4 added 23 characters in body
source | link

Da gibt es einige Möglichkeiten:

Ich meine fast, sie mag mich gar nicht wirklich, sondern sie tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Man möchte meinen...

Mir schwant...

Mir dämmert...

Es kommt mir gerade so vor...

Es scheint mir fast...

Könnte es sein, dass sie mich gar nicht wirklich mag, sondern bloß so nett tut, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse?

Am Ende mag sich mich gar nicht wirklich, sondern tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Alle diese Ausdrücke tragen ein Element des Aufkeimens einer Idee (I am starting to think...) in sich. Und, ach ja, auch möglich - wenn auch von der Sprachebene her fehl am Platz für eine Unterhaltung von Jugendlichen in der Schule - wäre

In mir keimt der Gedanke auf...

Es drängt sich mir der Gedanke auf...

Sehr altertümlich und heute nur noch ironisch einsetzbar sind:

Mich deucht...

Mich dünkt...

Zu guter Letzt könnte man natürlich auch ganz einfach sagen

Ich glaube...

Das Element des Aufkeimens der Idee ist da zwar nur in Form des leichten Zweifels (glauben vs. wissen) drin, aber alltagspraktisch würde man das wohl einfach so ausdrücken.

Da gibt es einige Möglichkeiten:

Ich meine fast, sie mag mich gar nicht wirklich, sondern sie tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Man möchte meinen...

Mir schwant...

Mir dämmert...

Es kommt mir gerade so vor...

Es scheint mir fast...

Könnte es sein, dass sie mich gar nicht wirklich mag, sondern bloß so nett tut, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse?

Am Ende mag sich mich gar nicht wirklich, sondern tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Alle diese Ausdrücke tragen ein Element des Aufkeimens einer Idee (I am starting to think...) in sich.

Sehr altertümlich und heute nur noch ironisch einsetzbar sind:

Mich deucht...

Mich dünkt...

Zu guter Letzt könnte man natürlich auch ganz einfach sagen

Ich glaube...

Das Element des Aufkeimens der Idee ist da zwar nur in Form des leichten Zweifels (glauben vs. wissen) drin, aber alltagspraktisch würde man das wohl einfach so ausdrücken.

Da gibt es einige Möglichkeiten:

Ich meine fast, sie mag mich gar nicht wirklich, sondern sie tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Man möchte meinen...

Mir schwant...

Mir dämmert...

Es kommt mir gerade so vor...

Es scheint mir fast...

Könnte es sein, dass sie mich gar nicht wirklich mag, sondern bloß so nett tut, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse?

Am Ende mag sich mich gar nicht wirklich, sondern tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Alle diese Ausdrücke tragen ein Element des Aufkeimens einer Idee (I am starting to think...) in sich. Und, ach ja, auch möglich - wenn auch von der Sprachebene her fehl am Platz für eine Unterhaltung von Jugendlichen in der Schule - wäre

In mir keimt der Gedanke auf...

Es drängt sich mir der Gedanke auf...

Sehr altertümlich und heute nur noch ironisch einsetzbar sind:

Mich deucht...

Mich dünkt...

Zu guter Letzt könnte man natürlich auch ganz einfach sagen

Ich glaube...

Das Element des Aufkeimens der Idee ist da zwar nur in Form des leichten Zweifels (glauben vs. wissen) drin, aber alltagspraktisch würde man das wohl einfach so ausdrücken.

3 added 23 characters in body
source | link

Da gibt es einige Möglichkeiten:

Ich meine fast, sie mag mich gar nicht wirklich, sondern sie tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Man möchte meinen...

Mir schwant...

Mir dämmert...

Es kommt mir gerade so vor...

Es scheint mir fast...

Könnte es sein, dass sie mich gar nicht wirklich mag, sondern bloß so nett tut, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse?

Am Ende mag sich mich gar nicht wirklich, sondern tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Alle diese Ausdrücke tragen ein Element des Aufkeimens einer Idee (I am starting to think...) in sich.

