clause, that cannot be transformed into passive) Wenn eine solche Goethe-Institut-Prüfung gemacht werden will, muss die eigene Stufe bereits gewusst werden. (transformation into proper ...


8

I don’t think that striving toward low to no repetitiveness is particularly German. It is a question of style. Let me use an image from biology here. After a nerve fired (was activated) it turns numb for some time. Same for language. Repetition can be boring. However, the rate at which a word becomes boring varies quite a lot and depends on the word itself ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible