4 replaced http://german.stackexchange.com/ with https://german.stackexchange.com/
source | link

Eine Frage zu Mädchen und FräuleinFrage zu Mädchen und Fräulein bzw. eine Antwort darauf brachte mich (ähnlich wie bei einer vorherigen Frage zur feministischen SprachkritikFrage zur feministischen Sprachkritik) zum Grübeln. In der mir bekannten feministisch-sprachkritischen Literatur werden die geschlechtsbestimmten generischen Personenbezeichnungen im Deutschen und ihr Verhältnis zueinander aus verschiedenen Gründen kritisiert, aber ich kann mich außer der Abschaffung von Fräulein nur an eine andere Forderung erinnern: die Gleichbehandlung der Geschlechter, also bspw. Frauen und Männer statt Männer und Mädchen.

Eine Frage zu Mädchen und Fräulein bzw. eine Antwort darauf brachte mich (ähnlich wie bei einer vorherigen Frage zur feministischen Sprachkritik) zum Grübeln. In der mir bekannten feministisch-sprachkritischen Literatur werden die geschlechtsbestimmten generischen Personenbezeichnungen im Deutschen und ihr Verhältnis zueinander aus verschiedenen Gründen kritisiert, aber ich kann mich außer der Abschaffung von Fräulein nur an eine andere Forderung erinnern: die Gleichbehandlung der Geschlechter, also bspw. Frauen und Männer statt Männer und Mädchen.

Eine Frage zu Mädchen und Fräulein bzw. eine Antwort darauf brachte mich (ähnlich wie bei einer vorherigen Frage zur feministischen Sprachkritik) zum Grübeln. In der mir bekannten feministisch-sprachkritischen Literatur werden die geschlechtsbestimmten generischen Personenbezeichnungen im Deutschen und ihr Verhältnis zueinander aus verschiedenen Gründen kritisiert, aber ich kann mich außer der Abschaffung von Fräulein nur an eine andere Forderung erinnern: die Gleichbehandlung der Geschlechter, also bspw. Frauen und Männer statt Männer und Mädchen.

3 add 2 tags
| link
2 wie gewünscht Kern der Frage hervorgehoben und umformuliert
source | link

Gab es in den vergangenen ca. 40 Jahren weitere ernstgemeinte Vorschläge zur Abschaffung oder Einführung von Alternativen für folgende geschlechtsbezogene BegriffeVorschläge zur Reform geschlechtsbezogener Begriffe, um die Bezeichnungen (Substantive und Adjektive) symmetrischer und damit gerechter zu machen?
 

Link

(Bei Bedarf können Antworten natürlich auch andere lexemische Bezeichnungen berücksichtigen, z.B. Vater : Mutter, Tochter : Sohn, Bruder : Schwester, Mädchen/Mädel/Maid/Dirn : Junge/Bube/Knabe, Onkel/Oheim : Tante/Muhme, Kusine/Base : Cousin/Vetter, aber bitte keine Bildungsmuster wie +er/+(er)in, +e/+in, +eur/+euse, +∅/+ess.)

Link

Gab es in den vergangenen ca. 40 Jahren weitere ernstgemeinte Vorschläge zur Abschaffung oder Einführung von Alternativen für folgende geschlechtsbezogene Begriffe?
 (Bei Bedarf können Antworten natürlich auch andere lexemische Bezeichnungen berücksichtigen, z.B. Vater : Mutter, Tochter : Sohn, Bruder : Schwester, Mädchen/Mädel/Maid/Dirn : Junge/Bube/Knabe, Onkel/Oheim : Tante/Muhme, Kusine/Base : Cousin/Vetter, aber bitte keine Bildungsmuster wie +er/+(er)in, +e/+in, +eur/+euse, +∅/+ess.)

Link

Gab es in den vergangenen ca. 40 Jahren weitere ernstgemeinte Vorschläge zur Reform geschlechtsbezogener Begriffe, um die Bezeichnungen (Substantive und Adjektive) symmetrischer und damit gerechter zu machen?

Link

(Bei Bedarf können Antworten natürlich auch andere lexemische Bezeichnungen berücksichtigen, z.B. Vater : Mutter, Tochter : Sohn, Bruder : Schwester, Mädchen/Mädel/Maid/Dirn : Junge/Bube/Knabe, Onkel/Oheim : Tante/Muhme, Kusine/Base : Cousin/Vetter, aber bitte keine Bildungsmuster wie +er/+(er)in, +e/+in, +eur/+euse, +∅/+ess.)

1
source | link