1,273 reputation
111
bio website von-eitzen.de/math/tntrep.xml
location Bonn, Germany
age 48
visits member for 1 year, 11 months
seen Aug 31 at 22:02

I did study math and had a knack for it, but I am sooo out of that business now ...


Jan
13
answered “An den Mann, den…” or “An dem Mann, den…” - Which one correct?
Jan
13
comment Partizip II von intransitiven Verben
Ja, ok, "Ereignis" war hier auch eine Abstraktion: "Vorbild für die Einladung waren wohl eher die in der Vergangenheit im Hause regelmäßig stattgefundenen Abendessen [...]" und kurz darauf "Jedenfalls beherrschte das stattgefundene Abendessen tagelang die Schlagzeilen [...]"
Jan
12
comment Partizip II von intransitiven Verben
Danke für die Tipps. In meinem konkreten Fall (bzw. das taucht im Original leider zweimal recht kurz hintereinander auf) ist es wohl vertretbar, das eine mit "veranstaltet" statt "stattgefunden" zu beschreiben und das andere mal möglicherweise mit "besagt"
Jan
12
revised Partizip II von intransitiven Verben
added 40 characters in body
Jan
12
comment Partizip II von intransitiven Verben
@Em1 Danke für den Hinweis. Die (heute) tötende Person ist jedoch etwas anderes als die (gestern) getötet habende Person. - Ich habe nochmal weiter gesuchmaschint und bei canoonet etwas gefunden; dort wird der adjektivische Gebrauch des PP von intransitiven Verben mit "haben"-Perfekt abgelehnt und bei "sein"-Perfekt akzeptiert (vgl. mein Bauchgefühl). - Aber die Seite ist halt nicht der Duden ... oder doch vergleichbar sicheres Wissen?
Jan
12
awarded  Editor
Jan
12
revised Partizip II von intransitiven Verben
deleted 1 characters in body
Jan
12
asked Partizip II von intransitiven Verben
Jan
7
comment Can “gehen” be used in formal writing instead of “werden”?
"Wie geht dein Wagen?" - "Der geht nicht, der fährt" - "Und wie fäht er?" - "Och, es geht"
Jan
7
comment What prepositions go with “Interview”?
@Em1 "beruhen" ist mE nicht reflexiv, daher kann möglicherweise ich auf etwas beruhen, aber nicht ich mich auf etwas beruhen; ebenso müsste in deinem Revolverheld-Beispiel das sich gestrichen würden. Aber auch dann ist mE "beruhen auf" nur für Abstrakta (Ideen, Theorien, Vermutungen, Entwicklungen, Phänomene, Ergebnisse, Wirkungen, ...) üblich und nicht für Personen.
Jan
7
comment The Conjuction “nun da”
I don't think your "Da wo" example is correct. Maybe drop the "wo"? (It's not like "Da, wo ich hinschlage, wächst kein Gras mehr")
Jan
5
comment What prepositions are appropriate with “Willkommen” and websites?
To me both seem correct for greeting someone visiting a web site. Note that "Welcome as a new member of (e.g.) myspace" works only with "bei".
Jan
5
comment What do you call being “on hold” on the telephone in German?
The first question sounds unusual. Something like "Oh, störe ich? Telefonieren Sie gerade?" is more common.
Jan
5
comment Is the verb “bekochen” oldfashioned?
To add to @PMF's interpretation: "Morgen werde ich dich bekochen" need not imply that it is a big dinner (I guess that's why PMF put that in parentheses), but at least there is a notion of "verwöhnen" involved
Jan
5
comment “Machen” or “tun” in “Was würdest du an meiner Stelle [verb]”?
I guess "an meiner Stelle" is more common than "in meiner Lage" because it carries stronger emotional binding of the situation (for translations that grossly exaggerate this difference: "if you were me" as opposed to "if you happened to be in a more or less comparable situation")
Dec
28
answered How we use correctly “etwas für … halten” in sentence?
Dec
27
comment Usage of “vermögen”
In fact I would prefer to remove the "es". In this case the comma may be dropped as "vermögen" then acts like an auxiliary.
Dec
20
comment Numbering cases
Reordering the cases would invalidate all my latin grammar memorizations (such as "hic haec hoc, der Lehrer hat nen Stock; huius huius huius, haut den armen Julius, ...")
Dec
20
comment Usage of “auf + Akk. + schauen”
+1 Nice summary
Dec
20
comment Word Order Within the Satzklammer
Why not use "dem Verfassen" instead of "der Verfassung"? (Not that the sentence would lose much of its horribility)