Reputation
8,614
Next tag badge:
106/100 score
11/20 answers
Badges
1 15 41
Newest
 Nice Answer
Impact
~137k people reached

Jul
13
comment Ich suche eine gute Anrede für Bedienungen
M.E. liegt nur dann ein Problem vor, wenn man es auf die Ebene der gesprochenen Sprache reduziert. Blickkontakt und Handzeichen, also nonverbale Mittel genügen nach meiner Erfahrung regelmäßig, eine (laute) Ansprache quer durch den Raum bringt deutlich weniger. Falls über längere Zeit kein Blickkontakt möglich ist, kann man auch zB an der Bar Bescheid geben und seinen Wunsch "vormerken" lassen. Alles in allem m.E. kein Sprachproblem, jedenfalls kein reines. Es wird aber eins, wenn man darauf beharrt, die Situation nur mit Mitteln der gesprochenen Sprache zu bewältigen.
Jul
4
comment The name construct: <Vorname> <Nachname>+ genannt +<Nachname>; where does it originate from?
More on this (in german): de.wikipedia.org/wiki/Genanntname
Jun
11
comment Übersetzung von “From what I've heard, …”
PS: Habe die negative Formulierung übernommen - die Abweichung von der Originalformulierung verwirrt sonst...
Jun
11
comment Übersetzung von “From what I've heard, …”
Nein, m.E. ebenso. Interpretierend auf jeden Fall, das ist richtig.
Apr
10
comment Warum heißt es in der Lutherbibel »antworten und sprechen«?
Stimmt - es gibt auch die identische Formulierung "antwortete und sprach", z.B. Hiob 6: וַיַּעַן אִיּוֹב וַיֹּאמַר "Hiob antwortete und sprach: ..."
Apr
9
comment Warum heißt es in der Lutherbibel »antworten und sprechen«?
Wenn ich es recht sehe (ich stöbere noch nach einem Beleg): „antwortend“, also Partizip.
Jan
14
comment Wörter, die das Gegenteil bedeuten
Hmm - (natürliche) Sprache dient m.E. nur im Ausnahmefall der „präzisen“ Wissensübertragung. Im Regelfall übermittelt sie nur ungenaue, interpretationsbedürftige Informationen. Die Bedeutung der verwendeten Zeichen kann sich außerdem im Zeitverlauf radikal ändern. Um so präziser eine Sprache wird, um so unverständlicher wird sie für die Allgemeinheit. D.h. Alltagssprache ist strukturell vage. Und gerade Nomenkomposita sind im besonderen Maße ungenau, da das Verhältnis der beteiligten Nomen von Fall zu Fall bestimmt werden muss.
Jan
1
comment Finding Subject and Object in “Joachim Gauck ist der Präsident”
@Wrzlprmft: completely d'accord. Omello: This is why the question was initially flagged as off-topic - examples in english may lead people to apply english grammar rules in answering it. Anyway: Happy new year all of you! :-)
Dec
31
comment Finding Subject and Object in “Joachim Gauck ist der Präsident”
i suppose your answer is estimated wrong, since most people identify "predicate" with "verb". So they think since „Präsident“ isn't a verb, it must be wrong saying it's the predicate. IMHO it's a matter of terminology and accuracy. The essential part of the predicate is a finite verb, so „Präsident“ isn't the predicate on it's own. But IMHO one can say „Präsident“ is part of the predicate, or more precisely: it's a „Prädikativ“.
Dec
21
comment Wer kann “verklagen”
Zur rechtlichen Seite: Im deutschen Strafrecht gibt es zwar eine Klage (oder technisch genauer: "Anklage"), aber die wird von der Staatsanwaltschaft (StA) erhoben. Der Geschädigte kann nur eine Anzeige stellen, also die StA auf eine mutmaßliche Straftat hinweisen. Die StA prüft und entscheidet dann eigenständig, ob und wie verfahren wird. Nur in bestimmten Fällen kann auch der Geschädigte selber klagen (Privatklage).
Dec
20
comment Anbringen vs. Installieren
Given the four possible different meanings of "anbringen" in the Duden, IMHO it's wrong to assume that "installieren" works in every case where "anbringen" could be used.
Aug
11
comment Translation of “the 45th most beautiful city”
Ich sehe da schon ein Problem: die Menge "aller schönsten Städte" existiert m.E. einfach nicht. Dann kann man auch keine Reihenfolge unter den Elementen herstellen. Meine Formulierungen versuchen, die Absolutheit "aller ... Städte" zu vermeiden. Die Menge "der schönsten Städte" lässt den Umfang offen. Aber ich fürchte, wir haben hier schon die Ebene der Haarspalterei erreicht.
Aug
11
comment Translation of “the 45th most beautiful city”
@Carlster: "aller schönsten Städte" ist meiner Meinung nach nicht ideal. Das Konzept "schönste Stadt" wird sinnlos, wenn alle Städte "schönste Stadt" sind, sogar die "letztschönste". Aber das ist ein semantisches Problem, kein grammatikalisches.
Aug
6
comment Verb preceding 'aber' in second clause
PS: Ich habe meine Kommentare entfernt, da die Sachfragen besser innerhalb der Antwort(en) behandelt werden und die unsachlichen Dinge besser weder in Antworten noch Kommentaren ihren Platz haben sollten.
Aug
6
comment Verb preceding 'aber' in second clause
@Emanuel: Ich habe leider doch etwas mehr Zeit gebraucht, um die Dinge mit hinreichendem Abstand zu sehen - es tut mir leid, ich hatte auf Deinen ersten Kommentar hin völlig überreagiert und bitte Dich um Entschuldigung. Selbst wenn die Wortart für meinen Lösungsansatz nicht relevant sein sollte, ist terminologische Klarheit doch wichtig - daher ist es in der Tat sinnvoll, den Begriff der Konjunktion nur dann einzusetzen, wenn er zweifelsfrei passt. Ich habe meine Antwort entsprechend angepasst und wegen der zahlreichen Detailsfragen in ein Community Wiki umgewandelt.
Aug
1
comment Can someone please translate a German inscription into English?
Maybe "Halt ihn!" doesn't relate to bowling but rather to the glass (ihn = den Bierkrug) itself?
Aug
1
comment Can someone please translate a German inscription into English?
Personal data removed. You will receive a notification displayed in the page's head when new answers arrive. You may also subscribe to the questions's rss feed.
Jul
22
comment The word “Reichskabinettspaleis“
Paleis is dutch for palace. In german, Palais was often used to denote official representative buildings, like the seat of government. Reichskabinettspaleis is obviously a typo.
Jul
17
comment Wo-Pronominaladverb und Satzbezug
Den Hinweis auf den Irrealis in Deinem Kommentar zur Frage halte ich für einen zentralen Punkt. So gesehen ist die Fassung "Du hast [sc. dasjenige] gewonnen, worüber sich alle freuen [sc. würden, hätten sie es denn]" eine elliptische Konstruktion. Versteht man das canoo-Beispiel in diesem Sinne, dann setzt man eine doppelte Ellipse voraus - weggelassen werden "das(jenige)" und "würden". Das ist dann m.E. keine Frage der Grammatik mehr.
Jul
14
comment Wie nennt man ein Produkt oder eine Dienstleistung, die ein Unternehmen nur anbietet, weil es “muss”?
Hast Du ein Beispiel dafür oder ist die Frage rein theoretisch?