4 vereinfacht
source | link

Ich versuche mal, analytisch aufzudröseln.

Sinneinheiten sind hier:

  1. Ich warte [nicht]
  2. du kommst
  3. [zumindest] ein Weilchen

Ich verwende jetzt folgende Pseudo-Syntax:

  1. In eckigen Klammern stehende Wörter sind optional.
  2. der Bereich der Konjunktionsverknüpfung ist beidseitig durch # begrenztfettgedruckt dargestellt

Die zwei fraglichen Sätze sind dann also, wenn durch Konjunktionen bzw. Kombinationen von Konjunktionen und dem Negator nicht zusammengefügt, wie folgt an den Nahtstellen durch Kommas zu trennen:

Ich warte [nicht], #[nicht] bis#[nicht] bis du kommst, #aber [[je]doch]#aber [[je]doch] [zumindest] ein Weilchen.

Ich warte ein Weilchen, #[aber][aber] [nicht] bis#bis du kommst.

Man sieht, vor dem Fettgedruckten steht jeweils ein Komma. Dass die logisch zusammengehörende Kombination aber nicht bis nicht durch ein Komma zerstückelt werden kann, wird nun klar.

Ich versuche mal, analytisch aufzudröseln.

Sinneinheiten sind hier:

  1. Ich warte [nicht]
  2. du kommst
  3. [zumindest] ein Weilchen

Ich verwende jetzt folgende Pseudo-Syntax:

  1. In eckigen Klammern stehende Wörter sind optional.
  2. der Bereich der Konjunktionsverknüpfung ist beidseitig durch # begrenzt

Die zwei fraglichen Sätze sind dann also, wenn durch Konjunktionen bzw. Kombinationen von Konjunktionen und dem Negator nicht zusammengefügt, wie folgt an den Nahtstellen durch Kommas zu trennen:

Ich warte [nicht], #[nicht] bis# du kommst, #aber [[je]doch]# [zumindest] ein Weilchen.

Ich warte ein Weilchen, #[aber] [nicht] bis# du kommst.

Man sieht, vor dem Fettgedruckten steht jeweils ein Komma. Dass die logisch zusammengehörende Kombination aber nicht bis nicht durch ein Komma zerstückelt werden kann, wird nun klar.

Ich versuche mal, analytisch aufzudröseln.

Sinneinheiten sind hier:

  1. Ich warte [nicht]
  2. du kommst
  3. [zumindest] ein Weilchen

Ich verwende jetzt folgende Pseudo-Syntax:

  1. In eckigen Klammern stehende Wörter sind optional.
  2. der Bereich der Konjunktionsverknüpfung ist fettgedruckt dargestellt

Die zwei fraglichen Sätze sind dann also, wenn durch Konjunktionen bzw. Kombinationen von Konjunktionen und dem Negator nicht zusammengefügt, wie folgt an den Nahtstellen durch Kommas zu trennen:

Ich warte [nicht], [nicht] bis du kommst, aber [[je]doch] [zumindest] ein Weilchen.

Ich warte ein Weilchen, [aber] [nicht] bis du kommst.

Man sieht, vor dem Fettgedruckten steht jeweils ein Komma. Dass die logisch zusammengehörende Kombination aber nicht bis nicht durch ein Komma zerstückelt werden kann, wird nun klar.

3 Rollback to Revision 1
source | link

Ich versuche mal, analytisch aufzudröseln.

Sinneinheiten sind hier:

  1. Ich warte [nicht]
  2. du kommst
  3. [zumindest] ein Weilchen

Ich verwende jetzt folgende Pseudo-Syntax:

  1. In eckigen Klammern stehende Wörter sind optional.
  2. der Bereich der Konjunktionsverknüpfung ist beidseitig durch # begrenzt

Die zwei fraglichen Sätze sind dann also, wenn durch Konjunktionen bzw. Kombinationen von Konjunktionen und dem Negator nicht zusammengefügt, wie folgt an den Nahtstellen durch Kommas zu trennen:

Ich warte [nicht], #[nicht] bis# du kommst, #[aber]#aber [[je]doch]# [zumindest] ein Weilchen.

Ich warte ein Weilchen, #[aber] [nicht] bis# du kommst.

Man sieht, vor dem Fettgedruckten steht jeweils ein Komma. Dass die logisch zusammengehörende Kombination aber nicht bis nicht durch ein Komma zerstückelt werden kann, wird nun klar.

Ich versuche mal, analytisch aufzudröseln.

Sinneinheiten sind hier:

  1. Ich warte [nicht]
  2. du kommst
  3. [zumindest] ein Weilchen

Ich verwende jetzt folgende Pseudo-Syntax:

  1. In eckigen Klammern stehende Wörter sind optional.
  2. der Bereich der Konjunktionsverknüpfung ist beidseitig durch # begrenzt

Die zwei fraglichen Sätze sind dann also, wenn durch Konjunktionen bzw. Kombinationen von Konjunktionen und dem Negator nicht zusammengefügt, wie folgt an den Nahtstellen durch Kommas zu trennen:

Ich warte [nicht], #[nicht] bis# du kommst, #[aber] [[je]doch]# [zumindest] ein Weilchen.

