7,493 reputation
11446
bio website home.arcor.de/hirnstrom
location berlin.de
age 49
visits member for 3 years, 4 months
seen 11 hours ago

scala, java, linux


Aug
15
comment Gibt es das Wort Mülltasche?
Es ist ein Kompositum - das ist nicht der Auffassung freigestellt.
Aug
15
comment Gibt es das Wort Mülltasche?
Die Aussage zur Qualität ist falsch. Handtaschen gibt es in unzäligen Formen. Turm- und Schwimmbeutel trägt man auch mit sich herum.
Aug
15
comment Welche guten Tipps für den täglichen Gebrauch der deutschen Sprache gibt es?
Man kann Sprache nicht leben. Duden konnte das nicht, Göthe konnte es nicht und Karl Kraus auch nicht. Solche Formulierungen des manifesten Schwachsinns zu meiden, besonders wenn sie en vogue sind, wäre mein Tipp 1. Tipp 2: Überflüssigen Füllstoff entfernen. Kurz und klar formulieren. Was nur kompliziert mit viel drumrum gesagt werden kann ist meistens falsch oder unerheblich. Tipp 3: Superlative meiden. Wenn ein Eis sehr gut schmeckt ist es sehr gut, aber noch nicht das beste Eis aller Zeiten (was die Zukunft einschlösse). Tipp 4: Kommaregeln anderswo abschauen. T5: Topic geschlossen lassen.
Aug
12
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
@Matthias: Ich halte die Frage für völlig abwegig; für geschichtsfälschend. Mischling wurde schon immer diskriminierend benutzt und natürlich auch so empfunden. Es war nur der Normalfall ein Rassist zu sein und deshalb war die rassistische Empfindung nicht von Schuldgefühlen und Scham begleitet. Es wird übersehen dass in einer rassistischen Gesellschaft Rassismus kein Problem ist, sondern normal. Diskriminierung wird als normal empfunden. Heute wirde Diskriminierung zunehmend stigmatisiert, aber nicht flächendeckend, nicht von jedem und nicht immer und überall.
Aug
12
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
@hellcode: Kein Problem.
Aug
12
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
@jona: Was liest sich daran merkwürdig? Wieso folgt deutscher Rassismus Mustern und welchen? Andere Muster als früher, andere Muster als gestern? Welche neutralisierende Auswirkung hat das auf die Hautfarbe? Du redest um den Brei herum und sagst damit letztlich gar nichts. Leere Behauptungen.
Aug
12
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
@Wrzlprmft: Wäre das nur die Wiedergabe eine fremden Aussage, dann wäre es wohl als Zitat gekennzeichnet. Es ist zweifellos eine Phrase, die der Duden selbst nutzt und der dabei distanziert und überlegen wirken will. Die Diskussion hier ist m.E. nicht rassistisch aber kommt nicht ohne das Wort Mischling aus. Auch der Dudeneintrag ist nicht rassistisch. Auch die Frage von cunninglinguist ist nicht rassistisch.
Aug
12
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
@jona: Moreso as in Germany, classifying people into races is both uncommon even in colloquial discourse, and extremely politically incorrect. Wenn nicht über die Hautfarbe, worüber sonst? Zu sagen, die Frau sei kein Rassist weil sie die Stereotype, die die Mehrheit der Rassisten um sie herum teilt, noch nie erfolgreich hinterfragt hat, ist m.E. eine Entschuldigung des Rassismus - entschuldigt qua Ignoranz. Dem liegt die Vorstellung zu Grunde der Rassist müsse ein leicht identifizierbares Monster sein, mit Springerstiefeln und Baseballschläger mindestens. Aber doch keine Studentin.
Aug
12
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
@hellcode: Dass Obama in dt. Qualitätsmedien unzählige Male als erster schwarzer Präsident bezeichnet wurde, obwohl er nicht mehr schwarz als weiß ist. Das ist nicht überraschend, sondern als one-drop-doktrin bekannt: "Wer auch nur einen Tropfen fremden Blutes in sich trägt gehört nicht zuu uns", ist also nicht weiß sondern schwarz. Btw.: Ich habe die Frage nicht gekürzt wie man in der Historie leicht überprüfen kann; ich habe das Wort Mischling groß geschrieben, wiewohl ich meine Zweifel habe, da wir ja Anglizismen auch in dt. Grammatik schreiben, also Substantive groß (Händie, Baby, Paper).