Sehr altertümlich und heute nur noch ironisch einsetzbar istsind:

Mich deucht...

Mich dünkt...

Zu guter Letzt könnte man natürlich auch ganz einfach sagen

Ich glaube...

Das Element des Aufkeimens der Idee ist da zwar nur in Form des leichten Zweifels (glauben vs. wissen) drin, aber alltagspraktisch würde man das wohl einfach so ausdrücken.

Da gibt es einige Möglichkeiten:

Ich meine fast, sie mag mich gar nicht wirklich, sondern sie tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Man möchte meinen...

Mir schwant...

Mir dämmert...

Es kommt mir gerade so vor...

Es scheint mir fast...

Könnte es sein, dass sie mich gar nicht wirklich mag, sondern bloß so nett tut, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse?

Am Ende mag sich mich gar nicht wirklich, sondern tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Alle diese Ausdrücke tragen ein Element des Aufkeimens einer Idee (I am starting to think...) in sich.

Sehr altertümlich und heute nur noch ironisch einsetzbar ist:

Mich deucht...

Da gibt es einige Möglichkeiten:

Ich meine fast, sie mag mich gar nicht wirklich, sondern sie tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Man möchte meinen...

Mir schwant...

Mir dämmert...

Es kommt mir gerade so vor...

Es scheint mir fast...

Könnte es sein, dass sie mich gar nicht wirklich mag, sondern bloß so nett tut, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse?

Am Ende mag sich mich gar nicht wirklich, sondern tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Alle diese Ausdrücke tragen ein Element des Aufkeimens einer Idee (I am starting to think...) in sich.

Sehr altertümlich und heute nur noch ironisch einsetzbar sind:

Mich deucht...

Mich dünkt...

Zu guter Letzt könnte man natürlich auch ganz einfach sagen

Ich glaube...

Das Element des Aufkeimens der Idee ist da zwar nur in Form des leichten Zweifels (glauben vs. wissen) drin, aber alltagspraktisch würde man das wohl einfach so ausdrücken.

2 added 110 characters in body
source | link

Da gibt es einige Möglichkeiten:

Ich meine fast, sie mag mich gar nicht wirklich, sondern sie tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Man möchte meinenMan möchte meinen...

Mir schwantMir schwant...

Mir dämmertMir dämmert...

Es kommt mir gerade so vorEs kommt mir gerade so vor...

Könnte es sein, dassEs scheint mir fast...

Könnte es sein, dass sie mich gar nicht wirklich mag, sondern bloß so nett tut, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse?

Am Ende mag sich mich gar nicht wirklich, sondern tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Alle diese Ausdrücke tragen ein Element des Aufkeimens einer Idee (I am starting to think...) in sich.

Sehr altertümlich und heute nur noch ironisch einsetzbar ist:

Mich deucht...

Da gibt es einige Möglichkeiten:

Ich meine fast, sie mag mich gar nicht wirklich, sondern sie tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Man möchte meinen...

Mir schwant...

Mir dämmert...

Es kommt mir gerade so vor...

Könnte es sein, dass sie mich gar nicht wirklich mag, sondern bloß so nett tut, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse?

Alle diese Ausdrücke tragen ein Element des Aufkeimens einer Idee (I am starting to think...) in sich.

Da gibt es einige Möglichkeiten:

Ich meine fast, sie mag mich gar nicht wirklich, sondern sie tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Man möchte meinen...

Mir schwant...

Mir dämmert...

Es kommt mir gerade so vor...

Es scheint mir fast...

Könnte es sein, dass sie mich gar nicht wirklich mag, sondern bloß so nett tut, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse?

Am Ende mag sich mich gar nicht wirklich, sondern tut bloß so nett, damit ich sie die Hausaufgaben abschreiben lasse.

Alle diese Ausdrücke tragen ein Element des Aufkeimens einer Idee (I am starting to think...) in sich.

Sehr altertümlich und heute nur noch ironisch einsetzbar ist:

Mich deucht...

1
source | link