Reputation
12,794
Next tag badge:
83/100 score
30/20 answers
Badges
2 21 69
Newest
 Copy Editor
Impact
~646k people reached

Mar
29
revised “Ein Knopf ist schwer zu drücken.” Wie sagt man das?
Großschreibung
Mar
29
revised Ist ein Verb im Infinitiv vorfeldfähig?
edited title
Mar
29
revised “Sich an/bei einer Hochschule bewerben” – Wie ist es richtig?
added 9 characters in body; edited title
Mar
29
comment Gibt es einen Unterschied zwischen »Atem« und »Atmung«?
Also was den Prozess betrifft rudere ich zurück, das scheint mir doch eine angemessene Vokabel. Spektrum jedoch nicht. Die Sprache ist mehr wie ein Garten, hier steht was, da drüben steht was, dort steht was anderes, aber es gibt kein lineares Ordnungsprinzip wie im Lichtspektrum das von Rot bis Blau reicht mit definierten Richtungen auf denen man etwas einsortieren kann. Jedenfalls heißt der Vorgang des Luftholens nicht der Atem, sondern das Atmen.
Mar
28
comment Gibt es einen Unterschied zwischen »Atem« und »Atmung«?
Kommt mir beides unrichtig vor, aber ich tu mich schwer es zu begründen. Atmung ist m.E. kein Prozess - vielleicht eine Funktion. Und Atem ist kein Vorgang, sondern die Luft, die geatmet wird. Außerdem ist mir ein Rätsel, von welchem Spektrum die Rede ist und was dessen Enden auszeichnet.
Mar
28
revised Gibt es einen Unterschied zwischen »Atem« und »Atmung«?
added 2 characters in body
Mar
26
comment Wortwahl in “133 Prozent beträgt ___ der Deutschen”
Was soll denn das sein, der Zuwachs (oder das Wachstum) der Deutschen? Ja wohl nicht die Körperlänge. Die Anzahl der Deutschen wuchs um (oder "wuchs auf", das wäre dann "um 33%"?) 133%?
Mar
26
revised Wortwahl in “133 Prozent beträgt ___ der Deutschen”
in der Kolumne, nicht in die Kolumne
Mar
26
reviewed Approve Ist „je“ in „je noch so kleinste“ richtig verwendet?
Mar
26
comment “an immer” in the sentence
@CarstenSchultz: Du hast vollkommen recht.
Mar
26
revised “an immer” in the sentence
Followed hint of Carsten Schulz in the comments.
Mar
26
revised -mäßig vs. -artig
Satzzeichen, Satzbau, Kleinschreibung, Zusammenschreibung
Mar
25
comment When to use “das + [verb] vs. ”ich + [verb]"
@HubertSchölnast: Ich sehe im Original kein Zitat und die Formatierung als solches macht die Sätze auch nicht zu Zitaten. Die Richtlinien bei SE sind alle Fehler auszumerzen, wenn man schon dabei ist - nicht manche stehen zu lassen. Man muss die Frage lesen und versuchen zu verstehen, was gemeint ist, und die Frage dann heilen ohne sinnentstellend tätig zu werden. Fehler zu verhandeln die nicht im Sinne des Fragers waren blähen die Diskussionen unnötig auf.
Mar
24
comment Ist Ignoranz absichtlich?
Volle Zustimmung, insbesondere auch für den Exkurs zur Absicht. Man könnte auch erklären, dass ein Ignoranter Mensch in gewissen Kontexten generell Ignoranz walten lässt aber Absicht eine bewusste Entscheidung in einer Situation bedeuten würde.
Mar
24
revised Ist Ignoranz absichtlich?
Autor im Deutschen ohne h.
Mar
24
comment When to use “das + [verb] vs. ”ich + [verb]"
@HubertSchölnast: Die Frage wird ja verkannt, wenn auf solche Fehler eingegangen wird. Es kommen dann nur noch mehr Antworten, die das Thema verfehlen.
Mar
24
comment Grammatikalische Korrektheit von »was ich von der eurigen Arbeitsstelle erwarte«
@O.R.Mapper: Da er sich um diese Arbeitsstelle bewirbt bezieht sich das "erwarte" auch dann auf diese Stelle, wenn er nicht "meiner zukünftigen" schreibt. Wenn man zuviel in mögliche, spitzfindige Interpretationen hineinliest wird man nie eine Stelle vergeben. Wozu schreibt eine Firma eine Stelle aus, wenn sie sie nicht besetzen will?
Mar
24
comment When to use “das + [verb] vs. ”ich + [verb]"
@Em1: Dann eliminier doch das "bei" - es gehört ja erkennbar nicht zum Inhalt der Frage und lockt nur Motten an, die das "bei" diskutieren, statt die intendierte Frage.
Mar
24
revised When to use “das + [verb] vs. ”ich + [verb]"
Das "bei" ist falsch und war erkennbar nicht Inhalt der Frage o. Konfusion.
Mar
24
comment Formulierungshilfe Satz
Satz 1: Wenn die Geräte sich nicht unterscheiden würden wären die Komponenten nicht unterschiedlich, so dass der zweite Teilsatz befremdlich wirkt. "In den Geräten sind zum Teil unterschiedliche Komponenten verbaut." würde ausdrücken, dass nicht alle unterschiedlich sind.