Aug
12
comment Liste mit “Denk-Verben”
@Matthias: Die eine gemeinsame Vorstellung davon zu erarbeiten, welche Fragen on-topic und welche off-topic sind. Da man gar nicht ahnt welche Fragen alle kommen kann man das nicht vorab klären, sondern muss an Hand von Beispielen immer wieder evaluieren, was geht und was nicht, was angemessen ist und was nicht. Fragen sollen gerade nicht nur den aktuellen Frager befriedigen, sondern für andere auch nützliche Antworten liefern. Die Psychologie liefert 9000 Erklärungen, wieso die Antwort akzeptiert wurde - eine wäre, um zu dementieren, dass es keine gute Antwort auf die Frage geben kann.
Aug
12
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
@Wrzlprmft: Ich weiß nicht was Du mir sagen willst, bzw. ob Du erfasst hast, was ich sagte. Wie fassen gewisse Leute (ich nehme an Rassisten?) diverse Worte (Mischling) auf? Als neutrale Darstellungen eines Sachverhaltes, auf den die Person reduziert wird? Oder packen sie nicht viel mehr noch ein ganzes Bündel mitgemeinter Bedeutungen in das Wort, von faul über verschlagen, von dumm über schmutzig, was das Repertoire an Vorurteilen gerade hergibt? Statt zu beobachten und zu benennen labert der Duden rum.
Aug
11
comment Liste mit “Denk-Verben”
Die Frage ist unklar, vage und zu breit gefasst. Wenn fühlen und empfinden inkludiert sind, dann ist das Feld äußerst weit. Antworten werden kein Ende finden - es ufert aus und läd zu subjektiven Spekulationen ein.
Aug
11
comment Wer bestimmt, welche Regeln in der deutschen Spache gelten?
Ich. Bzw. Takkat, weil er meist schneller ist. Aber dann komme ich. ;) Oder Splattne.
Aug
11
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
Also das Kind eines Nordiren mit einer Griechin ist kein Mischling, oder eines Chinesen mit einer Vietnamesin oder eines Vaters aus Benin mit einer Mutter aus Mocambique? Nur beim Kreuzen von Hautfarben, von denen aber nur 4 unterschieden werden? Und das soll neutral sein?
Aug
11
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
Während der Duden das politisch korrekte sagen will ist die Weise, in der er es tut, blamabel, wiederholt er doch die affige Pharse von der Reduktion auf etwas. Als Dudenredaktion sollte man sich die Reflektion leisten können, dass jedes Substantiv, das eigene Eigenschaft beschreibt, als solche Reduktion aufgefasst werden könnte, ob Deutscher, Teenager, Mann, Schreiner, Herthafan, Fußgänger oder was immer. Es kann also nicht die Reduktion auf eine Eigenschaft sein, die hier problematisch ist. Vielleicht arbeiten da aber auch nur noch Praktikanten und Hochstapler.
Aug
11
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
@hellcode: Den deutschen Rassisten gilt Obama, gemäß der One-Drop-Doktrin, als Schwarzer, nicht als Mischling.
Aug
11
comment Connotation of the word “Mischling” for Germans
Es ist allerdings eine kühne These dass in Deutschland Menschen nicht anhand ihrer Hautfarbe klassifiziert würden. Wenn man Deutschland nur vermittelt über Fernsehen und Zeitungen kennt, vieleicht - im gemeinen Volk ist von Bimbo bis Fidji, von Mischling bis Mulatte alles vertreten. Man sollte sich da keinen Illusionen hingeben und nicht andere noch ermutigen wegzusehen. Probleme verschwinden nicht dadurch, dass man sie ignoriert.
Aug
8
comment Gibt es eine gängige Übersetzung von »premature optimisation«?
Die Frage basiert auf einem Mangel an Überlegung. Bei einem wörtlichen Zitat hat man in der Ursprungssprache eine eindeutige Phrase vor sich, die wörtlich zitiert wird. Gibt es für einen Begriff mehrere mögliche Übersetzungen, dann kann jeder Übersetzer zu einer anderen Variante greifen. Eine solche Ausdrucksvielfalt kann es in der Quellsprache genauso geben, aber da ist es als Zitat eben fixiert. Es müsste schon einen normativen Übersetzer geben, und sehr viele Verwender müssten den Ausdruck nur von diesem Übersetzer, nicht im Original kennen, damit er sich so festsetzen könnte.
Aug
6
comment Das, diese(s), jene(s)
Was heißt unter 2. "zu lang"? Zu lang für was? Twitter?
Aug
6
comment Das, diese(s), jene(s)
und für dieser, dieses, diese