Reputation
10,672
Next tag badge:
84/100 score
21/20 answers
Badges
7 27
Newest
 Enlightened
Impact
~139k people reached

Feb
25
comment Ist Geschlechtgerechtigkeit bei substantivierten Adjektiven schlicht Geschmackssache?
@Emanuel Ich hätte jetzt gesagt, dass keine verweiblichte Form von User gibt, aber der Duden scheint doch wirklich sowohl User als auch Userin zu kennen.
Feb
25
comment “So bin ich” vs “Ich auch”
Tja, drei downvotes ohne Kommentar. Und dabei ist die Antwort noch nicht mal provokativ.
Feb
24
awarded  Yearling
Feb
23
answered “So bin ich” vs “Ich auch”
Feb
23
answered Does it make sense to use the verb spend/verbringen with regards to time in German?
Feb
8
comment Gibt es eine vollständige Liste von Adjektiven, die einen Umlaut im Komparativ und Superlativ haben?
@BarthZalewski In der deutschen Sprache mit ihren Komposita ist diese Liste sicherlich unbegrenzt. Mit Hilfe von Platzhaltern ist eine im Moment vollständige Liste aber sicherlich möglich.
Feb
1
comment Hyphen for compound nouns: Mathe-Wettbewerb or Mathewettbewerb?
I'd say, that Wettbewerb is compound of wetten and bewerben, although a rather old one.
Jan
20
answered Where can I place the word “jetzt” in a sentence
Jan
20
answered “I call bullshit” – German counterpart?
Jan
20
comment Bedeutung von „grenzwertig!“
@c.p. Ich wollte den Rahmen jetzt nicht auf abstraktere Varianten von offen und abgeschlossen ausbreiten. In Topologien kannst du mit beiden Begriffen alles möglich anstellen, das nichts mehr mit Sprache zu tun hat.
Jan
20
comment Verwendung von “sich mit etwas erklären”
@Emanuel Vielleicht benutze ich die Begriffe hier etwas falsch, weil ich manche grammatikalischen Fachbegriffe in anderen Sprachen kennen gelernt habe, die aber auch andere grammatikalische Modelle haben. Transitiv bedeutet, imho, dass das Verb ein Nicht-präpositional-Objekt verlangt. Reflexiv bedeutet, imho, dass das Prädikat aus einem Verb und konjugationsabhängigen Partikel abhängt, der aussieht wie dekliniertes Personalpronomen. Z.B. würde ich in Ich sehne mich. das mich nicht als Objekt bezeichnen.
Jan
18
comment Bedeutung von „grenzwertig!“
Um justiziabel zu sein, muss natürlich klar geregelt sein, ob die Grenze zu A oder B gehört. Mathematisch gesehen, ist es erstmal egal, ob die Grenze dazu gehört, oder nicht. Man unterscheidet einfach beide Fälle nach offen oder abgeschlossen bzw. untersucht die Schärfe einer Grenze. grenzwertig würde in diesem Sinne nur bedeuten, in der Nähe der Grenze zu liegen.
Jan
18
comment Bedeutung von „grenzwertig!“
Tja, ich dachte bisher auch, dass grenzwertig sich auf der erlaubten Seite befände, aber da habe ich nicht mit Eltern und Leitung an meiner Schule gerechnet, für die grenzwertig schon sehr weit hinter der Grenze im unerlaubten Bereich liegt.
Jan
18
comment War “Betha” jemals eine zulässige Schreibweise für den griechischen Buchstaben β?
@WalterTross en.wikipedia.org/wiki/Bet_%28letter%29 sagt, dass beth dem Tiberischen Hebräisch entspringt. Möglicherweise bezogen sich die alten Akademiker häufig darauf, weswegen beth statt bet zur verbreiteten Schreibung wurde. Die heutige Standardschreibung scheint aber tatsächlich bet zu sein.
Jan
18
answered Verwendung von “sich mit etwas erklären”
Jan
18
comment Verwendung von “sich mit etwas erklären”
Das ist nicht vollkommen richtig. Wie fast immer hat auch hier die reflexive Form eine leicht andere Bedeutung als die transitive Form mit Objekt=Subjekt.
Jan
18
comment Kann “heute” ein Substantiv sein?
@Em1 „Ich denke, also bin ich.“ You want to denounce this beautiful sentence as grammatically incorrect? ist is not necessarily linking. But the non-linking version is in most cases of no use, consequently not used very much and as such unidiomatic, but not grammatically incorrect.
Jan
14
answered Kann “heute” ein Substantiv sein?
Jan
14
answered Etymology of “im Freien”
Dec
6
comment “Theoretische Informatik” oder “theoretische Informatik”
@Loong § 62 erlaubt prinzipiell beide Schreibweisen, ohne zu differenzieren, wann welche angebracht sei. Dies passiert erst in § 64 (oder auch § 63, wenn man so will).