Reputation
8,943
Next tag badge:
94/100 score
26/20 answers
Badges
1 15 52
Newest
 Yearling
Impact
~458k people reached

May
7
comment Wirkt das Wort „Abendland“ islamfeindlich?
Begriffe, die etwas taugen, dienen meist dazu eine Sache von anderen Sachen abzugrenzen. Bei Dir klingt das aber wie ein Vorwurf. Benutzte Karl May nicht auch oft die Begriffe, ohne aber den Orient abzuwerten? Ist Orient-Okzident nicht auch die gleiche Distinktion?
May
5
comment How to ask kindly in German not to bring any gifts?
Dieser Satz kein Verb. "Bitte bringt keine Geschenke" oder "Bitte machen Sie keine Geschenke" wäre m.E. vorzuziehen.
May
3
comment War die deutsche Bühnenaussprache jemals gesetzlich vorgeschrieben?
@Ingmar et. al.: I started a discussion on meta: meta.german.stackexchange.com/q/896/266 - feel invited.
May
3
comment War die deutsche Bühnenaussprache jemals gesetzlich vorgeschrieben?
@CarstenSchultz: Weil es offensichtlich Absicht war habe ich Abstand davon genommen es selbst zu korrigieren. Zumindest bis wir eine Metadiskussion hatten, die vielleicht eine GL-weite Konvention festschreibt.
May
2
comment Endung “für den Autopilot” oder “den Autopiloten”
Mehr Kommentare, weniger Antworten!
May
2
comment War die deutsche Bühnenaussprache jemals gesetzlich vorgeschrieben?
Können wir auf politische Schreibweisen, die nicht in Schulen gelehrt werden, bitte verzichten?
Apr
30
comment Korrekter Kasus in “auf brutale Verbrechen fixierte/fixierter/fixierten Gang”
Ja, eine Gang die in London zuschlägt und die Beute in Paris verjuxt, und beides nimmt ca. 50% des Films ein - da wäre meine Alternative schlecht.
Apr
30
comment Korrekter Kasus in “auf brutale Verbrechen fixierte/fixierter/fixierten Gang”
Oder "einer auf brutale Verbrechen fixierten Gang in London".
Apr
29
comment Difference between “an” and “neben”
If you're searching for an English expression, you are in the wrong place here.
Apr
27
comment Does the verb “sielen” fit into the context of this sentence?
Die Verwechslung um das Wort "gesielt" statt "gezielt" sollte aus der Frage entfernt werden, aber es ist fraglich, ob dann noch eine Frage übrig bleibt. Jedenfalls sollte sich sonst nie jemand die gleiche Frage stellen, was ein Grund wäre sie zu schließen.
Apr
24
comment Literal meaning of: “Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen”
From sky or from heaven?
Apr
24
comment Ist »,also ,« schechter Schreibstil?
@c.p.: Wegen mögtlicher, kurzer Sprechpausen um das also? Diese Faustregel ist leider oft falsch, aber immer immer nur, wenn man sie anwendet; ignoriert man sie, wäre sie - also - richtig gewesen.
Apr
22
comment zum oder zu einem Kaffee/Tee einladen
Dass Du eine andere Formulierung bevorzugst zeigt aber nicht, dass die andere nicht geeignet ist, die Idee auszudrücken. Die Nennung von Kaffee/Tee zeigt m.E. das Aussagen zum Kaffee als komplettes Ritual nicht gemeint war und nur eine Nebenbemerkung wert ist. Dass Leute mit beschränkter Liquidität andere nur zu eng umrissenen Konsummöglichkeiten einladen habe ich schon mehrfach erlebt, btw.
Apr
22
comment zum oder zu einem Kaffee/Tee einladen
Du kannst zwar jmd. zu Kaffee und Kuchen mit "zum Kaffee" einladen, die Bedeutung ist aber keineswegs eindeutig sondern (wie so oft) vom Kontext abhängig. Es kann auch nur das Getränk gemeint sein. Zum Beispiel kann der Kaffee schon getrunken sein, und man will nur sagen, dass man die Rechnung übernehmen will: "Darf ich sie zum Kaffee einladen?". Es ist auch eine Sache der Betonung. Läd mich jmd. ins Cafe auf einen Kaffee ein, wäre ich vorsichtig mit Kuchenbestellung und würde beobachten, was der Einlader bestellt.
Apr
22
comment zum oder zu einem Kaffee/Tee einladen
Nein. Beides ist mit beiden Formulierungen möglich, sie bedeuten das gleiche.
Apr
22
comment zum oder zu einem Kaffee/Tee einladen
Zum Kaffee ist besser als zum Tee. )
Apr
21
comment The verb “zuwarten”
Im D-Deutschen aber häufiger abwarten o. abzuwarten. Ich meine es ist ein Austrianismus.
Apr
20
comment How should I say “an empty file” in German?
@O.R.Mapper: Ich habe nie behauptet dass "leere Datei" schlicht falsch ist, sondern die Behauptung, Leerdatei sei ungeeignet, ist schlicht falsch. 2.: Was ist denn ein Leersupermarkt - einer ohne Waren oder ohne Kunden? 3.: Nicht nur Händler, sondern auch Kunden und Benutzer sprachen von Leerkassetten/-disketten. "Kannst Du mir die Platte aufnehmen?" "Ja, wenn Du mir eine Leerkassette gibst."
Apr
19
comment How should I say “an empty file” in German?
Das sind sehr schöne Beispiele dafür, dass Verkehrsbetriebe die Bezeichnung benutzen, allerdings folgert daraus nicht, dass Laien und Kunden die Begriffe nicht benutzen, nur darum geht's Dir doch. Bei Leerkassette/Leerdiskette ist es ebenso: Dass die Händler und Produzenten - hier aber nicht öffentliche Betriebe aus Willhelminischen Zeiten - die Bezeichnung benutzt haben sollte zeigen, dass sie gebräuchlich waren und das waren sie - nicht dass es Spezialistenjargon war. "Unverträglich" ist noch nicht erklärt. Kindische Strohmänner wie "Leersupermarkt" bitte nicht nochmal probieren.
Apr
19
comment How should I say “an empty file” in German?
Ich bin weder in der Logistikbranche tätig, noch im Taxigewerbe, und doch sind mir Leercontainer und Leerfahrt geläufig und gehen mir leicht über die Lippen, letzteres hat übrigens mit "geplant" nix zu tun. Leerkassetten und -disketten war die übliche Handelsbezeichnung, als es diese Medien noch massenweise gab. An Zügen habe ich "Leerfahrt" noch nie gesehen, an Bussen steht hier immer "Betriebsfahrt". Das die Formen mit "Leer"~ irgendwie unverträglich sein sollen verstehe ich inhaltlich nicht - was soll das heißen? Kabeljau-Cordon-Bleu versteht man auch ohne das Wort vorher gehört zu haben.