7,076 reputation
11041
bio website home.arcor.de/hirnstrom
location berlin.de
age 48
visits member for 2 years, 10 months
seen yesterday

scala, java, linux


Feb
2
comment Wie übersetzt man “User Experience” im Zusammenhang mit Anwendungsprogrammen (Software) richtig?
Letzter Absatz: "Mit Gebr." - mit Gebrüder?
Feb
2
comment Wie übersetzt man “User Experience” im Zusammenhang mit Anwendungsprogrammen (Software) richtig?
Das Problem entsteht, wenn man sich die widerstrebenden Ziele des Marketings zu eigen macht, ohne sie zu verstehen. Eine intuitiv benutzbare Software wird ja gar nicht wahrgenommen und ist daher das Gegenteil von einem Erlebnis. Die tägliche Autofahrt zur Arbeit geschieht auch so reibungslos, dass man sich daran eben nicht erinnert. Oder das Essen mit Messer und Gabel, nachdem man es gelernt hat. Aber das Marketing versucht es zu einem Erlebnis aufzublasen wie den Kampf gegen den Tiger im Dschungel.
Feb
2
comment Wie übersetzt man “User Experience” im Zusammenhang mit Anwendungsprogrammen (Software) richtig?
Und was ist jetzt der Unterschied zwischen "user experience" und "usability"? Nur dass der eine Begriff älter und für das Marketing daher abgenutzt ist? Was sollen überhaupt "angestaubte Begriffe" sein? "Mensch" ist auch ein angestaubter Begriff. Und wie kann man sich mit "User experience" identifizieren? Erzähl das bloß keinem Psychologen! :)
Feb
2
comment Difference between 'stets' and 'immer'
Qualität und Quantität sind 2 Paar Schuhe - oder: In der Kürze liegt die Würze.
Feb
2
comment Difference between 'stets' and 'immer'
@linac: Die Idiotismen der Konventionen des Zeugnisdeutsch darf man nicht für allgemein nehmen. Diese beharren ja sogar auf geradewegs Falsches wie "vollsten Zufriedenheit".
Feb
2
comment Woher kommt das Wort (Segel)törn?
Die Tour kommt auch nicht daher, dass man dort Drehungen veranstaltet, sondern dass es eine Rundreise ist, bei der man am Ende zum Ausgangspunkt zurückkommt.
Feb
2
comment Wie sagt man “Not in a million years!” auf Deutsch?
Ich meine, dass man sich hierzulande meist mit 1000 Jahren begnügt, selbt das sog. Reich. PMFs Antwort ist ansonsten richtig, auch wenn man andere Ausdrücke häufiger verwendet wie thekeyofgbs "Nie im Leben", "niemals". Kaum benutzt: "Nicht bevor die Hölle zufriert".
Feb
2
comment Is “Ich gehe nach Kartoffeln” correct?
Ich meine von einem schlesischen Schriftsteller schon mal etwas ähnliches gehört zu haben, wie "nach den Kartoffeln gehen", weiß aber nicht mehr was es war. "Zu den Kartoffeln" klingt, als wolltest Du da bleiben - keiner versteht Dich, außer die Kartoffeln. :)
Feb
2
comment Was bedeutet “abgespaced” in diesem Lied?
Obwohl Anglizismenskeptiker gebe ich zu bedenken, dass "abgeräumt" oder "abgeallt" weniger verständlich wären.
Feb
2
comment Was bedeutet “abgespaced” in diesem Lied?
Spacige Erklärung! :)
Feb
2
comment How would you translate “small things that matter” in a casual way
Etwas mehr Variationen als nur "zählen" wären nicht verkehrt, etwa "Kleinigkeiten geben oft den Ausschlag.".
Jan
25
comment Verb for “to take on as an intern”
Was sagt Dein Wörterbuch? Wieso zweifelst Du es an?
Jan
25
comment What is the origin of “den Bogen raus haben”?
Nur geraten: Dass man sich bei einem neuen Bogen (der Waffe) erst einschießen muss um zu wissen, wie stark man ihn spannen muss, insbesondere für Einzelstücke aus historischer Handarbeit, weniger für moderne Sportgeräte. Weniger wahrscheinlich scheint mir eine Herkunft aus der Musik (Geigenbogen) oder dem Motorsport/Skisport - wo man ja auch eher von Kurven spricht als von Bögen.
Jan
25
comment Anbringen vs. Installieren
possible duplicate of Die Ersetzung des Tätigkeitswortes "anlegen" mit "installieren"
Jan
25
comment Positioning of “hat” with double infinitive
@Takkat: Nichts, aber es war 'besuchen kommen hat', welches 'besuchen kommen ist' wäre, wenn. Bei der Suche nach einem Beispiel stieß ich sogleich auf betrügen wollen und reflektierte leider nicht, dass es am wollen, nicht am betrügen hängt. Du hast übrigens zwei Fragezeichen zu viel.
Jan
25
comment Carnap's “d-and-p-quotation-marks”
In der Kunst und der Liebe ist alles erlaubt.
Jan
25
comment Carnap's “d-and-p-quotation-marks”
@Wrzlprmft: Ich glaube Du bist ziemlich mistaken. Die seltsamen Quotes benutzt er ja erst in diesem Verweis, d.h. ohne diesen müsste er ja dann auf nichts verweisen.
Jan
25
comment Positioning of “hat” with double infinitive
Er hat Dich nicht besuchen kommen, sondern er ist Dich besuchen kommen. Er hat Dich betrügen wollen. Ich ersetze das Beispiel.
Jan
25
comment Wie bezieht sich man auf Musik, die kein regelrechtes Lied ist?
Ohne den zweiten Absatz fände ich die Antwort noch besser.
Jan
25
comment Wie bezieht sich man auf Musik, die kein regelrechtes Lied ist?
Soll "hauptsächlich keinen" bedeuten "wenig, kaum"?