1,323 reputation
211
bio website von-eitzen.de/math/tntrep.xml
location Bonn, Germany
age 48
visits member for 2 years, 1 month
seen yesterday

I did study math and had a knack for it, but I am sooo out of that business now ...


Nov
2
comment Meaning of “man” in “Wie schreibt man Ihren Namen?”
If you convert to passive voice, "man" disappears into thin air: "Wie wird Ihr Name geschrieben?"
Oct
15
comment Is the word “erkrankte” dated?
Solche Mehrdeutigkeiten (z.B. heisst "zweideutig" doch eindeutig was anderes?!?) sind letztlich zum K... ;)
Oct
10
comment “Click here to Download” in German
Auch "klicken" sollte man eigentlich nicht zur Kennzeichnung eines Links verwenden, denn das setzt einen Benutzeragenten voraus, der mit einer Maus (oder vielleicht einem Trackball) gesteuert wird. Insofern ist "klicken" weder rückwärtskompatibel zu textbasierten/tastaturgesteuerten Browsern, noch zukunftssicher für Touchscreens (von Barrierefreiheit ganz zu schweigen).
Oct
10
comment Kann “selbst” auf das Objekt einer Handlung angewandt werden?
Durch die Flexibilität des Satzbaus ist zwar "Ich habe es nicht ihm selbst(=er) gesagt" eindeutig etwas anderes als "Ich habe es ihm nicht selbst(=ich) gesagt", aber ohne Negation könnte "ich habe es ihm selbst gesagt" beides sein - verstanden wird hierbei wohl fast durchweg selbst=Subjekt. Man würde für den (unverneinten) Bezug aufs Objekt eher "direkt/unmittelbar" (oder in anderen Konstruktionen "eigentlich" (attributiv) statt "selbst" verwenden)
Oct
10
comment Translating English “with” + gerund construction to German
oder wohingegen (wobei mir wobei nicht so zusagt)
Oct
10
comment Is the word “erkrankte” dated?
Especially an euphemistic use in a context like "During the wild ride on the roller-coaster, I got sick", it should rather be "Währende der wilden Achterbahnfahrt wurde mir schlecht/übel" (or even ".. musste ich mich übergeben")
Oct
10
comment What does the “kz” abbreviation mean in a programming/technical context?
@HubertSchölnast Wenn man es etymologisch auf die Spitze treibt, stammt Ziffer von cifra und das bezeichnet ausschließlich die Null :)
Aug
31
comment Is there a way to form a “one who [verb]s” noun?
While Bleiber sounds weird indeed, I think combinations like Sitzenbleiber (pupil who repeats a class) are common.
Jul
23
comment Die Möglichkeiten sind groß
Ehrlich gesagt, finde ich "Die Möglichkeiten sind groß" eher schwach formuliert. Anstelle der Möglichkeiten selbst ist wohl eher dern Anzahl oder die Auswahl zwischen ihnen groß.
Jul
23
comment Was ist der Unterschied zwischen “korrekt” und “zulässig”?
Es gibt durchaus einen Bedeutungsunterschied zu "wir aßen", denn "wir waren essen" verstehe ich stets als (auswärts) essen gehen: "Was hast du um 12 gemacht?" - "Ich habe gegessen" -- "Wo warst du um 12?" - "Ich war (z.B. in der Kantine) essen" oder "Ich war die ganze Zeit an meinem Schreibtisch und habe nur zwischendurch in meine Stullen gebissen ..."
Jul
23
comment What does “umgekehrt” at the beginning of a sentence mean?
In other words, the "umgekehrt" refers to the fact that KaDeWe : Berlin = Berliner Luft etc. : KaDeWe
Jul
23
comment What does “umgekehrt” at the beginning of a sentence mean?
Or maybe the previous sentence said something like "Das KaDeWe prägt mit seiner ausgefallenen Architektur das Stadtbild ..."?
Jun
30
comment Why “Bitteschön”?
Inded, pretty please would rather be bittebittebitte or och, biddööö with puppy-looks
May
29
comment What's the difference between “ausziehen” vs “ablegen”?
Especially, You can use "Möchten Sie vielleicht ablegen?" without reference to anything specific (coat, hat, ...) whereas you should please not welcome your guests with "Möchten Sie sich vielleicht ausziehen?" ;)
May
22
comment Declension of Latin nouns or phrases in German
My way to look at this question is that using foreign grammar cannot be generalized to all languages. Such as: How should a fluent speaker of Latin use a German loan word in ablative case? This is only possible by using the own grammar 8and producitve morphology) not the source grammar of the loan word.
May
17
comment Articles in real life
I could imagine that even serious signs would use that style (something like "Wenn Alarm ertönt, Gebäude verlassen und Sammelpunkt aufsuchen" or "Rettungsweg freihalten")
May
17
comment Articles in real life
Not with all toponyms, especially some countries are peculiar: Ich war in der Schweiz, ich war im (=in dem) Irak, auf den Philippinen (though I don't think there are common exceptions with city names [urbanonyms] as above). And also: Ich war an der Nordsee, in den Alpen, ...
May
13
comment Why 'der' in 'Danke der Nachfrage'?
If it is dative (or today perceied as dative) it must be interpreted as pars per toto, i.e. the Nachfrage represents the person posing the Nachfrage. Personally, I feel this rather to be a genitive, but have nothing to support this, so leave it at thi comment.
Apr
27
comment What's the right terminology for “white” and “black” people? / Richtiger Begriff für Schwarz und Weiß
Ich musste sofort an das hier denken
Apr
26
comment Which pronoun to use to refer to a city?
It shoul dbe added that the article is normally not used, only as in these examples when we don't speak of the city itself / as a whole / as geographic entity, but rather about a historical aspect of the city. But the genus is also visible when using attributes ("O, du mein geliebtes Hamburg")