Tag Info

New answers tagged

-1

As Em1 points out in his comment, the example given by the OP of "nearly" is actually ambigious: it can just as easily be read as "entirely". Nevertheless the sources give both meanings for "schier", as I found on the linguee website. I looked up "schier nicht" on purpose, and going through their examples, it seems to me every one could be read as ...


2

Die folgende Erklärung stammt alleine aus meinem Sprachgefühl. Sogleich ist ein älteres Wort, dass heute seltener Gebrauch findet. Dennoch sehe ich einen Bedeutungsunterschied zu sofort darin, dass sofort meiner Meinung nach eine Nachzeitigkeit beinhaltet, sogleich jedoch eine Gleichzeitigkeit. Beispiel: Wenn Du A gemacht hast, mach bitte immer sofort ...


1

Die zweite angegebene (norddeutsche?) Bedeutung ‚rein, unvermischt‘ findet sich bspw. in „Gutes Brot schmeckt auch schier, also ohne Butter und Wurst“. Schiere Bäume sind also ohne Beiwerk – das können wie von @Syc vermutet Büsche sein, aber auch Blätter oder Äste oder Menschengeschaffenes wie Zäune, Galgen, Lampen, Schilder, Bänke. Falls du in Braunschweig ...


15

The term Jahreswagen is used to describe a special kind of used cars. Wikipedia states the term is appropriate as long the car’s date of first registration has not been longer than a year past today and production and registration date must be within a year. These cars sometimes result of employees of car manufacturers might be allowed to buy a new car of ...


3

Basically, a used car that's less than a year old.


1

Während Streit das ganze Spektrum von Auseinandersetzungen umfasst mit größerem Gewicht auf Wortwechseln und Diskussionen, ist mit Zank in der Regel die verschärfte Form von Streit gemeint, bei der Tätlichkeiten oder deren Vorstufe (Gemeinheiten, verletzende verbale Angriffe, usw.) dazu kommen. Die Grenzen verschwimmen oft, die Schwerpunkte liegen aber ...


0

"Streiten" ist heute das geläufige Wort. "zanken" dürfte heute mehr regionaler Gebrauch sein, aber ob jemand zu Kindern sagt "Was zankt/streitet ihr denn schon wieder?" kann auch individueller Sprachgebrauch sein. Dennoch findet man Wörter wie Zank, zanken, Gezänk, zänkisch in geschriebener Sprache immer wieder mal.


0

Nur Kinder zanken sich. Im täglichen Sprachgebrauch wird Zank nur verwendet um anzudeuten dass sich die Auseinandersetzung auf einer kindischen Ebene bewegt.


2

Grimms Wörterbuch nennt noch eine dritte Bedeutung, die mir besser zu passen scheint: seitwärts, von der Seite. Das angegebene Beispiel er sah mich so schier an würde man heute vielleicht mit schief bilden, was zu Bäumen auch gut passen würde.


1

Aus dem Kontext ist dies nicht 100%ig ableitbar. Vorstellbar wären aber: reine Bäume ohne Büsche/Gestrüpp Gruppe von Bäumen gleicher Art (z. B. nur Eichen) und gleichem Schnitt (der Krone) sehr gepflegte, tadellose Bäume


3

Ausharren und die intransitive Form von aushalten (nur diese, beachte den Link und siehe auch den Hinweis weiter unten!) sind Synonyme. Beide beschreiben das Verbleiben an einem Ort trotz widriger Umstände, die eigentlich das Verlassen des Ortes nahelegen würden. Ausharren betont dabei eher das Vergehen der Zeit, den Aspekt der Geduld, während aushalten eher ...


1

Die Wörter haben erst einmal keinen Bedeutungsunterschied. „Leib“ ist in der deutschen Sprache das ältere Wort und ist in den meisten Situationen durch das Wort „Körper“, das eine lateinische Wurzel hat, verdrängt worden.


0

3 abwarten ist das normale Wort. 2 aushalten paßt nicht. 1 ausharren ist ein literarisches Wort, das in diesem Zusammenhang nur komisch wirkt.


3

Duden ist kein Lexikon für Deutschlernende. Lexika, die speziell für Deutschlernende konzipiert sind, müssen, glaube ich, erst noch geschaffen werden. Hier ist uns Englisch mit seinem Oxford Advanced Learner's Dictionary 100 Jahre voraus. Duden's Bemerkung "Leib ist gehoben" stimmt nur teilweise und ist nicht sehr präzise. Körper ist das normale Wort. Und ...


0

So formuliert sollten die Unterschiede deutlich werden: Er harrte unter dem Vordach aus, bis der Regen vorüber war. Er hielt den Regen aus, ohne sich unter das Vordach zu stellen. Er wartete ab, bis der Regen nachließ, bevor er aus dem Haus ging.


