3 Das war ein s zu viel ;)
source | link

Das deutsche Wort »weiß» (übrigens auch »Weizen«), das englische »white« und das schwedische »vit« haben denselben Ursprung. Es ist das altgermanische Wort »wiz«, das sich althochdeutsch in »wiz« und »witt« aufspaltete.

»Witt« ist also ein altes Wort für »weiß«. Mit dem vorangestellten »snee« oder »schnee« in »snewitt« bzw. »schneewitt« bedeutet das Wort: »So weiß wie Schnee«.

Wollte man einem Mädchen mit schneeweißer Haut und sehr hellen Haaren einen allegorischen Namen geben, dann waren »Schneewittchen«, und später, als aus »witt« »weiß« geworden war, »Schneeweißschen«»Schneeweißchen« eine Wahl, die auf der Hand lag.

Aber die beiden schneeweißen Mädchen sind zwei unterschiedliche Figuren aus zwei unterschiedlichen Märchen, die beide von den Gebrüdern Grimm sind:


Schneewittchen (Schneewittchen und die sieben Zwerge):

Schneewittchen wohnt seit ihrem siebenten Lebensjahr bei den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen, ist die Schönste im ganzen Land, stirbt nachdem sie in einen vergifteten Apfel gebissen hat, und wird dann durch den Kuss eines Prinzen wiederbelebt.


Schneeweißchen (Schneeweißchen und Rosenrot)

Schneeweißchen hat eine Schwester namens Rosenrot. Beide Kinder werden von einem Schutzengel bewacht, so dass sie sogar in einem Wald an einem steilen Abhang ruhig schlafen können, ohne einer Gefahr ausgesetzt zu sein. Sie spielen einen ganzen Winter lang jeden Abend mit einem Bären, der im Frühjahr fortgeht. Später erschlägt der Bär einen zornigen Zwerg, der die Mädchen bedroht. Da verwandelt sich der Bär in einen Prinzen, der Schneeweißchen heiratet. Rosenrot heiratet dessen Bruder.

Das deutsche Wort »weiß» (übrigens auch »Weizen«), das englische »white« und das schwedische »vit« haben denselben Ursprung. Es ist das altgermanische Wort »wiz«, das sich althochdeutsch in »wiz« und »witt« aufspaltete.

»Witt« ist also ein altes Wort für »weiß«. Mit dem vorangestellten »snee« oder »schnee« in »snewitt« bzw. »schneewitt« bedeutet das Wort: »So weiß wie Schnee«.

Wollte man einem Mädchen mit schneeweißer Haut und sehr hellen Haaren einen allegorischen Namen geben, dann waren »Schneewittchen«, und später, als aus »witt« »weiß« geworden war, »Schneeweißschen« eine Wahl, die auf der Hand lag.

Aber die beiden schneeweißen Mädchen sind zwei unterschiedliche Figuren aus zwei unterschiedlichen Märchen, die beide von den Gebrüdern Grimm sind:


Schneewittchen (Schneewittchen und die sieben Zwerge):

Schneewittchen wohnt seit ihrem siebenten Lebensjahr bei den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen, ist die Schönste im ganzen Land, stirbt nachdem sie in einen vergifteten Apfel gebissen hat, und wird dann durch den Kuss eines Prinzen wiederbelebt.


Schneeweißchen (Schneeweißchen und Rosenrot)

Schneeweißchen hat eine Schwester namens Rosenrot. Beide Kinder werden von einem Schutzengel bewacht, so dass sie sogar in einem Wald an einem steilen Abhang ruhig schlafen können, ohne einer Gefahr ausgesetzt zu sein. Sie spielen einen ganzen Winter lang jeden Abend mit einem Bären, der im Frühjahr fortgeht. Später erschlägt der Bär einen zornigen Zwerg, der die Mädchen bedroht. Da verwandelt sich der Bär in einen Prinzen, der Schneeweißchen heiratet. Rosenrot heiratet dessen Bruder.

Das deutsche Wort »weiß» (übrigens auch »Weizen«), das englische »white« und das schwedische »vit« haben denselben Ursprung. Es ist das altgermanische Wort »wiz«, das sich althochdeutsch in »wiz« und »witt« aufspaltete.

»Witt« ist also ein altes Wort für »weiß«. Mit dem vorangestellten »snee« oder »schnee« in »snewitt« bzw. »schneewitt« bedeutet das Wort: »So weiß wie Schnee«.

Wollte man einem Mädchen mit schneeweißer Haut und sehr hellen Haaren einen allegorischen Namen geben, dann waren »Schneewittchen«, und später, als aus »witt« »weiß« geworden war, »Schneeweißchen« eine Wahl, die auf der Hand lag.

