17

Laut canoonet.eu ist das Partizip von werden entweder worden oder geworden. Gibt es einen Unterschied zwischen den beiden?

Kann man immer geworden benutzen, oder gibt es Fälle, in denen geworden falsch ist?

  • 4
    Faustregel: Ich bin geboren worden. Ich bin 11 Jahre alt geworden. Ich bin gehört worden, aber dann aufgrund des Lärms taub geworden. Nach einem Verb (das als in der Partizip Perfekt Form meist mit ge beginnt), verwende worden; nach einem Substantiv oder Adjektive, verwende geworden. – Guntram Blohm supports Monica Feb 25 '14 at 19:19
  • 4
    Man sollte sich aber nicht auf das ge in der Verbform verlassen; mir ist gerade noch ein Beispiel eingefallen: Nachdem ich immer wieder überhört worden bin, ist meine Stimme sehr laut geworden. Überhört als Partizip Perfekt fängt eben nicht mit ge an; es kommt auf das Verb an, nicht auf die Vorsilbe ge. – Guntram Blohm supports Monica Feb 25 '14 at 19:28
14

The straight and simple explanation:

  • worden is used to build a passive voice form of some verb in the past;
  • geworden is used to build a past tense form of the verb werden itself.

Example:
The passive voice in the past:

It was built. = Es ist gebaut worden.

but the conjugation of werden (to become) in the past (indicative):

It has got dark. = Es ist dunkel geworden.

  • 1
    it should be it has gotten dark – Ev. Kounis Oct 11 '17 at 9:47
  • @Ev.Kounis should it? in my dialect (British English) it reads fine. – jambrothers Oct 13 '17 at 13:20
  • @jambrothers It seems that it is an BrE vs AmE issue. See this for more. My bad. – Ev. Kounis Oct 16 '17 at 9:07
  • @Ev.Kounis ah that would explain it. BrE does hide the distinction between perfect and imperfect past though. – jambrothers Oct 17 '17 at 14:31
9

In Wiktionary heißt es:

Anmerkung: Als Hilfsverb lautet das Partizip Perfekt „worden“ und als Vollverb „geworden“!

Das war es.

4

Die Formulierung von Wictionary mag akademisch sein, sie taugt aber für die Praxis nichts.

Partizip Perfekt + worden: Ich bin gefragt worden, ob ...

Keine Verbform vorher: geworden: Ich bin krank geworden.

  • 1
    Ich versuche vergeblich, den Unterschied zwischen der Wiktionary-Anmerkung aus c.p.s Antwort und der Regel in dieser Antwort zu finden. Die Wiktionary-Formulierung ist sehr klar verständlich, während diese Antwort irgendwie verwirrend ist; steckt denn noch ein versteckter Unterschied hier drin, der diese Definition auf irgendeine Weise "für die Praxis tauglicher" macht? – O. R. Mapper Apr 18 '15 at 22:39
  • Ich erinnere mich, als Kommentar ein Beispiel gegeben zu haben, das zeigt, dass man die grammatische Funktion von „werden“ verstehen muss, aber wenn ich nicht zu dumm war, den Kommentar abzuschicken, dann ist er wohl gelöscht worden. – Carsten S Apr 20 '15 at 6:59
2

Es wird deshalb "worden" benutzt, um eine Partizip II-Doppelung - z.B. ein zweimaliges "ge-" (im regelmäßigen Fall) - zu vermeiden. "Worden" ist insofern eine Art Schrumpfpartizip II (ohne Präfix).

  • Kannst Du das etwas klarer formulieren,vielleicht mit einem Beispiel? Wo wäre das doppelte "ge"? "gegeworden"? – Robert Oct 13 '17 at 16:56
  • Wir sagen ja nicht: "Ich bin vom Ball getroffen geworden", sondern eben "... getroffen worden". Das gilt ebenso für unregelmäßige Partizipien (die nicht mit der Versilbe "ge-" gebildet werden): "Etwas ist vergessen worden" (und eben nicht: "vergessen geworden"). – René Weiland Oct 14 '17 at 13:31
  • Bitte editiere Deine Antwort. Nicht alle Kommentare werden immer automatisch angezeigt. – Robert Oct 14 '17 at 18:10

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.