12

Ich kenne die Regel, dass man die Zahlen von 1 - 12 ausschreiben soll und dann nur noch als Zahlen mit Ziffern schreiben soll.

Jedoch gibt es die ausgeschriebene Variante jeder Zahl. Ich würde gerne wissen, wie es bei Zahlen zwischen 101 und 199 aussieht. Welche der folgenden Varianten ist richtig bzw. akzeptabel (bitte mit Quelle)?

  • Hundertzwölf
  • Hundertundzwölf
  • Einhundertzwölf
  • Einhundertundzwölf
  • 5
    Als Telefonnummer wäre es eins-eins-zwei bzw. eins-eins-zwo. – I'm with Monica Sep 29 '14 at 12:09
  • 1
    Und ansonsten versteht jeder Deutsche alle vier Varianten. Ugs. hundertzwölf, jede überflüssige Silbe wird weggelassen. – Alexander Sep 29 '14 at 12:26
  • Als Jahreszahl (mündlich) sogar eins-zwölf, wie zwanzig-zwölf. – Crissov Sep 29 '14 at 14:31
7

Laut dem Duden sind alle von Dir genannten Schreibweisen korrekt.

Ich würde aber vom Bauchgefühl bei besonders förmlichen Angaben das "ein" sowie das "und" in die geschriebene Zahl einfügen. "Einhundertundzwölf" klingt sauberer als "Hundertzwölf".


Zur Vollständigkeit dieser Antwort sei darauf hingewiesen, dass das Weglassen der Zahl natürlich nur bei "1" am Anfang geht. Also [Ein]hundert, [Ein]tausend.

| improve this answer | |
  • 5
    Ich stimme deinem Bauchgefühl zu und gebe auch einen Grund an: Zahlen ausschreiben ist vor allem dann nötig, wenn es darum geht Missverständnisse zu vermeiden, etwa auf Checks oder Kaufverträgen. Hier sollte außerdem vermieden werden, dass ein Betrag nachträglich verändert werden kann. Aus "Hundertundzwölf" kann man "Neunhundertundzwölf" machen. Aus "Einhundertundzwölf" ist das nicht möglich. Natürlich lässt sich daraus immernoch "Zehntausendeinhundertundzwölf" machen, aber zumindest sind die manipulationsmöglichkeiten verringert. – jawo Oct 2 '14 at 13:08
6

In Duden ‒ Die deutsche Rechtschreibung, 25. Aufl. Mannheim 2009 werden alle vier Varianten gleichwertig nebeneinander genannt:

hunderteins, hundertundeins, einhunderteins, einhundertundeins

In Duden – Richtiges und gutes Deutsch, 6. Aufl. Mannheim 2007 wird hierzu erwähnt:

Soweit es nicht auf besondere Genauigkeit ankommt, lässt man bei der Wiedergabe der Zahlen von 100 bis 199 ein- gewöhnlich weg: 183 = hundertdreiundachtzig oder einhundertdreiundachtzig. Steht aber eine größere Einheit davor, muss ein- mitgesprochen und auch mitgeschrieben werden: 2 183 = zweitausendeinhundertdreiundachtzig.

| improve this answer | |
3

Ich habe zwar bis jetzt schon alle Varianten angetroffen, doch ist "Einhundertzwölf" am gebräuchlichsten (Google-Suchangaben für "Einhundertzwölf" ca. 680k, bei den Restlichen unter 10k) und "Hundertundzwölf" wird, wenn überhaupt, mehr für Bibelangaben genutzt, die restlichen Varianten sind, in meiner Erfahrung, mehr "Szenewörter".

Auch bei anderen Zahlen über 100 wird dieselbe Technik angewandt (Einhunderteins, Einhundertzwei, Einhundertdrei, etc., etc.).

| improve this answer | |

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.