1

Ich suche Quellen - gedruckt oder online - für eine möglichst umfangreiche, wenn nicht gar vollständige Liste deutscher "Denk-Verben", also Verben wie denken, wissen, verstehen, erkennen, glauben, wollen, erinnern, vergessen, vorstellen, wünschen usw., also von Verben, die entweder Tätigkeiten des Verstands bezeichnen (denken, überlegen, betrachten) oder bewusste Wahrnehmungen, die dem Ich zugeschrieben werden (ich empfinde Angst, ich fühle mich ausgebrannt).

  • 1
    Was genau sind für Dich "Denk-Verben"? Ist es Zufall oder Absicht, daß in Deinen Beispielen zwar "glauben" vorkommt, aber nicht "fühlen"? – Matthias Aug 9 '14 at 21:29
  • @Matthias Ich hätte die Liste meiner Beispiele länger machen können, dann hätte sie auch fühlen umfasst. Mit "Denk-Verben" meine ich alle Verben, die mentale Vorgänge beschreiben, also Tätigkeiten des Verstands (denken, überlegen, betrachten) ebenso wie bewusste Wahrnehmungen, die dem Ich zugeschrieben werden (ich empfinde Angst, ich fühle mich ausgebrannt). – user4973 Aug 10 '14 at 8:28
  • Probier einen Online-Thesaurus (es gibt mehrere). – dirkt Aug 10 '14 at 9:50
  • @dirkt Kannst du ein Beispiel nennen und wie ich dort die Denk-Verben herausfiltere? Wenn ich einfach nur Synonyme zu denken suche, gehen mir eine Menge Verben durch die Lappen. Es geht mir ja gerade darum, auch mir weniger bekannte Worte nicht zu übersehen, sonst würde ich einfach die Worte aufschreiben, die mir einfallen. – user4973 Aug 10 '14 at 12:33
  • 1
    Die Frage ist unklar, vage und zu breit gefasst. Wenn fühlen und empfinden inkludiert sind, dann ist das Feld äußerst weit. Antworten werden kein Ende finden - es ufert aus und läd zu subjektiven Spekulationen ein. – user unknown Aug 11 '14 at 1:39
0

Ich weiß von keiner solchen Liste. Möglicherweise mußt Du sie Dir selbst erstellen. Du könntest dabei so vorgehen, daß Du durch Recherche und eigenes Nachdenken eine Startmenge bildest und diese dann unter Verwendung eines Thesaurus erweiterst. D.h. Du schlägst jedes Wort Deiner Startmenge im Thesaurus nach und nimmst alle Synonyme auf, die Dir als zutreffend erscheinen, und verfährst so auch mit den neu hinzukommenden Wörtern, bis Du den transitiven Abschluß erreichst, also keine neuen Wörter mehr hinzukommen.

Beim Erstellen der Startmenge könnten Dir helfen:

http://www.ecvet-info.de/_media/TaxTab_Verbenliste_deutsch.pdf

http://www.studienseminar.info/dokumente_ungeschuetzt/liste_verben_lernzielformulierung.doc

http://dppd.ubbcluj.ro/germ/material/CURRICULUM%20HERMANNSTADT/verben%20zur%20Formulierung%20von%20Lernzielen.pdf

Sicher bei weitem nicht das Ergebnis, das Du Dir erhofft hast - aber vielleicht doch hilfreich.

  • Schon die Liste in der Dissertation erscheint mir die Mehrzahl, wenn nicht gar alle gegenwärtig gebräuchlichen Verben zu enthalten. Ausgehend von dieser Liste werde ich die wenigen fehlenden sicher finden. Herzlichen Dank! – user4973 Aug 11 '14 at 6:46
0

Allen, denen zusätzliche Verben einfallen, steht es frei, sie alphabetisch einzuordnen. Vorschläge für eine Gliederung in Bereiche können in den Kommentaren gemacht werden. Ob ein Verb aus der Liste genommen werden sollte, kann man mit einem Sternchen* zum Ausdruck bringen. Dieser Post ist "community wiki", das bedeutet, dass niemand Reputation dafür bekommt.

ahnen

annehmen

argwöhnen

ausschließen

beabsichtigen

bedenken

begreifen

beurteilen

bewerten

bezweifeln

denken

durchschauen

durchblicken

dünken

erfassen

einordnen

ergründen

erkennen

erinnern

erwägen

finden

folgern

grübeln

imaginieren

meinen

nachdenken

planen

reflektieren

schließen

schlussfolgern

überlegen

urteilen

vergessen

vermuten

vernehmen

verstehen

vorhaben

vorstellen

wahrnehmen

wähnen

wissen

wollen

zweifeln