2 added 21 characters in body
source | link

Meiner Erfahrung nach, vorrangig aus dem süddeutschen Raum, können Zahlen wie Zehner/Zwanziger/Fünfziger etc. gleichermaßen für Münzen und Scheine stehen, tendenziell kenne ich die Bezeichnung aber eher für Münzen, während Worte wie "Zehner" für Geldscheine gefühlsmäßig schon eher in Richtung der Ganovensprache aus Filmen gehen. Vielleicht liegt es daran, dass Scheine mit größeren Geldbeträgen korrespondieren, weshalb es weniger angemessen ist, hier eine flapsige Ausdrucksweise zu verwenden, als bei "unwichtigen" Münzen.

In Dialekten mag es durchaus so sein, dass man den (dialektabhängigen) Diminutiv für die Münzen und die normale Form für den Schein verwendet, jedoch ist die Verwendung des Diminutivs auf Hochdeutsch in der gesprochenen Sprache doch relativ ungewöhnlich (Zehnerle mag auf Schwäbisch natürlich klingen, aber von einem Zehnerchen oder gar einem Zehnerlein zu sprechen, klingt doch arg gekünstelt), sodass hier derselbe Begriff für Münze und Schein verwendet wird.

Der Duden führt für Zehner, Zwanziger und Fünfziger beide Bedeutungen auf, für Fünfer interessanterweise nur die EuromünzeEurocentmünze, wobei es auch für das Wort Fünfer nicht ungewöhnlich ist, neben der Centmünze auch für den Schein zu stehen (z.B. hier, hier, hier und hier).

Generell kommt es aber wohl auf den Kontext an, wenn man einen Zehner/Zwanziger/Fünfziger in einen Automaten wirft, ist es wohl die Münze, wenn man ihn hineinschiebt, ist es ein Schein.

Meiner Erfahrung nach, vorrangig aus dem süddeutschen Raum, können Zahlen wie Zehner/Zwanziger/Fünfziger etc. gleichermaßen für Münzen und Scheine stehen, tendenziell kenne ich die Bezeichnung aber eher für Münzen, während Worte wie "Zehner" für Geldscheine gefühlsmäßig schon eher in Richtung der Ganovensprache aus Filmen gehen. Vielleicht liegt es daran, dass Scheine mit größeren Geldbeträgen korrespondieren, weshalb es weniger angemessen ist, hier eine flapsige Ausdrucksweise zu verwenden, als bei "unwichtigen" Münzen.

In Dialekten mag es durchaus so sein, dass man den (dialektabhängigen) Diminutiv für die Münzen und die normale Form für den Schein verwendet, jedoch ist die Verwendung des Diminutivs auf Hochdeutsch in der gesprochenen Sprache doch relativ ungewöhnlich (Zehnerle mag auf Schwäbisch natürlich klingen, aber von einem Zehnerchen oder gar einem Zehnerlein zu sprechen, klingt doch arg gekünstelt), sodass hier derselbe Begriff verwendet wird.

Der Duden führt für Zehner, Zwanziger und Fünfziger beide Bedeutungen auf, für Fünfer interessanterweise nur die Euromünze, wobei es auch für das Wort Fünfer nicht ungewöhnlich ist, neben der Centmünze auch für den Schein zu stehen (z.B. hier, hier, hier und hier).

Generell kommt es aber wohl auf den Kontext an, wenn man einen Zehner/Zwanziger/Fünfziger in einen Automaten wirft, ist es wohl die Münze, wenn man ihn hineinschiebt, ist es ein Schein.

Meiner Erfahrung nach, vorrangig aus dem süddeutschen Raum, können Zahlen wie Zehner/Zwanziger/Fünfziger etc. gleichermaßen für Münzen und Scheine stehen, tendenziell kenne ich die Bezeichnung aber eher für Münzen, während Worte wie "Zehner" für Geldscheine gefühlsmäßig schon eher in Richtung der Ganovensprache aus Filmen gehen. Vielleicht liegt es daran, dass Scheine mit größeren Geldbeträgen korrespondieren, weshalb es weniger angemessen ist, hier eine flapsige Ausdrucksweise zu verwenden, als bei "unwichtigen" Münzen.

In Dialekten mag es durchaus so sein, dass man den (dialektabhängigen) Diminutiv für die Münzen und die normale Form für den Schein verwendet, jedoch ist die Verwendung des Diminutivs auf Hochdeutsch in der gesprochenen Sprache doch relativ ungewöhnlich (Zehnerle mag auf Schwäbisch natürlich klingen, aber von einem Zehnerchen oder gar einem Zehnerlein zu sprechen, klingt doch arg gekünstelt), sodass hier derselbe Begriff für Münze und Schein verwendet wird.

Der Duden führt für Zehner, Zwanziger und Fünfziger beide Bedeutungen auf, für Fünfer interessanterweise nur die Eurocentmünze, wobei es auch für das Wort Fünfer nicht ungewöhnlich ist, neben der Centmünze auch für den Schein zu stehen (z.B. hier, hier, hier und hier).

Generell kommt es aber wohl auf den Kontext an, wenn man einen Zehner/Zwanziger/Fünfziger in einen Automaten wirft, ist es wohl die Münze, wenn man ihn hineinschiebt, ist es ein Schein.

1
source | link

Meiner Erfahrung nach, vorrangig aus dem süddeutschen Raum, können Zahlen wie Zehner/Zwanziger/Fünfziger etc. gleichermaßen für Münzen und Scheine stehen, tendenziell kenne ich die Bezeichnung aber eher für Münzen, während Worte wie "Zehner" für Geldscheine gefühlsmäßig schon eher in Richtung der Ganovensprache aus Filmen gehen. Vielleicht liegt es daran, dass Scheine mit größeren Geldbeträgen korrespondieren, weshalb es weniger angemessen ist, hier eine flapsige Ausdrucksweise zu verwenden, als bei "unwichtigen" Münzen.

In Dialekten mag es durchaus so sein, dass man den (dialektabhängigen) Diminutiv für die Münzen und die normale Form für den Schein verwendet, jedoch ist die Verwendung des Diminutivs auf Hochdeutsch in der gesprochenen Sprache doch relativ ungewöhnlich (Zehnerle mag auf Schwäbisch natürlich klingen, aber von einem Zehnerchen oder gar einem Zehnerlein zu sprechen, klingt doch arg gekünstelt), sodass hier derselbe Begriff verwendet wird.

Der Duden führt für Zehner, Zwanziger und Fünfziger beide Bedeutungen auf, für Fünfer interessanterweise nur die Euromünze, wobei es auch für das Wort Fünfer nicht ungewöhnlich ist, neben der Centmünze auch für den Schein zu stehen (z.B. hier, hier, hier und hier).

Generell kommt es aber wohl auf den Kontext an, wenn man einen Zehner/Zwanziger/Fünfziger in einen Automaten wirft, ist es wohl die Münze, wenn man ihn hineinschiebt, ist es ein Schein.