Ich warte ein Weilchen, #[aber] [nicht] bis# du kommst.

Man sieht, vor dem Fettgedruckten steht jeweils ein Komma. Dass die logisch zusammengehörende Kombination aber nicht bis nicht durch ein Komma zerstückelt werden kann, wird nun klar.

Ich versuche mal, analytisch aufzudröseln.

Sinneinheiten sind hier:

  1. Ich warte [nicht]
  2. du kommst
  3. [zumindest] ein Weilchen

Ich verwende jetzt folgende Pseudo-Syntax:

  1. In eckigen Klammern stehende Wörter sind optional.
  2. der Bereich der Konjunktionsverknüpfung ist beidseitig durch # begrenzt

Die zwei fraglichen Sätze sind dann also, wenn durch Konjunktionen bzw. Kombinationen von Konjunktionen und dem Negator nicht zusammengefügt, wie folgt an den Nahtstellen durch Kommas zu trennen:

Ich warte [nicht], #[nicht] bis# du kommst, #aber [[je]doch]# [zumindest] ein Weilchen.

Ich warte ein Weilchen, #[aber] [nicht] bis# du kommst.

Man sieht, vor dem Fettgedruckten steht jeweils ein Komma. Dass die logisch zusammengehörende Kombination aber nicht bis nicht durch ein Komma zerstückelt werden kann, wird nun klar.

2 aber im ersten Satz ist auch optional
source | link

Ich versuche mal, analytisch aufzudröseln.

Sinneinheiten sind hier:

  1. Ich warte [nicht]
  2. du kommst
  3. [zumindest] ein Weilchen

Ich verwende jetzt folgende Pseudo-Syntax:

  1. In eckigen Klammern stehende Wörter sind optional.
  2. der Bereich der Konjunktionsverknüpfung ist beidseitig durch # begrenzt

Die zwei fraglichen Sätze sind dann also, wenn durch Konjunktionen bzw. Kombinationen von Konjunktionen und dem Negator nicht zusammengefügt, wie folgt an den Nahtstellen durch Kommas zu trennen:

Ich warte [nicht], #[nicht] bis# du kommst, #aber#[aber] [[je]doch]# [zumindest] ein Weilchen.

Ich warte ein Weilchen, #[aber] [nicht] bis# du kommst.

Man sieht, vor dem Fettgedruckten steht jeweils ein Komma. Dass die logisch zusammengehörende Kombination aber nicht bis nicht durch ein Komma zerstückelt werden kann, wird nun klar.

Ich versuche mal, analytisch aufzudröseln.

Sinneinheiten sind hier:

  1. Ich warte [nicht]
  2. du kommst
  3. [zumindest] ein Weilchen

Ich verwende jetzt folgende Pseudo-Syntax:

  1. In eckigen Klammern stehende Wörter sind optional.
  2. der Bereich der Konjunktionsverknüpfung ist beidseitig durch # begrenzt

Die zwei fraglichen Sätze sind dann also, wenn durch Konjunktionen bzw. Kombinationen von Konjunktionen und dem Negator nicht zusammengefügt, wie folgt an den Nahtstellen durch Kommas zu trennen:

Ich warte [nicht], #[nicht] bis# du kommst, #aber [[je]doch]# [zumindest] ein Weilchen.

Ich warte ein Weilchen, #[aber] [nicht] bis# du kommst.

Man sieht, vor dem Fettgedruckten steht jeweils ein Komma. Dass die logisch zusammengehörende Kombination aber nicht bis nicht durch ein Komma zerstückelt werden kann, wird nun klar.

Ich versuche mal, analytisch aufzudröseln.

Sinneinheiten sind hier:

  1. Ich warte [nicht]
  2. du kommst
  3. [zumindest] ein Weilchen

Ich verwende jetzt folgende Pseudo-Syntax:

  1. In eckigen Klammern stehende Wörter sind optional.
  2. der Bereich der Konjunktionsverknüpfung ist beidseitig durch # begrenzt

Die zwei fraglichen Sätze sind dann also, wenn durch Konjunktionen bzw. Kombinationen von Konjunktionen und dem Negator nicht zusammengefügt, wie folgt an den Nahtstellen durch Kommas zu trennen:

Ich warte [nicht], #[nicht] bis# du kommst, #[aber] [[je]doch]# [zumindest] ein Weilchen.

Ich warte ein Weilchen, #[aber] [nicht] bis# du kommst.

Man sieht, vor dem Fettgedruckten steht jeweils ein Komma. Dass die logisch zusammengehörende Kombination aber nicht bis nicht durch ein Komma zerstückelt werden kann, wird nun klar.

1
source | link