11

Im Deutschen ist für die meisten Fragewörter die Struktur:

  • warum – darum
  • was – das
  • wo – da

Warum ist das für wie und so anders?

(Welche und solche ist dann vermutlich davon abgeleitet.)

Ich habe eine ähnliche Frage auf ELU gestellt: https://english.stackexchange.com/questions/29966/why-does-how-not-follow-the-structure-of-the-other-interrogatives

  • @deceze: Hast du einen Tab oder Leerzeichen ans Zeilenende gesetzt? – Phira Jun 13 '11 at 8:39
  • 1
    Zwei Leerzeichen. german.stackexchange.com/editing-help#linebreaks – deceze Jun 13 '11 at 8:42
  • 2
    Vielleicht hat es ja was damit zu tun, dass im Englischen das Wort für „wie“, how, das einzige Fragewort ist, was nicht mit wh beginnt? – Felix Dombek Jun 15 '11 at 13:19
  • 1
    Zumindest beim Fragewort "wo" ist regional auch "do" zulässig. Es ist die Dialektform von "da". Es taucht in mehreren deutschen Dialekten auf, z.B. im Hessischen oder Saarländischen. Mir fallen noch mehr Fragewörter ein, bei denen es die von Dir genannte Struktur gibt: - Wessen - dessen - Wann - dann - Woher - daher - Worin - darin - Wem - dem - Wozu - dazu usw. – kms Jul 10 '11 at 15:16
  • 1
    @Phira: Du solltest vielleicht einen Indogermanistin oder ein etymologisches Wörterbuch konsultieren. – shuhalo Mar 8 '13 at 13:39
2

Man könnte argumentieren, dass das überkorrekte Frage-Antwort-Spiel lauten müsste:

  • wie – auf diese Weise, derart, dergestalt

Und "so" wäre nur die "schlampige" Kurzform. Dann würde man das D wiederfinden.

Aber die tatsächlich naheliegenste Antwort ist natürlich: "so".

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.