Reputation
18,053
Next tag badge:
97/100 score
20/20 answers
Badges
31 76
Newest
 Nice Answer
Impact
~355k people reached

9h
comment Parametrierbarkeit
Soso. Du sucht in einem DEUTSCH-Forum ein passendes ENGLISCHES Wort? Dir ist aber schon klar, dass das hier off-topic ist, oder? Wenn du ein englisches Wort suchst, dann frage bitte in english.stackexchange.com oder in ell.stackexchange.com nach.
1d
comment Unterschied zwischen “asiatischer Amerikaner” und “Amerikaner asiatischer Herkunft”
... als der Anteil der amerikanisch aussehenden Menschen die in Asien leben. Daher ist es nach meinem Empfinden wahrscheinlicher, dass mit »amerikanischer Asiate« jemand gemeint ist, der asiatisch aussieht und in Amerika lebt, als jemand der amerikaisch aussieht und in Asien lebt.
1d
comment Unterschied zwischen “asiatischer Amerikaner” und “Amerikaner asiatischer Herkunft”
@anion: Amerika, vor allem die USA, sind bekannt dafür, dass dort Menschen sehr unterschiedlicher Herkunft leben. Es ist nicht ungewöhnlich, dort Menschen mit europäischen, afrikanischen, indianischem oder eben asiatischem Aussehen anzutreffen. Ich habe den Eindruck, dass in den meisten asiatischen Ländern vorwiegend Asiaten leben, und Menschen, deren Aussehen auf eine andere Herkunft schließen lässt, dort selten sind. Daher treffen zwei Dinge zu: 1. Es ist schwer, ein typisch amerikanisches Aussehen zu definieren. 2. In Amerika ist der Anteil von Menschen mit asiatischem Aussehen größer ...
2d
comment möchte zum 31.10. ausziehen
@CarstenS: Die wesentliche Information im Kontext ist nicht (a) (»irgendwann zwischen heute und dem 31.10.«). Die wesentliche Information ist: »Ab dem 1.11. ist die Wohnung mit Sicherheit frei«. Und diese wesentliche Information folgt sowohl aus (a) als auch aus (b). Es ist auch durchaus richtig, dass (a) einigermaßen plausibel ist, aber (b) ist genau gleich plausibel. Es kann auch durchaus sein, dass mit »zum« (ohne »bis«) »bis zum« gemeint ist. Aber deine Argumentation ist leider nicht geeignet, die andere Möglichkeit auszuschließen oder auch nur weniger plausibel erscheinen zu lassen.
2d
comment möchte zum 31.10. ausziehen
Der erste Teil der Antwort (»das ist üblich«) beantwortet nicht, ob das korrektes Deutsch ist. Der zweite Teil der Antwort enthält als Begründung einen unlogischen Schluss. Lediglich die Aussage, dass »a« gemeint ist, ist eine Antwort.
2d
comment möchte zum 31.10. ausziehen
@O.R.Mapper: Richtig. »Ausziehen am 31.10.« heißt »Ich bin am 30.10. sicher noch da.« Auch klar dürfte sein: »Ausziehen bis zum 31.10.« heißt »Es ist unklar, ob ich am 30.10. noch da sein werde.«. Beides heißt aber definitiv: »Am 1.11. bin ich ganz sicher nicht mehr da.« Carsten leitet aber aus der Einhaltung des Termins (also aus »Am 1.11. bin ich ganz sicher nicht mehr da.«) ab, dass damit nur eine der beiden Möglichkeiten gemeint sein kann, und dieser Schluss ist nach dem Gesetzten der Logik einfach nicht zulässig.
Aug
31
comment möchte zum 31.10. ausziehen
@CarstenS: Wieso Dezember? Ich kann dir nicht ganz folgen. Ich habe das Gefühl, wir reden von verschiedenen Dingen. Antwort a (Ausziehen bis zum 31.10.) heißt: Ausziehen entweder heute (am 31.8.) oder morgen (am 1.9.) oder am 2.9. oder ... usw. ... oder am 30.10. oder am 31.10. Also irgendwann zwischen heute und dem 31.10. Antwort b heißt: Ausziehen ganz genau am 31.10., also an keinem anderen Tag. In beiden Fällen ist die Wohnung ab dem 1.11. frei (in Fall a sogar schon irgendwann davor), und in beiden Fällen findet im Dezember kein Auszug statt.
Aug
31
comment möchte zum 31.10. ausziehen
Auch wenn ich genau am 31.10. ausziehe, halte ich den Termin ein. Es könnte also genauso gut auch b gemeint sein.
