18,049 reputation
22884
bio website
location Cologne, Germany
age 29
visits member for 2 years, 11 months
seen 7 mins ago

(your about me is currently blank)


Dec
29
comment Das Internet wird zum(als?) Kommunizieren mit Leuten aus aller Welt verwendet
Als Kommunikationsmittel zum Kommunizieren
Dec
28
comment How we use correctly “etwas für … halten” in sentence?
+1 for "Du bist für mich wie ein älterer Bruder". This is what came to my mind first.
Dec
28
comment “Vor rund eineinhalb Jahr, seitdem habe ich dich kennengelernt, warst du eine andere Person” is correct?
@lejonet True. But to grasp the idea is quite a challenge for non-natives. You certainly should say more on this, if you like to pick this up in your answer.
Dec
28
comment Different meanings from different accentuation rules
He might be correct. But I tend to agree with adibender that context is more important than pronunciation. As said, I don't use this word in the "obwohl"-sense, so I wouldn't realise a different pronunciation.
Dec
28
comment Different meanings from different accentuation rules
I don't use trotzdem in the sense of obwohl, so I would certainly pronounce it incorrectly if this is true what you're saying ;)
Dec
27
comment “Allerdings” and “zugeben”
Zugegeben, die Antwort ist richtig (wenngleich auch nicht ganz vollständig). Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob "something like that" eine tolle Erklärung ist.
Dec
27
comment Usage of “aufführen” and “auftreten”
Jemand tritt auf und führt dabei etwas auf. - Das bedeutet dann auch, dass der erste Satz in der Frage falsch ist, denn dort fehlt noch, was sie aufgeführt haben. ;)
Dec
27
comment “inzwischen” / “mittlerweile”
Welcome to our site. - Lass mir dir bitte sagen, dass wir sowas wie "bin am tippen" hier nicht machen. Du schreibst einfach deine Antwort und wenn du fertig bist, schick sie ab. Aber das ist hier kein Facebook, wo man seinen "Status" allen teilt. Danke.
Dec
27
comment Which of these German sentences is grammatically correct?
Just to make it clear. The sentence as given here in the answer is incorrect. Your explanations are correct (mit + dative) and this sentence appears grammatically OK but "mit jemandem aufhören zu lieben" is not proper German.
Dec
27
comment Usage of “anfahren” and “überfahren”
Anfahren has much more meanings than you listed above. So either way, you give all of these meanings and add also the second meaning that überfahren has or (and that's what I suggest) you remove "start something, to drive towards a destination or having a target" as this is not of interest when comparing the similar meaning in a particular context.
Dec
27
comment Which declension follows an adjective?
Every adjective (including colors) do have -en and -es ending. I guess you need to give more details on what exactly is confusing you.
Dec
26
comment Verwendung vom Imperfekt in der gesprochenen Sprache
@Felix Falsch. Tom ist in beiden Fällen ein Objekt. Wen kenne ich und wem glaube ich.
Dec
26
comment Why are most (if not all) German words for “cheap” euphemisms?
Vielleicht verstehe ich deine Frage ja falsch, aber die Wörter wurden gerade in den letzten Jahren dadurch geprägt, dass diverse Discounter mit "billig" warben und zugleich bei vielen Menschen als qualitätsschlecht (=billig) verurteilt wurden.
Dec
25
comment Wann verwendet man – abgesehen vom Diktat von Zahlen – „zwo“ anstatt „zwei“?
Links, zwo, drei, vier!
Dec
24
comment Wann wird die richtige Konjunktiv-II-Form bei schwachen Verben verwendet?
Die Frage ist: Wann wird die K2-Form verwendet und du sagst "Ich wünschte ist unidiomatisch". Äh?! Nein! Das ist absolut gängig. Und was meinst du mit "denn um solche KOnjunktive nicht als Präteritum zu verstehen, muss man viel gelesen haben" --- Ich wünschte, du hättest dich hier ein wenig präziser ausgedrückt.
Dec
24
comment Wortstellung bei Rheinischer Verlaufsform
Vielleicht sollte man ergänzen, dass die Sätze für gewöhnlich eh recht kurz sind. Das Extrembeispiel was ich gegeben haben ist nun wirklich kein Alltagsbeispiel. Oft wird gar kein Objekt verwendet. "Ich bin am putzen/kochen/aufräumen." Das Akkusativobjekt, wenn es dann erwähnt wird, wird davor gesetzt: "Ich bin den Boden am putzen", alles andere klingt wirklich abgefahren und kann sich wirklich nur aus Denkpausen oder so erklären lassen.
Dec
24
comment Wortstellung bei Rheinischer Verlaufsform
@Emanuel Nun gut, sagen wir mal du sagst "Wir sind am Suchen" und dann fällt dir ein, dass du noch ergänzen willst, was du suchst, dann wäre das wohl akzeptabel. Aber da ist natürlich eine deutliche Sprech- und Denkpause drin. - Aber ich hab hier die Worte "gewöhnlich" und "normalerweise" benutzt. Du findest immer hier und da mal eine Ausnahme – in 98% der Fälle hält man sich hier aber an das Muster. Mal davon abgesehen, dass das eh alles schon verrückt klingt, "am nach Alternativen suchen" wirst du aber NICHT hören
Dec
24
comment Kann „meist“ eine nicht auf Zeit sich beziehende Häufigkeit ausdrücken? Unterschied zwischen „meisten“, „meist“ und „meistens“?
Ich hab jetzt vorläufig fürs Close zugestimmt, einfach weil die Frage so wie sie jetzt steht, tatsächlich immer noch nicht klar stellt, WAS das Problem ist. Ich glaube anhand der Antworten das eigetnliche Problem verstanden zu haben, aber es sind nicht die Antworten, die eine Frage "gut machen". Ich stimme aber @Vogel612 zu, dass mit einigen Änderungen die Fragen "retten" kann. Das musst aber hier du selbst übernehmen, weil wenn es einer von uns macht, fällt es unter die Kategorie "radical change" ;)
Dec
23
comment Do native German speakers use “cross gender” references?
@Mac Tatsächlich. So stehts im Duden. Habs aber so noch nie gehört. Regionale Aussprache siegt. Also bleibts Mannsweib für mich ;)
Dec
23
comment Position of noun modified by clause
@Emanuel In German I would say "Partizipgruppe" but the English translations do not give any chance to differentiate between "Phrasen, Satzglieder, und Haupt- und Nebensätzen".