Tag Info

Hot answers tagged

17

One possibility would be: Eins durch (die) fünfte Wurzel aus a plus c (zum) Quadrat. And Eins durch (die) dritte Wurzel aus p. So in general, you would use: Zähler durch Nenner for fractions and x-te Wurzel aus for the root part. So your second guess was quite right. -tel is normally just used for very simple fractions like ⅓ (ein ...


16

Truthiness isn't a minimization of the word truth, though — what Colbert did when he invented that phrase was incorrectly turn the word truth into the adjective truthy by adding -y to it (correct adjective would be "true", of course), and then turn it back into a noun by adding -ness. If you wanted to do a similar thing to the word Wahrheit, you'd end up ...


12

Ok, first, every noun is capitalized. Ein roter apfel is wrong. It should be ein roter Apfel. That said, the -er is added to the adjective rot (i.e. the adjective rot is declined) according to rules for indefinite articles (starke Deklination). In your case, your combination indefinite article + adjective + noun is in nominative, and Apfel is ...


12

"Sicherheitshalber" is a composition of the noun "Sicherheit" with the preposition "halber", which means "for reasons of ..." or "due to ...". According to the Duden it is derived from an old word for "Hälfte" or "Seite", so you could maybe think of it as "to be on the side of ...". So "sicherheitshalber" means "to be on the safe side", "for safety reasons" ...


11

I don't think such simple one-on-one rules exist. In addition to -heit and -keit, there are also -nis, -schaft, -tum and -ung as typical noun endings, creating nouns from both adjectives and verbs. Your examples are very different in German: Business can be translated as Unternehmen, Angelegenheit, Sache or Pflicht (or many other words). Depending on the ...


9

The suffix -sal is derived from Middle High German "-sel" to build nouns from verbs. Resulting nouns can be of neuter or female gender. Examples (Verb > Noun) laben > das/die Labsal scheuen > das Scheusal trüben > die Trübsal mühen > die Mühsal rinnen > das Rinnsal Curious side note: sometimes the resulting noun is again transformed back to a ...


8

Der Duden scheint eine Antwort dafür zu haben. Nomen, die auf -ierung oder -ation enden sind von Verben, die auf -ieren enden, abgeleitet. Diese Verben stammen wohl alle aus dem Lateinischen. -ierung und -ation ändern nichts an der Bedeutung eines Wortes. Beide Endungen können synonym verwendet werden. Allerdings sind manchmal unterschiedliche ...


8

In my experience, for Hochdeutsch, "-lein" nowadays is often the exception that you would fall back to in case the more common "-chen" doesn't work, cf. "Bächlein" (because "Bächchen" would be impossible to pronounce even for native speakers). An a/o/u vowel often changes to their corresponding umlaut: Bach -> Bächlein Brot -> Brötchen Punkt ...


8

Auch wenn es die Frage nicht komplett beantwortet: Die beiden Wörter unterscheiden sich in ihrer Herkunft; und das könnte in diesem Fall (Adjektivbildung, Wahl des Suffixes) relevant sein. Technik[Wikipedia] ist eine neoklassische Wortbildung[canoo] aus dem griechischen τεχνικός (technikós) bzw. τέχνη (téchne). Bei diesen Wörtern kommen verschiedene ...


7

AFAIK this is always true: all nouns ending with suffix "-ung" have female gender. There are some notes on the conversion verb - noun using that suffix at canoo.net. Furthermore, elexiko allows for searching for words sharing a certain suffix. The search returned zero matches for nouns ending on "ung" with male or neutral gender; only with gender set to ...


7

It should be pointed out, that "truthiness" is a coined word (by Stephen Colbert in this case, with the intention to make a joke). So basically, you could equally make up a German word: Wahrheitchen, Wahrheitlein, Wahrheitle (schwäbisch), Wahrheiterl (bayrisch), Wirklichkeitchen, Wirklichkeitigkeit (intentionally violating usual ...


7

You can't just map German vocabulary onto English syntax and grammar. The basic rule of learning a foreign language is not to think in terms of your native language. German has its own rules of grammar, and one of those rules will modify some adjectives (such as rot) prior to their objects (i.e. Apfel). A structured course of instruction should help you ...


7

No. This is a coincidence. Polacke is derived from the actual Polish word for a Polish person (probably a common Slawish suffix, cf. Slowake, Bosniake) Kanacke was derived by 19th century sailors from the Polynesian word "kanaka" meaning "Human". Kloake is based on Latin cloaca. Krake was taken directly from Norwegian or Danish. Perfectly neutral ...


6

Ich fürchte, dass Du da eine falsche Spur verfolgst – es handelt sich in beiden Fällen Deines ersten Beispiels um dasselbe Suffix, nämlich "-isch": Das Suffix "-ist" ist bereits vorher dran und hat mit dieser Suffigierung gar nichts zu tun. Pazifik – pazifisch Pazifist/Pazifismus – pazifistisch Bei den anderen beiden Beispielen gibt es meines Wissens ...


