Reputation
4,907
Next tag badge:
72/100 score
14/20 answers
Badges
7 21
Newest
 Nice Answer
Impact
~88k people reached

1d
comment DW.de-Tweets über „aus Prinzip“ und „im Prinzip“
Vielleicht noch ein Aspekt wäre, dass die Präposition bei "aus Prinzip" eine Begründung impliziert: das Prinzip ist der Grund für das, was im zweiten Satz passiert. Dies ist bei "im Prinzip" nicht der Fall. Hier könnte man noch erwähnen, dass bei dieser Formulierung so gut wie immer ein "aber" folgt - z.B. in Antworten wie "im Prinzip schon, aber".
Apr
13
comment German for “graceful degradation”
Just a small comment: Be very careful with linguee.de... Be aware that it is nothing more than an automated concordance of websites that have an English and a German version. This means that all the entries are just found translations of wildly varying quality. From the context of the entries, it often becomes clear that either the English or the German are atrocious. Linguee should not be treated as a dictionary, but as a confirmation tool of things you already know. For anything else it's pretty much worthless. :(
Mar
4
comment Indicating heritage rather than nationality
@Tony F: This might be a good direction for you to think further about your inscription. Just having the word "Heimat" engraved in the ring could, for example, very well convey the idea you described. It could still be construed along uncomfortably nationalist lines, but as Wrzlprmft says, it is vague enough (especially when worn by an American) not to be offensive in itself. (Always assuming you avoid unfortunate font choices like Fraktur or something... that would change the meaning considerably.)
Mar
4
comment Indicating heritage rather than nationality
[cont.] Please don't take the backlash personally, but be aware that this will be the reaction of the vast majority of Germans - no matter how mild you phrase the inscription, it will always feel to us like a ring stating "I love being white" would feel in the U.S.
Mar
4
comment Indicating heritage rather than nationality
Oh dear, see cultures clash live on SE! Tony, you'll have noticed that your ring is not a good idea in a German context. We are extremely wary of patriotic displays and have reason to be. I'm guessing your reference to "DNA" was not meant as a biological reference, but rather cultural or whatnot - in the same way that companies refer to their DNA in marketing. Unfortunately, to us this reference in the context of nationality immediately reeks of racial ideology, ethnic cleansing and other horrible stuff. [cont.]
Mar
2
comment Is Either “Im Morgen” or “Am Morgen” More Correct in German?
Small suggestion: Maybe you could add a little note that the two Morgen you're talking about are two different words (one m., one n.), i.e. that the difference doesn't lie in the preposition.
Feb
24
comment “So bin ich” vs “Ich auch”
Die Diskussion scheint sich mittlerweile totgelaufen zu haben, trotzdem: @Takkat: ich hab mal über Deinen Einwand nachgedacht - siehe Edit
Feb
13
comment Was ist der Unterschied zwischen “hinreichen” und nur “reichen”?
@Wrzlprmft: Grundsätzlich richtig, dass es technisch möglich ist - allerdings wird so ziemlich jeder deutsche Muttersprachler stutzen und entweder davon ausgehen, dass es sich um einen Fehler handelt, oder etwas Spezielles ausgedrückt werden soll, das nicht von "ausreichend" oder "hinreichend"abgedeckt wird. Gerade im vorliegenden fachsprachlichen Kontext problematisch. Theoretisch mag kein inhaltlicher Unterschied bestehen - in der Praxis funktioniert die Kommunikation im einen Fall wie beabsichtigt, im anderen nicht.
Feb
13
comment How to properly analyze grossly incoherent colloquial constructs?
About the use of "war": I'd say that it serves a particular purpose in German - often unconsciously, but still very idiomatic. It implies that the speaker isn't asking for new information but a reminder. The speaker is stating that he knew the info at some point, but isn't sure anymore (or has forgotten altogether). Whether being perceived as forgetful is in fact preferable to appearing uninformed in the first place is open to debate, of course. :)
Feb
6
comment Argument- Pro oder Contra
@closers: Eindeutig eine sprachliche Frage - es geht um den Bezug. @ Mary: Du hättest Recht, wenn nur der Satz vor dem Gedankenstrich dastehen würde. Durch den Zusatz "das ist ungerecht" wird das Ganze zum Pro-Argument. Umformuliert: "Weil es ungerecht ist, dass jeder das Recht auf ein Spenderorgan hat, egal ob selber Spender oder nicht, sollte auch jeder Organspender werden." (Nicht das beste Argument, das ich je gehört habe, aber ok...)
