Reputation
27,685
Next tag badge:
354/400 score
65/80 answers
Badges
4 44 117
Newest
 Yearling
Impact
~575k people reached

Dec
29
comment How to ask about another person's job
(e) and (g) have other meanings. (e) as it stands right now is pretty uncommon. It could be used in a sentence like "Wie arbeiten Sie unter Zeitdruck?", suggesting the question if someone is able to work without worry or haste, but though quickly and efficient when time is running out. - (g) asks if a job or task is interesting.
Dec
26
comment Which infinitive to use with “sein”?
I wonder why you add the second "zu" and add the hint although you could drop it completely for the sake of simplicity.
Dec
26
comment Which infinitive to use with “sein”?
Your second (and third sentence respectively) have a completely different meaning than the first one.
Dec
21
comment Wortwahl in “In welcher Art von ___ wohnst du jetzt?”
Interessant. Ich finde, dass "Wie wohnst du jetzt" alles andere als idiomatisch ist.
Dec
20
comment Entgelt, unentgeltlich – Geld, geldlich
Nun gut, Kindergeld ist recht jung und enstand als Kombination aus "Kind" + "Geld". Aber deine Antwort beantwortet nicht im Geringsten die Frage, warum es "Geld" heißt und nicht "Gelt". So war es nämlich im Althochdeutschen.
Dec
19
comment The reason of using genitive instead of nominative
@c.p. Fair enough. Vielleicht war es auch nur ein Vertipper.
Dec
19
comment The reason of using genitive instead of nominative
@c.p. "guten" is both genitive and accusative, so I assume that's the reason for believing it could be genitive.
Dec
19
comment The reason of using genitive instead of nominative
These are two questions. Please refrain from asking two unrelated questions in one post. Make it two separate questions instead.
Dec
18
comment Wortwahl in “Es würde mich ___ freuen”
Alle außer (f), wobei (b) komisch klingt und (e) was anderes ausdrückt als (a), (c) und (d). Außerdem passen (g) unheimlich, (h) wahnsinnig, (i) tierisch, (k) mega, (l) hammermäßig, (m) mordsmäßíg, (n) so was von, ... mir gehn die Ideen aus.
Dec
18
comment Translating “profile” and “area of specialisation” on a CV
Fixed some typos, but what is "assamble"? There are the words "assembly" and to "to assemble" but both do not make sense.
Dec
17
comment “dahin” vs. “da hin”
@Emanuel Nun gut, aber deine Sätze sagen hier tatsächlich was ganz anderes aus. "Hingegangen ist er da, zurückgegangen ist dort" vs "Gegangen ist er dahin, geflogen ist er dorthin" – Und jetzt machen wir wieder nen deutschen Satz draus: "Er ist dahin gegangen" == "Er ist da hingegangen"
Dec
17
comment “dahin” vs. “da hin”
@Grantwalzer Auch wenn ich nur die Hälfte von deinem Kommentar verstehe, beziehst du dich mit "Ich gehe dahin" auf eine ganz andere Bedeutung von "dahingehen", die überhaupt gar nicht Bestandteil der Frage ist.
Dec
17
comment “dahin” vs. “da hin”
@Grantwalzer Und der wäre?
Dec
17
comment How to make German compound noun?
Technically speaking, a compound is a word and it sounds a bit weird to me saying that a word consist of more than one word. That's why I changed it in my edit to lexeme.
Dec
17
comment “variety is the spice of life” in German
Ja, gefällt mir ganz gut, wurde aber auch schon von Ingmar vorgeschlagen.
Dec
17
comment Wie kann man am besten „(you) guys“ übersetzen?
Es heißt übrigens "Jungs, ich bin dran / ich bin an der Reihe". "Drankommen" ist aber dennoch nicht ganz falsch. In einem Spiel, wo du übersprungen werden kannst (z.b. Mau Mau, Uno) kannst du sagen: "Jungs, komm ich auch noch mal dran?"
Dec
17
comment “dahin” vs. “da hin”
"dahingehend" (oder "dahin gehend") hat aber in erster Linie eine andere Bedeutung als "zu einer gezeigten Stelle gehen". – Und "dahin" hat noch einen zeitlichen Aspekt. Bisher ganz untergegangen anscheinend.
Dec
17
comment Welche Dinge “stellt” man auf den Tisch? Welche “legt” man?
@Œlrim Der Ansatz ist nicht schlecht, aber warum stelle ich ein Paket auf dem Tisch ab, unabhängig davon, welche Seite ich verwende (und gegenüberliegende Seiten sind gleich groß).
Dec
16
comment Annett Louisan - Liebeslied - Hilfe bei der Interpretation
Das sind zwei Fragen. Allein schon, dass der Titel der Frage ein Titel eines Songs ist (Chancon sagt man nicht) und eben keinen Bezug auf die eigentlichen Fragen nimmt, zeigt, dass es besser wäre, die Fragen in zwei Posts aufzuteilen.
Dec
16
comment Niveau von “wo” als Relativpronomen für Ortsangaben
@CarstenSchultz Ich würde nahezu immer "wo" bevorzugen, auch schriftlich. Eventuell würde ich mir in einer Doktorarbeit Gedanken drüber machen...falls es mir überhaupt auffällt.