Aug
31
comment möchte zum 31.10. ausziehen
@CarstenS: Auch wenn ich vorhabe, nicht bis zum sondern genau am 31.10. auszuziehen, wird die Wohnung ab dem 1.11. frei sein. Deine Argumentation liefert also keine Entscheidungshilfe zwischen a und b. Es kann schon sein, dass tatsächlich a gemeint ist, aber diesen Schluss kann man aus deinem Argument nicht ziehen, weil dein Argument auch mit der anderen Deutung (am 31.10.) kompatibel ist.
Aug
31
comment möchte zum 31.10. ausziehen
Ad 1: Kannst du das auch irgendwie belegen? Ad 2: Ich stimme dir zwar zu, Carsten S (in seiner Antwort) und Em1 (in einem Kommentar zu meiner Frage) behaupten aber das Gegenteil. Ad 3: Wenn von vier Personen (du, Em1, Carsten S und ich) zwei »a« und zwei »b« sagen, vermute ich doch regionale Unterschiede.
Aug
31
comment möchte zum 31.10. ausziehen
Dass eine Formulierung üblich ist, weiß ich. Ich habe in der Frage ja bereits erwähnt, dass ich sie schon mehrfach gehört habe. Ich wollte wissen, ob sie korrekt ist (gemäß den Regeln, die man im Deutschunterricht lehrt). Dazu ein Beispiel: »Der Lisa ihr Auto ist rot« (statt »Lisas Auto ist rot«) ist in weiten Teilen des deutschen Sprachraums üblich (u.a. dort wo ich wohne), aber dennoch kein korrektes Deutsch.
Aug
31
comment Unterschied zwischen »auch wenn«, »wenn auch«, »selbst wenn« und »wenn selbst«
@Deni: Ich wollte soeben deine Frage korrigieren, bin aber daran gescheitert, dass ich nicht mal ansatzweise verstehe, was du mit deinem letzten Satz (der Frage) meinst. Dieser Satz ist so verdreht, dass es mir nicht gelingt zu erraten, was gemeint sein könnte. Kannst du bitte dieses Satz so umformulieren, dass daraus ein grammatisch korrekter Satz wird? - Danke!
Aug
31
comment Is “falls du wen kennst” right?
@chirlu: Siehe: german.stackexchange.com/questions/25298/…
Aug
31
comment Is “falls du wen kennst” right?
And I wonder the regional distribution of »Ich möchte zum 31.10 ausziehen«. I would say: »Ich möchte am 31.10 ausziehen«
Aug
28
comment Was bedeutet „eines“ in Hölderlins „Wurzel alles Übels“?
Zum leichter Merken (Etymologie meines Nachnamens): An einem Ast hängen Schellen. Das ist ein Schellen-Ast. Meine Vorfahren stammen aus der Ost-Steiermark. Im lokalen Dialekt heißen die Schellen Schöln. Und so entstand mein Nachname: Schölnast (L vor N; Silbentrennung: Schöln-ast)
Aug
28
comment Was bedeutet „eines“ in Hölderlins „Wurzel alles Übels“?
@c.p.: Da deine Frage nicht in einem kurzen Kommentar beantwortet werden kann, habe ich sie als Nachtrag in meine Antwort eingefügt.
Aug
27
comment Is “Morgen” the same as “Vormittag”?
Just to add a fact about Variations of German language: In Austria there is another noun for »der Morgen«. It is »die Früh«, but you can't use die Früh the same way as der Morgen. »Am Morgen« is »in der Früh« in Austria. Other uses of the noun Früh are very rare. Constructions that would make it necessary to use Morgen in a way where it can't be replaced by »in der Früh« will be avoided. Austrians try to find a construction where the noun »Morgen« can be replaced by the phrase »in der Früh«. (What is said about Austria might be true for other regions too)
Aug
27
comment Can I use 'bekommen' equal to 'become' in some cases
@Sim: Wrong. »Jemand bekommt etwas gemacht« is not the same as »Jemand wird etwas gemacht«. The second is a grammatical wrong sentence. A correct sentence would be: »Etwas wird gemacht« or »Etwas wird für jemand gemacht.« Now the translations: »Jemand bekommt etwas gemacht« = »somebody gets something done« (Ich bekomme meine Haare geschnitten = I get my hair cut). »Etwas wird für jemand gemacht« = »Something is done for somebody« (Die Tür wurde für mich gestrichen. = The door was painted for me.)
Aug
27
comment Can I use 'bekommen' equal to 'become' in some cases
@CarstenS: Feel free to write a better answer.
Aug
27
comment Can I use 'bekommen' equal to 'become' in some cases
@CarstenS: Not true? Then please give an example (in both languages) where the English become has to be same meaning as the German bekommen.