Aber die beiden schneeweißen Mädchen sind zwei unterschiedliche Figuren aus zwei unterschiedlichen Märchen, die beide von den Gebrüdern Grimm sind:


Schneewittchen (Schneewittchen und die sieben Zwerge):

Schneewittchen wohnt seit ihrem siebenten Lebensjahr bei den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen, ist die Schönste im ganzen Land, stirbt nachdem sie in einen vergifteten Apfel gebissen hat, und wird dann durch den Kuss eines Prinzen wiederbelebt.


Schneeweißchen (Schneeweißchen und Rosenrot)

Schneeweißchen hat eine Schwester namens Rosenrot. Beide Kinder werden von einem Schutzengel bewacht, so dass sie sogar in einem Wald an einem steilen Abhang ruhig schlafen können, ohne einer Gefahr ausgesetzt zu sein. Sie spielen einen ganzen Winter lang jeden Abend mit einem Bären, der im Frühjahr fortgeht. Später erschlägt der Bär einen zornigen Zwerg, der die Mädchen bedroht. Da verwandelt sich der Bär in einen Prinzen, der Schneeweißchen heiratet. Rosenrot heiratet dessen Bruder.

2 deleted 5 characters in body
source | link

Das deutsche Wort »weiß» (übrigens auch »Weizen«), das englische »white« und das schwedische »vit« haben denselben Ursprung. Es ist das altgermanische Wort »wiz«, das sich althochdeutsch in »wiz« und »witt« aufspaltete.

»Witt« ist also ein altes Wort für »weiß«. Mit dem vorangestellten »snee« oder »schnee« in »snewitt« bzw. »schneewitt« bedeutet das Wort: »So weiß wie Schnee«.

Wollte man einem Mädchen mit schneeweißer Haut und schneeweißensehr hellen Haaren eineeinen allegorischen Namen geben, dann waren »Schneewittchen«, und später, als aus »witt« »weiß« geworden war, »Schneeweißschen« eine Wahl, die auf der Hand lag.

Aber die beiden schneeweißen Mädchen sind zwei unterschiedliche Figuren aus zwei unterschiedlichen Märchen, die aber beide von den Gebrüdern Grimm sind:


Schneewittchen (Schneewittchen und die sieben Zwerge):

Schneewittchen wohnt seit ihrem siebenten Lebensjahr bei den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen, ist die schönsteSchönste im ganzen Land, stirbt nachdem sie in einen vergifteten Apfel gebissen hat, und wird dann durch den Kuss eines Prinzen wiederbelebt.


Schneeweißchen (Schneeweißchen und Rosenrot)

Schneeweißchen hat eine Schwester namens Rosenrot. Beide Kinder werden von einem Schutzengel bewacht, so dass sie sogar in einem Wald an einem steilen Abhang ruhig schlafen können, ohne einer Gefahr ausgesetzt zu sein. Als KinderSie spielen einen ganzen Winter lang jeden Abend mit einem Bären, der im Frühjahr fortgeht. Später erschlägt der Bär einen zornigen Zwerg, der die Mädchen bedroht. Da verwandelt sich der Bär in einen Prinzen, der Schneeweißchen heiratet. Rosenrot heiratet dessen Bruder.

Das deutsche Wort »weiß» (übrigens auch »Weizen«), das englische »white« und das schwedische »vit« haben denselben Ursprung. Es ist das altgermanische Wort »wiz«, das sich althochdeutsch in »wiz« und »witt« aufspaltete.

»Witt« ist also ein altes Wort für »weiß«. Mit dem vorangestellten »snee« oder »schnee« in »snewitt« bzw. »schneewitt« bedeutet das Wort: »So weiß wie Schnee«.

Wollte man einem Mädchen mit schneeweißer Haut und schneeweißen Haaren eine allegorischen Namen geben, dann waren »Schneewittchen«, und später, als aus »witt« »weiß« geworden war, »Schneeweißschen« eine Wahl, die auf der Hand lag.

Aber die beiden schneeweißen Mädchen sind zwei unterschiedliche Figuren aus zwei unterschiedlichen Märchen, die aber beide von den Gebrüdern Grimm sind:


Schneewittchen (Schneewittchen und die sieben Zwerge):

Schneewittchen wohnt seit ihrem siebenten Lebensjahr bei den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen, ist die schönste im ganzen Land, stirbt nachdem sie in einen vergifteten Apfel gebissen hat, und wird dann durch den Kuss eines Prinzen wiederbelebt.


