New answers tagged

3

Yes, you can, but the cited form sounds less awkward than your proposed shift. The German Verbklammer is deeply ingrained in our sense for language, but even we Germans tend to avoid interrupting it with an entire relative clause.


4

Soweit mir bekannt ist, gestatten die derzeit geltenden Grammatikregel diese halbe Trennung eines trennbaren Verbes nicht. Mit »halbe Trennung« meine ich, dass nur ein Leerzeichen in das Verb eingefügt wird (»vorgibt« wird zu »vor gibt«), ohne das Präfix dann an einen anderen Platz zu stellen. Ungetrennt: Ilse überholt den Bus. Manfred umfährt den ...


0

Let's make a full sentence out of it: I hope, that these texts will be read. In German this is: Ich hoffe, dass diese Texte gelesen werden. Both of your proposals are wrong. This construction technically gives no information if it is present tense or future tense. You can add »now« as well as »in some years« to make clear what tense is meant:...


3

From my point of view, the following seems correct … , dass diese Texte gelesen werden werden. It does sound pretty strange, however, and most people wouldn't say it. Yet, I have not found any rule that says it is wrong. On the other hand I did find this table, which says for Vorgangspassiv in Nebensätzen zu Aussagesätzen: Indikativ Futur I Passiv ...


3

Im Deutschen herrscht in der Regel freie Wortreihenfolge, solange man die Stellung des Verbs (hier in einem Nebensatz: Verb zuletzt) beachtet. Dennoch unterscheiden sich die verschiedenen möglichen Varianten hinsichtlich Betonung einzelner Fragmente, und etwas, das sich nur sehr grob als Spannung wiedergeben lässt. In »weil du es bist« ist die Reihenfolge ...


3

"Weil du es bist" und "Weil es du bist" sind beide richtig, obwohl man das 2. sehr selten hört, ich würde deshalb das 1. ("Weil du es bist") verwenden.



Top 50 recent answers are included