Reputation
8,829
Next tag badge:
93/100 score
24/20 answers
Badges
1 14 52
Impact
~433k people reached

May
21
comment Ist der Gebrauch von „zeitgleich“ als Synonym für „gleichzeitig“ neueren Ursprungs?
@O.R.Mapper: Ich würde sagen, dass doch, also dass die Aussage wäre, dass Ihr alle gleichzeitig mit euren Rädern ankommt, und nicht etwa radfahrend gleichzeitig ankommt, zum Beispiel weil Ihr Bike'n'Ride bei der Bahn macht, oder Trickradfahrer seid, die oft nach euren Rädern und mit Platzwunden ankommen. Vielleicht helfen Kommas: "Wir kommen zeitgleich, mit den Rädern, an."
May
21
comment Züruckgreifen – indirekte Rede nutzen oder nicht?
@O.R.Mapper: Ich orientiere mich da lieber an BelllesLettres.
May
20
comment Ist der Gebrauch von „zeitgleich“ als Synonym für „gleichzeitig“ neueren Ursprungs?
Ich würde sagen dass das "zeitgleich", ob die geeignete Vokabel oder nicht, falsch ist. Zeitgleich mit 250 Polizisten? Was für ein Blödsinn! In 20 Städten zeitgleich (oder gleichzeitig) muss es heißen.
May
20
comment Warum hat die Wahrheit nur ein Auge?
@HubertSchölnast: Gut zu wissen. Bogart war wohl auch nicht der Urheber des engl. Satzes, sondern der Drehbuchautor. Der Übersetzer hat also einen anderen Sinn vermutet und nicht "Ich schau Dir ins Auge, Kleines" erdichtet, sondern - s.o. Btw.: Was heißt denn "Here's looking at you, Kid"? Jetzt nicht eingedampft auf "Prost".
May
20
comment Züruckgreifen – indirekte Rede nutzen oder nicht?
@O.R.Mapper: Im Gegenteil. Ein Zitat das aus 2 Wörtern besteht ist ein Witz. Die wörtliche Rede markiert hier nur einen Teil des Satzes "Toll aussehen ist der größte Wunsch der Jugend." Du selbst weißt auf Anhieb offenbar nicht, ob es ein Zitat der Befragten ist, des Fragebogenentwurfs oder des Fazit der Studie. Zitate aus dem Zusammenhang zu reißen ist schon eine Untugend, 2 Wörter als Zitat zu verkaufen ist Pseudopräzision.
May
19
comment Warum hat die Wahrheit nur ein Auge?
Punkt 1 ist wohl eine Überlegung zum Thema aber kein Grund. Man (Bogart) sagt ja auch "Ich schau Dir in die Augen, Kleines!"
May
19
comment Züruckgreifen – indirekte Rede nutzen oder nicht?
@O.R.Mapper Es ist aber wohl nicht de Wortwahl der Jugendlichen sondern eine Antwortoption eines Fragebogens, also kein Zitat.
May
18
comment Züruckgreifen – indirekte Rede nutzen oder nicht?
2 Wörter sind kein Zitat. Toll aussehen braucht keine Anführungsstriche; sie sind da fehl am Platze.
May
18
comment Wie nennt man eine Person, mit der man häufiger mal Sex (eine Romanze) hat?
Vater u. Mutter?
May
18
comment Southern Austrian Dialect word for “Patenonkel”
Ich kenne "Godi" für Patentante im Moselfränkischen.
May
16
comment Are words cognate with “Herr” typically associated with men?
No, I didn't look at your name, I tend to answer all questions in German, because that is how you learn foreign languages: practice.
May
16
comment Is “Herr Hitler” valid German?
Abhängig vom Kontext kann es auch heute eine bewusste Herabsetzung sein, Herrn Gauck einfach als Herrn Gauck anzureden und nicht als Herr Bundespräsident. Die Frage ist, ob das Protokoll den Titel erfordert oder der Sprecher/Schreiber bewusst, aber freundlich, das Protokoll verlässt - auch das ist möglich. Einen ähnlichen Fall gab es in den 90ern in der Bundesliga, als sich Otto Rehhagel über das denkwürdige Nicht-Tor von Bayern gegen Nürnberg äußerte und dem Reporter gegenüber, ironisch äußerte: "Ja, der Herr Helmer!". (In diesem Jargon sagt man gewöhnlich einfach: "Ja, der Helmer!".
May
16
comment Are words cognate with “Herr” typically associated with men?
Your theory is wrong. "Bäcker, Kellner, Arzt" as male words don't describe male persons, but the profession in general. To clarify, that you're speaking about men exclusively, you need to add that information in the context or by specifying them explicitly as male. The same is true for the rare occasions of female general forms like 'Person' or the third language gender, as in 'das Mitglied'. You have to say 'Die weibliche Person hat einen Apfel geklaut' - the famale nature of that person doesn't follow from the gender of the word.
May
15
comment Are words cognate with “Herr” typically associated with men?
Stimmt. Andererseits ist man gehalten nur Fragen zu stellen, die eine größere Audienz interessieren.
May
15
comment Are words cognate with “Herr” typically associated with men?
Wo hat Andrew das erwähnt? Ich seh's nicht.
May
15
comment “Meine Mutter ist Maria” – is it correct to introduce someone like that?
Du müsstest in dem Moment auch noch wissen, dass der andere keine andere Maria kennt, auf die Du Dich beziehen könntest. "Meine Mutter ist Maria von Brosighausen zu Schamstadt-Lippe" würde wohl gehen.
May
15
comment Ist ein Traum realistischer als eine Fantasie?
Aut Meta-SO meta.stackexchange.com/a/6524/156431 sind schon massig Diskussionen zum Thema.
May
15
comment Ist ein Traum realistischer als eine Fantasie?
Eine Fantasie kann zwar eine bewusste Konstruktion sein wie sie ein Romanautor ausklügelt, aber auch ein Wachtraum, wenn man etwa im Unterricht aus dem Fenster schaut und die Fantasie gleiten lässt und sich ausmalt mit Sophie am Baggersee zu picknicken, unbewusst einem Tagtraum nachhängend ist eben sowohl Fantasie als auch Träumerei.
May
14
comment Bewilligung, Erlaubnis, Zustimmung und Genehmigung - der Unterschied
@marmistrz: "Einwilligung" würde ich verwenden, wenn mehrere Parteien zustimmen müssen oder sollen, und eine davon dies tut.
May
12
comment Why does “beliebig” mean random, while “belieben” suggests the contrary?
Die Übereinstimmung kann so erklärt werden, dass das, was für den einen das Lieblingsbuch, das Lieblingseis oder eine beliebige, positive ganze Zahl kleiner 20 für den Wählenden nicht zufällig ist, aber für die anderen, denn er kann die Zahl nicht vorhersagen oder Buchtitel, Eissorte. Da auch kein Kriterium angegeben ist kann auch der Betreffende, wenn er ein beliebiges Buch zusammenfassen soll, ein kurzes, einfaches wählen und nicht sein Lieblingsbuch.