0

Abgesehen von den weiteren Bedeutungen von Grund (z.B. Grund und Boden) ist der Hauptunterschied zwischen Grund und Ursache der folgende: Grund ist ein Allerweltswort, das umganssprachlich fast immer passt. Bei genauerer Differenzierung wird es vor allem in einem sozialen Kontext verwendet: Ein Grund (auch Beweggrund) ist dann etwas, das einen Menschen ...


1

Es ist schon sehr schwierig, die Wörter Grund und Ursache von einander abzugrenzen. Eigentlich sind die beiden Wörter bedeutungsgleich. Idiomatisch dürfte es aber schon Unterschiede geben, so sprechen wir z.B. von Brandursache und Todesursache. Ich habe gerade im DWDS nachgeschaut. Bei Ursache gibt Pfeifer im etymologischen Teil an, dass Ursache ursprünglich ...


2

Der Unterschied ist schon signifikant: Eine Ursache steht immer in direktem Zusammenhang mit der Wirkung, daher sagt man ja auch Ursache und Wirkung. Ein Grund beeinflusst nur die Wirkung oder den letztendlichen Effekt. Beispiel: Wegen eines Sturmes hat ein Baum ein Auto getroffen. Die Ursache für das kaputte Auto war der umfallende Baum und damit ...


6

Ich will hier nur mein Verständnis dieser beiden Wörter als Muttersprachler erklären, ins Wörterbuch kannst ja du selbst schauen. Ich bin nicht der Meinung, dass diese beiden Wörter austauschbar sind. Das mag in manchen Fällen zwar möglich sein, im Allgemeinen jedoch nicht. Grund kann u. a. im Sinn von Beweggrund verwendet werden, z. B. in Welchen Grund ...


2

Die Wörter sind schon sehr ähnlich und können weitesgehend gegeneinander ausgetauscht werden. Hier ein Versuch, die Wörter mal aufzulösen: Grund / Reason Beantwort im Wesentlichen die Frage „Warum?“. Liefert eine schlichte Begründung/Erklärung, warum etwas eingetreten ist. Ursache / Cause Die Sache, wo etwas seinen Ursprung hat. Referenziert also den ...


2

Kostbar hat, gegenüber wertvoll, in der Regel noch den Zusatz eines ideellen Wertes: Es ist nicht nur viel Geld wert, es bedeutet (jemandem) auch viel.


2

Kostbar betont den Wert etwas stärker als wertvoll. Der Duden benutzt zur Beschreibung sehr wertvoll [Hervorhebung von mir], das deutet die Richtung schon an. Beispiel: Die Juwelen sind wertvoll. Das ist fast schon eine Platitüde – welche Juwelen sind es nicht? Erst Die Juwelen sind kostbar. hebt sie als etwas Besonderes hervor. Dieser Film ...


6

Ich würde sagen, dass sich „Gesicht“ mehr auf das physische Gesicht als Teil des Kopfs bezieht, während „Angesicht” häufig mehr eine Metabedeutung bekommt und sich auf die Person als Ganzes bezieht. Beispielsweise würde „im Angesicht von jmd.” bedeuten, dass es im Beisein der Person passiert. Oder dass man etwas direkt vor den Augen desjenigen macht. Somit ...


5

Im modernen Deutsch hat sich Angesicht zu Gesicht reduziert. Die Verwendung der alten Form wird nur noch poetisch verwendet. Man findet es nur noch in feststehenden Phrasen wie „angesichts der Tatsache …“ wieder. Der Ursprung ist wohl durch das Wort ansehen begründet.


5

Transzendent ist ein verhältnismäßig normales Wort und bedeutet laut Duden: In der Philosophie:die Grenzen der Erfahrung und der sinnlich erkennbaren Welt überschreitend; übersinnlich, übernatürlich In der Mathematik über das Algebraische hinausgehend Beispiel transzendente Funktionen, Gleichungen Transzendental ist eine Wortschöpfung Kants ...


6

Mathematik In der Mathematik ist eine Zahl genau dann transzendent, wenn sie zwar reell, aber nicht algebraisch ist. Wenn eine Variable existiert, die man mit dem griechischen Buchstaben Chi bezeichnet, könnte man also durchaus von einem transzendenten Chi sprechen. Allerdings gibt es dann kaum einen Zusammenhang mit Licht. Der andere Begriff ...


5

Beides sind lateinische Worte. Die Endung -ens (im Deutschen -ent) markiert das Partizip Präsens Aktiv, die Endung -alis (im Deutschen -al) bezeichnet das zugehörige Adjektiv. Transzendent ist also etwas, das Grenzen überschreitet; transzendental etwas, das eine solche Qualität aufweist. Dementsprechend: Chi, das transzendente Licht Eine ...



Top 50 recent answers are included