11

Aus Goethes „Die Leiden des jungen Werther“:

Frau M. ist sehr schlecht; ich bete für ihr Leben, weil ich mit Lotten dulde.

Was bedeutet der Teil „weil ich mit Lotten dulde”? Diese Verwendung von „dulden“ ist mir unbekannt.

10

Meines Erachtens bezieht sich das „dulden“ auf den Zustand von Frau M. und bedeutet:

[…] weil ich (gemeinsam) mit Lotte leide.

Referenzen: Im Wörterbuch der Gebrüder Grimm fängt der Eintrag unter „dulden“ wie folgt an:

DULDEN, leiden, ertragen, […]

Weiter unten:

mit gelassenheit, gleichmut, ergebung widerwärtiges ertragen. a) transitiv. man duldet was man nicht ändern kann.

Auch im Duden wird „leiden“ als Synonym aufgeführt (in der Bedeutung von u. a. durchmachen, durchhalten, ausgesetzt sein, bewältigen).

0

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.