4

I'm a native German speaker from Austria, but cannot tell (or find online) which German dialect tends to replace, for example,

Was für ein schönes Auto!

with the shorter form

Was ein schönes Auto!

I usually see this construction in informal communication. Is it a form of dialect from a specfic region?

  • 1
    I didn't think that "Was ein" is dialectal. You certainly say that in Western Germany. – "Welch ein" is quite uncommon here. It sounds even a bit odd to me. I'm not saying wrong, just a little odd. I would even drop "ein", when I were to use "welch" -> "Welch schönes Auto" – Em1 Oct 12 '14 at 9:44
  • 1
    Ca. 53000 Google-Treffer allein für "was ein Spaß" sind sicher mehr als a handful of people. In Ruhr- / norddeutschen / plattdeutschen Dialekten scheint "Watt'n + Nomen" die "Übersetzung" zu sein für "Was für ein + Nomen". Spekulation: ist "Was ein + Nomen" eine Art 1:1-Rückübersetzung aus diesen Dialekten, also sozusagen Dialekt-Grammatik mit hochdeutschen Lauten? – Matthias Oct 12 '14 at 21:22
  • 3
    Meinem Empfinden nach verbreitet sich "was ein(e)" in letzter Zeit auch im Süden. Vielleicht auch unter Einfluss des Englischen "what a". – Chris Oct 13 '14 at 15:50
  • 2
    Wenn deine Muttersprache Deutsch ist, und du in einem Deutsch-Forum eine Frage über einen Aspekt der deutschen Sprache stellst, und wenn du damit rechnen musst, dass andere Menschen mit Deutsch als Muttersprache deine Frage beantworten (weil 95 % aller Antworten von deutschen Muttersprachlern kommen), warum stellst du diese Frage dann in einer Fremdsprache? – Hubert Schölnast Mar 24 at 18:40
  • 2
    @HubertSchölnast Mein Eindruck war, dass es sich hier um ein international gelesenes Forum handelt (inbesondere wegen des Titels, German Language Beta). Gerade Fragen zur Umgangsprache sind auch für Leute relevant, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Ein signifikanter Teil der Fragen wird auf Englisch gestellt. – painfulenglish Mar 25 at 6:07
4

According to Duden – Deutsches Universalwörterbuch, 5. Aufl. Mannheim 2003, the expression „was ein“ (in the given context) is colloquial for „was für ein“ or „welch ein“:

du weißt doch selbst, was ein Aufwand das ist
was ’n fieser Kerl!
was ’n Glück!

Hence, „was ein“ is correct and it is not necessarily dialect.

  • 2
    "correct" in the sense of colloquial, hopefully ;) – Takkat Oct 13 '14 at 10:45
  • @Loong So the Duden does not mention any particular region where that construction is used? – painfulenglish Oct 13 '14 at 11:19
1

As dialects tends to simplify things (würde-Konjunktiv, less relative clauses, smaller vocabulary, evasion of genitive etc.), it wouldn't surprise me if this construction were one of these simplifications. It is difficult to find out (I didn't) to which dialects in particular this simplification pertains, since it's a grammatical construction, rather than a single word. But this construction, applied to some arbitrary dialects - regardless of whether or not it's already in use there -, seems perfectly understandable:

Watt 'n Kack.
Wos a Oasch.
(Was ein Glück.)

Most strikingly, this construction is standard English

What a surprise.

Judging from this, omitting the für seems to be a natural move. Probably because in its modern meaning(s) (200$ for a beautiful car/for you), für doesn't really make sense here, thus becoming dispensable. Still, in German, the omission remains colloquial.

0

Vielleicht sollte die Frage eher umgekehrt lauten, in welchen Regionen wird "wasn(e)" wegen Hyperkorrektion durch "was ein(e)" und "was für ein(e)" ersetzt.

Immerhin ist Latein "quod" eine flektierte Form (nominative neuter singular) von "qui", wenn als Preposition auftretend-- was quasi auch bei diesem "was" der Fall ist. quod erat demonstrantum.

