6

Hat es eine spezielle Bedeutung, wenn "warum" auf der ersten statt auf der zweiten Silbe betont wird?

2
  • 4
    Ich bin nicht damit einverstanden, dass Betonung zu Nuance synomisiert wird.
    – Phira
    Jun 20, 2011 at 14:42
  • Vielleicht sollte man ein eigenständiges tag für "Betonung" einführen, wenn es "Nuance" nicht mehr gibt? Aug 30, 2011 at 17:43

1 Answer 1

4

Das Digitale Wörterbuch der Deutschen Sprache erklärt:

[warum] kann im direkten Fragesatz, wenn nachdrücklich gebraucht, auf der ersten Silbe betont werden.

Also z.B.

"Wârum hast Du das getan?"

Diese Art der Betonung halte ich aber für sehr selten.

6
  • Es sind ja Fragen, somit geht die Stimme gegen Ende zum Fragezeichen hin wieder nach oben.
    – user508
    Jun 20, 2011 at 17:05
  • 5
    In "Warum hast Du das getan?" geht die Satzmelodie am Ende nicht nach oben, wenn "warum" auf der ersten Silbe betont wird. Es klingt eher wie ein Vorwurf und wird meist mit grosser Entrüstung geäussert. Schon fast rhetorisch.
    – teylyn
    Jun 21, 2011 at 2:17
  • Die Betonung auf der ersten Silbe wird auch angewendet, wenn in einem Gespräch der vom Gegenüber angegebene Grund (akkustisch) nicht verstanden wurde: A: Ich bin gestern zu Hause geblieben, weil... B: Warum bist du zu Hause geblieben?
    – Deve
    Jun 21, 2011 at 6:38
  • @teylyn: +1, wollte ich auch grad schreiben. Ist auf jeden Fall eine klassische "Streitfrage". Eigentlich entspricht es einer harmlosen Nachfrage "Ich habe das getan weil murmelmurmel" - "Hmh? Wârum hast du das getan?". Im Streit dann aber rhetorisch / sarkastisch verwendet, als würde man sich dumm stellen oder als hätte der andere es nicht gut genug erklärt (wenn er meistens noch gar nichts gesagt hat): "Und wârum hast du mich nicht einfach angerufen?"
    – ladybug
    Jun 21, 2011 at 8:16
  • 3
    Ich höre hier diese Betonung häufig als Ausdruck der Verwunderung, gerade auch bei Selbstgesprächen: "Wârum haben wir das (eigentlich) damals so gemacht?" mit einer langgezogenen Frage, die möglicherweise auch keine Antwort erfordert, aber häufig eben doch. Insofern glaube ich, dass der Betonungsunterschied eher subjektiv ist und von sich aus keine Konnotation mitbringt. So gesehen halte ich die Betonung aber auch gar nicht für sooo selten. Jun 21, 2011 at 17:23

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.