Schneeweißchen (Schneeweißchen und Rosenrot)

Schneeweißchen hat eine Schwester namens Rosenrot. Beide werden von einem Schutzengel bewacht, so dass sie sogar in einem Wald an einem steilen Abhang ruhig schlafen können, ohne einer Gefahr ausgesetzt zu sein. Als Kinder spielen einen ganzen Winter lang jeden Abend mit einem Bären, der im Frühjahr fortgeht. Später erschlägt der Bär einen zornigen Zwerg, der die Mädchen bedroht. Da verwandelt sich der Bär in einen Prinzen, der Schneeweißchen heiratet. Rosenrot heiratet dessen Bruder.

Das deutsche Wort »weiß» (übrigens auch »Weizen«), das englische »white« und das schwedische »vit« haben denselben Ursprung. Es ist das altgermanische Wort »wiz«, das sich althochdeutsch in »wiz« und »witt« aufspaltete.

»Witt« ist also ein altes Wort für »weiß«. Mit dem vorangestellten »snee« oder »schnee« in »snewitt« bzw. »schneewitt« bedeutet das Wort: »So weiß wie Schnee«.

Wollte man einem Mädchen mit schneeweißer Haut und sehr hellen Haaren einen allegorischen Namen geben, dann waren »Schneewittchen«, und später, als aus »witt« »weiß« geworden war, »Schneeweißschen« eine Wahl, die auf der Hand lag.

Aber die beiden schneeweißen Mädchen sind zwei unterschiedliche Figuren aus zwei unterschiedlichen Märchen, die beide von den Gebrüdern Grimm sind:


Schneewittchen (Schneewittchen und die sieben Zwerge):

Schneewittchen wohnt seit ihrem siebenten Lebensjahr bei den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen, ist die Schönste im ganzen Land, stirbt nachdem sie in einen vergifteten Apfel gebissen hat, und wird dann durch den Kuss eines Prinzen wiederbelebt.


Schneeweißchen (Schneeweißchen und Rosenrot)

Schneeweißchen hat eine Schwester namens Rosenrot. Beide Kinder werden von einem Schutzengel bewacht, so dass sie sogar in einem Wald an einem steilen Abhang ruhig schlafen können, ohne einer Gefahr ausgesetzt zu sein. Sie spielen einen ganzen Winter lang jeden Abend mit einem Bären, der im Frühjahr fortgeht. Später erschlägt der Bär einen zornigen Zwerg, der die Mädchen bedroht. Da verwandelt sich der Bär in einen Prinzen, der Schneeweißchen heiratet. Rosenrot heiratet dessen Bruder.

1
source | link

Das deutsche Wort »weiß» (übrigens auch »Weizen«), das englische »white« und das schwedische »vit« haben denselben Ursprung. Es ist das altgermanische Wort »wiz«, das sich althochdeutsch in »wiz« und »witt« aufspaltete.

»Witt« ist also ein altes Wort für »weiß«. Mit dem vorangestellten »snee« oder »schnee« in »snewitt« bzw. »schneewitt« bedeutet das Wort: »So weiß wie Schnee«.

Wollte man einem Mädchen mit schneeweißer Haut und schneeweißen Haaren eine allegorischen Namen geben, dann waren »Schneewittchen«, und später, als aus »witt« »weiß« geworden war, »Schneeweißschen« eine Wahl, die auf der Hand lag.

Aber die beiden schneeweißen Mädchen sind zwei unterschiedliche Figuren aus zwei unterschiedlichen Märchen, die aber beide von den Gebrüdern Grimm sind:


Schneewittchen (Schneewittchen und die sieben Zwerge):

Schneewittchen wohnt seit ihrem siebenten Lebensjahr bei den sieben Zwergen hinter den sieben Bergen, ist die schönste im ganzen Land, stirbt nachdem sie in einen vergifteten Apfel gebissen hat, und wird dann durch den Kuss eines Prinzen wiederbelebt.


Schneeweißchen (Schneeweißchen und Rosenrot)

Schneeweißchen hat eine Schwester namens Rosenrot. Beide werden von einem Schutzengel bewacht, so dass sie sogar in einem Wald an einem steilen Abhang ruhig schlafen können, ohne einer Gefahr ausgesetzt zu sein. Als Kinder spielen einen ganzen Winter lang jeden Abend mit einem Bären, der im Frühjahr fortgeht. Später erschlägt der Bär einen zornigen Zwerg, der die Mädchen bedroht. Da verwandelt sich der Bär in einen Prinzen, der Schneeweißchen heiratet. Rosenrot heiratet dessen Bruder.