Neben "wasn Unsinn" findet sich auch "ist das ein Unsinn", "so ein Unsinn", "solcher Unsinn", "welch' Unsinn" und Varianten, "Es ist dies Unsinn", "dieser Unsinn schon wieder", und vorallem standardsprachlich ohne "ein" darin: "Das ist _ Unsinn".

"wasn" findet sich nebenbei auch als "was denn?", sächsisch etwa "wassene?", das syntaktisch und morphemisch nunmehr eben genauso wenig einleuchtet wie "was für ein" und als feststehendes Idiom im Lexikon steht.

Ein -n findet sich auch--sicherlich nicht zufällig--in wessen, wann, wohin, woran, wogegen und wen. Am bemerkenswertesten ist aber wohl wem, da equivalent mit "was für einem", und der direktional Sinn von für hier wenigstens dem Genitiv entsprechend sinnvoll ist.

Flektiert werden auch die Preposition "vor ~ vorn", "hinter ~ hinten", fern ~ fort, etc. bemerkenswert einerseits da "vor" verwandt mit "für", "pro", "per", etc ist, sowie weil "ich geh nach vorn" einem Pronomen für "die Spitze, die Front, der Anfang, etc." gleicht, bzw. damit kontrastiert, vgl. "Ich gehe zu Ihr".

Das ist viel Gewese, nur um zu sagen, man sollte mal gucken ob die Wurzel von "was" eine n-Wurzelerweiterung aufweist.

Edit: Nachdem ich dies umgehend nachgeschlagen habe, finde ich zwar keine n-Erweiterung im Urgermanischen unter *hwat oder weiter zurück, aber eine vielversprechende Ableitung

Norwegisch (Nynorsk) kven

Frå norrønt hverr, akkusativ eintal hannkjønn hvern.

Pronomen
  1. spørjeord nytta i direkte spørsmål; kva for ein person.

Kven har du snakka med? [Wen hast du gesprochen mit?]

  1. spørjeord nytta i usjølvstendige spørjesetningar.

Eg veit ikkje kven dette er. [Ich weiß nicht ??? das ist]

Hervorhebung und Übersetzung meine. Ich weiß tatsächlich nicht, weshalb google-translate verschiedentlich De. "was", En. "but", "sequencer" übersetzt, ich spreche keinen Deut Norwegisch.

Die soll eher als Biespiel dienen, nicht als die Wurzel allen Übels.

-3

„Was für ein schönes Auto“ ist Hochdeutsch.
„Was ein schönes Auto“ ist noch immer Hochdeutsch, bedeutet aber das Gleiche.
Dialekt wäre z. B. „Wadd ’n schönes Auto“ oder „Desch ’n schönes Auto“.

  • 4
    "Was ein schönes Auto" mag richtig sein wenn es z.B. am Anfang von "Was ein schönes Auto ausmacht" steht. Aber den Ausruf "Was ein schönes Auto!" hätte ich keinesfalls als richtiges Deutsch eingeschätzt. – painfulenglish Oct 12 '14 at 11:39
  • Ich muss zugeben "Was ein schönes Auto" habe ich ebenfalls noch nie gehört, dass gilt aber auch für "Was für ein schönes Auto". "Was für ein schönes Auto" klingt für mich jedoch logischer, zumindest in geschriebener Form. Die Frage bezieht sich aber auf einen Dialekt, ich wollte nur verdeutlichen, dass weder "Was für.." noch "Was ein.." einen Dialekt darstellt. Du könntest aber sagen "Was'n schönes Auto", dann wäre es bayrisch. "Was'n" ist kurz für "Was ein". – Nox Oct 12 '14 at 11:52
  • Das 'n muss nicht unbedingt von ein stammen. Immerhin ist welchen, welcher auch regelmäßig flektiert. Was hier wierum voraus ging lässt sich schlecht sagen. Was für ein ..., "what for a load of ..." ist für mich überhaupt nicht logisch. – vectory Mar 24 at 15:47

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.