6

Kehrwert der fünften Wurzel des Quadrats der Summe aus a und c. Die Klammer wird hier meiner Erfahrung nach nicht gesprochen, da sie aus der Benennung als 'Summe' bereits hervorgeht. Kehrwert der Kubikwurzel aus p. Alternativ zu Kubikwurzel auch dritte Wurzel.


5

Der Duden hilft, wie (fast) immer: zu Faschist und griechisch -oeidḗs = ähnlich So ähnlich wie die Faschisten, faschistische Züge, in der Art der Faschisten.


5

Laut Wikipedia ist der Begriff "Faschismus" entweder beschränkt auf die Zeit um 1920-1945 und das damalige Regime in Italien oder auch noch auf die damaligen Regime in Deutschland und Japan. Wenn etwas also "faschistoid" ist ('der Gestalt nach dem Faschismus gleicht'), dann ist es nicht 'leicht/ein bischen' faschistisch, sondern es ist 'wie' der ...


5

The -e dative ending is heavily obsolescent. It is almost no longer used in living language. However, as is often the case (different examples), some phrases that were coined when the old -e ending was still healthy have fossilized and no longer follow the now-current rules: nach Hause; zu Hause im Zuge (dessen; der Umbaumaßnahmen; der Neuausrichtung) ...


5

-or Rein technisch kann an lateinische PPP-Stämme* -or angehängt werden. Fast immer bezeichnet man damit jemanden oder etwas, der oder das die im Stamm ausgedrückte Handlung betreibt. Beispiele: Infinitiv Präsens | PPP | -or | Bedeutung ------------------+------------+-----------+------------------------ vincere | victus | ...


4

Erstmal denke ich, die Endungen sind -ator/-itor und -(ier)er. Im ersteren Fall wird aber mehr abgeschnitten, als im zweiteren Fall. stabilisieren -> stabilis -> stabilisator magnetisieren -> magnetisier -> magnetisierer Insofern ist das Beispiel von Emanuel übrigens richtig und Vibrisator wäre inkorrekt. -ator wird laut canoo.net folgendermaßen ...


3

Check WortSuche - it seems to do what you are looking for. Depending on what you want to do, 2rhyme might help - a German rhyme dictionary. Google doesn't do it at all, as far as I know.


3

I think that this is true. You have also some suffixes that require a male gender. See: http://deutsch.lingo4u.de/grammatik/nomen/plural


3

The suffix -bar is often used with transitive verbs: Suffix, durch dessen Anfügen an den Stamm eines meist transitiven Verbs ein Adjektiv abgeleitet wird [...] (from German Wiktionary: -bar) For example: avoidable - vermeidbar → vermeiden (transitive) vulnerable - verwundbar → verwunden (transitive) reliable - verlässlich → verlassen ...


3

Technisch gesehen kann es durchaus richtig sein, dass man die Endung austauschen kann und die Bedeutung des Wortes sich nicht ändert, dennoch gibt es Wörter, die ich niemals mit der einen oder anderen Endung verwenden würde. Des Weiteren würde ich auch - ohne weiteren Kontext - bei manchen Wörter komplett andere Vorstellungen haben, was sich dahinter ...


3

Wikipedia gibt als Herkunft von "humanoid" das Lateinische (homo) und das Griechische (εἶδος = „Gestalt“) an. Ich vermute ebenfalls, dass die Endung (in dieser Bedeutung) nur bei echten Fremdwörtern (wenn es sowas gibt) vorkommt. Zumindest fällt mir kein Gegenbeispiel ein.


2

Hier spielen die Grenzen zwischen den Wortbestandteilen eine Rolle, es geht also eher um Etymologie als Orthografie: Technik -> technisch: Hier kommt nur ein "-sch" dazu (eigentlich ein "-isch", wie bei "kindisch", "weibisch", etc. Das "-i-" verschwindet) Fach -> fachlich: Hier kommt ein "-lich" dazu (wie bei "gelblich", "handwerklich", etc.) Es gibt ...


2

Man kann die Endungen auch noch etwas weiter auseinandernehmen: Lateinische Infinitive enden auf -re, die häufigste Konjugationsklasse endet auf -are. Daher ist -are die Endung, um etwas zu einem Verb zu machen. (Beispiel: navis "Schiff" -> navigare "segeln"). Die entsprechende deutsche Endung ist -ieren (Beispiel: edere "herausgeben" -> ein Buch edieren; ...


2

With egrep you may search local databases: egrep "lauf/" /var/cache/postgresql/dicts/de_de.dict Egrep (or grep -e) is capable to search regular expressions. Now you need an open dictionary to search for. In the postgresql dicts, words are ending in a slash, so you would just append an slash to your word Ablauf/STpmij Anlauf/Spmij Auflauf/Spm ...


2

Adding the -er is called inflection.


2

Offenbar ist der Ablaut "-in" zur Bildung weiblicher Nomen schon sehr alt. Schon im Althochdeutschen finden wir zahlreiche so feminisierte Wörter: chuningin (Königin), hundynne (Hündin) Damals kamen auch Endungen -inna und -inne vor. Franz Bopp schreibt in seinem Werk "Vergleichende Grammatik des Sanskrit, Zend, Griechischen, Lateinischen, ...



Only top voted, non community-wiki answers of a minimum length are eligible