Jan
14
comment Difference between “das Klima” and “das Wetter”
It's not precisely an answer to your question, but since it's the same in English, here's a rather cute explanation of the difference: youtube.com/watch?v=cBdxDFpDp_k -
Dec
2
comment “Bild” zu “visualisiert” ist wie “Ton” zu…?
@schlingel: Was lange währt, wird endlich gut :) Vielen Dank für das Update!
Nov
28
comment What is exactly “dran Schuld”?
@Dbugger: No, it's perfectly standard. The difference is that schuldig is used in a legal context or one of "official" responsibility. schuld an etwas sein/haben just means to be responsible for something. Just as the English takes a preposition here, so does the German.
Nov
21
comment Regionale Unterschiede: Ist ein “Zehner” ein Schein oder eine Münze?
Meiner Erfahrung aus dem süddeutschen Raum zufolge (Ober- & Niederbayern, Österreich, Oberpfalz) wird die normale -er-Endung ausschließlich für die Scheine benutzt. Ich kann mich bewusst an einen einzigen abweichenden Fall erinnern: in einem alten Film hätte jemand (ein Norddeutscher) statt einem "Zehner" lieber eine Mark gehabt. Für mich damals superverwirrend. Fazit: für mich klingt "Zehner" in der Verwendung für eine Münze entweder nach dem hohen Norden oder antiquiert.
Oct
15
comment Is the word “erkrankte” dated?
@HagenvonEitzen: Richtig, "I got sick" ist zweideutig; "sich übergeben" wär aber "I was sick" - jetzt aber Themenwechsel, mir ist gar nicht gut... :)
Oct
15
comment Prägnantes Wort für das hörbare Einatmen, wenn einem “der Atem stockt”
Prima Frage! Ich vermute, Du wünschst Dir eine deutsche Entsprechung für "gasp" - glaube aber, dass es da nichts derart Prägnantes gibt... Zu "lechzen": Das klingt zwar lautmalerisch, beschreibt aber eigentlich keinen physischen, sondern einen mentalen Vorgang, der nicht unbedingt mit einem Geräusch verbunden ist, oder?
Oct
10
comment Kann “selbst” auf das Objekt einer Handlung angewandt werden?
@Em1: Bin mir nicht sicher, ob der Vergleich mit dem Englischen auf einen grünen Zweig führt... Die im Deutschen möglichen beiden Abstufungen "sich" und "sich selbst" gibt's da schlichtweg nicht in dieser Form. Was in die Richtung ginge wäre vielleicht sowas wie "he himself" - in Deinem Beispiel (das ich wieder im in meiner Antwort konstruierten Kontext sehe) wäre u.U. "I am proud of him himself" denkbar.
Oct
10
comment Kann “selbst” auf das Objekt einer Handlung angewandt werden?
@Em1: Nee, schon klar: "sogar" heißt es nur beim Einsatz als vorangestelltes Adverb. Aber "ich selbst" kann man tatsächlich als Pronomen auffassen - ich habe nur ein Problem damit, "selbst" als solches zu bezeichnen. Es hat mit den echten Pronomen absolut nichts gemeinsam. Der einzige Bezug ist, dass es bei den echten Pronomen stehen kann und diese einfärbt.
Oct
9
comment Kann “selbst” auf das Objekt einer Handlung angewandt werden?
@Em1 (1. Kommentar): Ah, ok - wenn ich Dich richtig verstehe, geht es Dir ausschließlich um die reflexive Verwendung (auch hier kein Pronomen, aber egal :)) -- Dann bleibt eigentlich nur die Verwendung mit dem Objekt, weil beim Subjektbezug soweit ich sehe, immer "sogar" bzw. "persönlich" verstanden wird... Reflexiv wird es eigentlich nur im Zusammenhang mit dem Reflexivpronomen "sich" (das sozusagen das Objekt bildet) verstanden - und auch da nur in nachgestellter Position.
Oct
9
comment Kann “selbst” auf das Objekt einer Handlung angewandt werden?
@Em1: Superinteressante Frage! Allerdings hat dieses Beispiel "ich habe es nicht ihm selbst gesagt" absolut eindeutig die zweite genannte Bedeutung. "nicht ich,..." wäre: "Ich habe es ihm nicht selbst gesagt." Einmal bildet "ihm selbst" eine Phrase, einmal "ich selbst" (evtl. könnte man hier auch für "selbst sagen" argumentieren...).