Reputation
11,675
Next tag badge:
80/100 score
27/20 answers
Badges
1 19 67
Newest
 meaning
Impact
~556k people reached

1d
comment “Wessen erinnert er sich noch?” vs. Woran oder an wen erinnert er sich noch?"
Was heißt "die anderen beiden Fälle"? Es gibt 3 andere Fälle, nicht 2. Und der Genetiv ist lange totgesagt aber verschwindet nicht. Ich wäre da vorsichtiger mit Prognosen.
1d
comment „Ich frag mich wer wir sind“ aus dem Lied „Wir sind Wir“ des deutschen DJs Paul van Dyk
Den ersten Satz gibt es aber nur in Bayern, und da wird er meist lokal eingefärbt zu 'Mir san mir!' :) .
Feb
3
comment Heißt es “online gehen”, “online schalten” oder “online stellen”
"Mit etwas live gehen" würde ich als übliches Marketing-Bla bezeichnen. Im Deutschen geht man nicht dies und das - vielleicht frühstücken, nach Hause, Sport treiben.
Feb
3
comment Heißt es “online gehen”, “online schalten” oder “online stellen”
Oder schmucklos: ... wird aktiviert. Spektakulärer: Wir schalten das Angebot heiß. Gemäßigt: ... schalten es frei, schalten es an, aktiv setzen.
Feb
3
revised Heißt es “online gehen”, “online schalten” oder “online stellen”
deleted 26 characters in body
Feb
3
comment Heißt es jetzt eigentlich „Muslima“ oder „Muslimin“?
@chirlu: Und wieso ist das keine Antwort?
Feb
3
comment Changing the spelling of English words in German (Kop)
Using capitals for nouns does not depend on the frequency of its usage. If you adopt an english word, you have to write it with uppercase immediately. Exception: If it is part of a longer, not translated citation, then you write Englisch the English way. Another example would be babies. The Englisch word baby is a german foreign word, Baby, and as such the plural is build in German manner: Babys. Germans with good English skills often fall into this trap and tend to write 'Babies'. :)
Feb
3
comment Changing the spelling of English words in German (Kop)
Das ist aber der Kob, der Kontaktbereichsbeamte, nicht Kop.
Feb
2
comment Effiziente Methode, umgangssprachliche Gewohnheiten zu entdecken?
Umgangssprache ist ein weites Feld. Von der Wortwahl, dem Satzbau, verschluckten Silben bis zu Stilfragen. Frag die Leute, mit denen Du sprichst, ob sie einer Aufzeichnung des Gesprächs zustimmen und transkribiere das Gesprochene später - dann sollte Dir vieles auffallen.
Feb
2
comment Was ist der Genitiv von “was”?
Die Vorstellung, dass Neutra benutzt werden, um Dinge zu bezeichnen, ist grundlegend falsch. Der Hammer ist ein Ding, die Zange ist ein Ding, das Mitglied ist ein Mensch, das Weib ist ein Mensch. "Wer oder was" sind Fragen des Nominativs. Nach einem Genitiv vom Nominativ zu fragen ist m.E. Quatsch. Frage: Wie wird aus dem Dach des Hauses bei Dir plötzlich das ganze Haus (Peters Haus)? Wenn Du nicht weißt, was den Einsturz verursacht hat, weißt Du auch nicht, ob es maskulin (der Sturm), neutral (das Feuer) oder feminin war (die Erschütterung). M.W. gibt es f. Menschen keine eigene Grammatik.
Feb
2
comment ein Beispiel für Satz mit Indefinitivartikel “kein” im Plural
'Keine Ahnung' haben ist eine feste Redewendung und bedeutet, dass man über das Fachgebiet nicht Bescheid weiß. Dennoch gibt es natürlich Ahnungen auch in der Mehrzahl. Ein satanisches Medium könnte betrübt sagen 'Heute habe ich gar keine Ahnungen'.
Feb
1
comment Ist das Wort “Ungleichnis” zulässig?
Mich interessiert die Mitfahrgelegenheit. Wohin soll es gehen?
Jan
30
comment Warum kriegt man etwas „auf die Reihe“ und nicht „in die Reihe“?
Klingt nicht so plausibel. Die Glieder einer Goldkette sind ja eins wie das andere, so dass die Reihenfolge reichlich wurscht ist, von Anfangs- und Englieder mit dem Kettenschloss abgesehen.
Jan
30
revised How to use “weil” properly
Entweder 'weil meine ... Gebiete sind' oder 'weil ... mein Gebiet ist'.
Jan
30
comment Warum Rohr-Rohzucker und nicht Roh-Rohrzucker?
In welcher Verpackung - in Rohren? ;)
Jan
28
comment “Bieten” oder “anbieten” in “Eine Firma bietet etwas (an)”
@RomanT: Darüber gibt es kaum eine Statistik. Es kann also jeder mit dem antworten, was er meint beobachtet zu haben, was schwerlich representatitv sein wird.
Jan
28
comment “Bieten” oder “anbieten” in “Eine Firma bietet etwas (an)”
Eine Möglichkeit ermöglicht? Eine mögliche Möglichkeit gar möglicherweise ermöglicht? :) Ernste Fragen: Schriftlicher oder mündlicher Sprachgebrauch? Wie soll man das wissen? Wenn schriftlich, nur Literatur, oder auch Presse? Auch Geschäftskorrespondenz? Wie soll man letzteres wissen? Beides ist gebräuchlich - fertig. Mehr kann man, gerade bei schlecht suchbaren Wendungen, nicht sagen. Nur subjektives Gestümper abgeben (aber das wird gerne getan).
Jan
28
revised „Folgende(s,r)“ und „nächste(s,r)“ mit bestimmtem oder ohne Artikel
Meines Wissens gibt es das Wort Null-Artikel nicht, aber ich lasse mich da gerne korrigieren
Jan
28
comment German Grammar Regarding Gender
What do you mean with other words? Verbs, for instance? Verbs don't have gender. The (gender of nouns) and (other words)? Hm? What's the question? The language itself does not differentiate, the users of the language do things, and they do it by using the language.
Jan
28
comment Differentiating between feminine and plural
@Crissov: Ich gebe ihnen/ihr ihre Kleidung. Ich richte meine Waffel auf Sie!