16,628 reputation
22679
bio website n/a
location Germany
age 29
visits member for 2 years, 8 months
seen 5 hours ago

I am a software engineer who is interested in improving his languages skills :)


Sep
11
reviewed No Action Needed Is there such a word as “Gestern-heute” and if yes what does it mean?
Sep
10
reviewed No Action Needed Creating a composite word names
Sep
6
reviewed Leave Closed Which German films to watch to improve my German?
Sep
6
comment “an” oder “für” im Satz?
Oh. "offen für" ergibt hier in der Tat keinen Sinn. Ich nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil.
Sep
5
comment »wenn ich mich nicht vertue« – origin of »vertue«
The yiddishdictionaryonline.com translate "mistake" as "toes" not "tous", and English "do" as "ton". Do you agree with that? It wouldn't really change my answer, except that I maybe would quote a further part from Grimm: "nebenformen im 15. jahrh. tôn toen"
Sep
5
revised »wenn ich mich nicht vertue« – origin of »vertue«
added 18 characters in body
Sep
5
comment “an” oder “für” im Satz?
Aus dieser Frage kann man eine sehr gute und allgemeingültige Frage machen. Erstens fehlt der Hinweis (ich gehe davon aus, dass du es weißt), dass es "für etwas offen sein" und "an etwas interssiert sein" heißt. Im Beispiel werden dann die beiden Phrasen durch "und" verknüpft. Und die allgemeingültige Frage lautet dann: Was macht man in solchen Fällen? Welche Präposition wird verwendet? Erstere, letztere, oder gar beide? – Man sollte dann an der Stelle auch darauf achten, dass "neu" anders dekliniert würde, wenn dort "für" stände: "offen für neue Perspektiven"
Sep
4
comment Warum ist der Apfel rot, und nicht rote?
Deine Argumentation ist stark anzweifelbar. Wie @Grantwalzer schon sagt: Wenn bei der prädikativen Verwendung wegen dem vorhanden Artikel die Endung wegfallen darf, warum dann nich auch bei der attributiven Verwendung? Das widerspricht hier jeder Logik.
Sep
3
comment Usage of “scheinbar”
No and no. If you want to express "angeblich", you'll use that word. And if you know about the falsehood, you'll tell that you know that. "Scheinbar", when correctly used and not mistaken with "anscheinend" expresses that it is likely wrong (or right for that matter) but you're not entirely sure on that.
Sep
3
comment Warum ist der Apfel rot, und nicht rote?
Also meine kurze Recherche sagt: Schwedisch hat eine Grundform. Schwedisch dekliniert. Schwedisch hat aber sogar unterschiedliche Deklination wenn man sagt "Die/Eine [noun] ist [adj]" und sowieso für "Die/Eine [adj] [noun]". Google Translate: Den roliga mamman. En rolig mamma. Mamman är roligt. En mamma är rolig.
Sep
3
comment Warum ist der Apfel rot, und nicht rote?
Niederländisch und Deutsch sind schon sehr stark verwandt. Falls sich herausstellt, dass Schwedisch es anders macht, könnte man auf linguistics fragen, wie es historisch dazu kommt.
Sep
3
comment Warum ist der Apfel rot, und nicht rote?
Wenn ich mich nicht vertue, haben Sprachen wie Spanisch, Russisch etc. keine separate Grundform. Im Spanischen existiert nur "rojo", "roja". Das Russische hat widerum komplette Deklination, wie das Deutsche, aber keine Grundform (es wird im Dictionary die männliche Nominativform gelistet). Interessant wäre es, wie es in anderen germanischen Sprachen aussieht. Haben die eine Grundform? Einen Vergleich mit den lateinischen oder slawischen Sprachen kann man hier schlecht ziehen. Dort ist es halt anders, weil sie eben keine Grundform haben.
Sep
3
comment Warum ist der Apfel rot, und nicht rote?
In anderen Sprachen wäre es "der rot Apfel" und "Der Apfel ist rot". "Rot" ist das Adjektiv in seiner 'Grundform'. In "der rote Apfel" ist das Adjektiv jedoch dekliniert. Das Deutsche passt halt die Adjektive an, damit Geschlecht, Anzahl, etc. signalisiert wird. Das Stichwort hier ist hier also Deklination.
Sep
3
reviewed Close Which German films to watch to improve my German?
Sep
3
reviewed No Action Needed Warum ist der Apfel rot, und nicht rote?
Sep
3
reviewed Leave Open What are some options for “catch you later” in both a figurative and a literal sense?
Sep
3
comment Wann wird “bis auf” inklusiv, wann exklusiv verwendet?
@userunknown Falls du mich mit deinem Kommentar addressierst... Ich zitiere mich mal selbst: "Aber wohlbemerkt ist üblicherweise "einschließlich" gemeint." Also alle Plätze sind belegt und keiner mehr frei.
Sep
3
awarded  usage
Sep
2
comment What are some options for “catch you later” in both a figurative and a literal sense?
Fair enough. Aber imho ist zwischen "catch you later" und "catch up with you later" ein Bedeutungsunterschied. Das eine meint nur soviel wie "see you later", das andere impliziert jedoch, dass man dann auf den neuesten Stand gebracht werden will. Imho–bin ja kein native English speaker.
Sep
2
comment What are some options for “catch you later” in both a figurative and a literal sense?
"Aufholen" kann in beiden Fällen angewandt werden. Im Rennen: "Er lag deutlich hinter her, aber hat ordentlich aufgeholt." – Beim Treffen: "Wir haben uns ewig nicht mehr gesehen. Ich denke, wir haben so einiges aufzuholen."