6

Im Englischen gibt es eine Regel, dass für Zeiten (und Länge, Geldbetrag, usw.) das singuläre Verb verwendet werden soll (z.B. Regel 8 hier).

Five years is the maximum sentence for that offense.

Wie läuft das im Deutschen? Funktioniert es mehr oder weniger gleich?

Fünf Jahre ist die maximale Strafe für dieses Vergehen.

(Ich habe im Google "singular oder plural für Zeiten" gesucht, aber keine hilfreichen Ergebnisse bekommen.)

6

Aus meiner Sicht gehen beide Konstruktionen, die Bedeutung verschiebt sich ganz leicht, je nach Fall:

  • Fünf Jahre ist eine lange Zeit. -> Bedeutung: Ein Zeitraum / ein Zeitblock (als "Einheit" gesehen)

  • Fünf Jahre sind eine lange Zeit. -> Bedeutung: eine bestimmte Anzahl ("zählbare" Einheiten)

Das deckt sich auch mit Regel 8 aus Deinem Link ("Use singular verb ... when considered as a unit").

| improve this answer | |
  • 1
    @Stephie: Inwiefern ist es relevant, ob sich die deutsche Grammatik mit der englischen deckt? Deutsche Grammatik <> Englische Grammatik. – Thorsten Dittmar Nov 18 '14 at 11:07
  • 1
    Siehe dazu auch hypermedia.ids-mannheim.de/call/public/fragen.ansicht?v_id=3150 . Dort lautet das Fazit "Beide Varianten sind gebräuchlich. Für beide gibt es gute Gründe." – Matthias Nov 18 '14 at 11:08
  • 1
    @ThorstenDittmar: Nur insofern als der OP fragte, ob es im Deutschen "mehr oder weniger gleich" sei. – Stephie Nov 18 '14 at 11:35
  • 1
    Also auch "250 Studenten geht auf die Straße um für bessere Bedingungen zu demonstrieren"? – Thorsten Dittmar Nov 18 '14 at 11:42
  • 1
    Ich betrachte 250 Studenten nicht als "Einheit", sondern als Individuen. Aber Matthias' Link beschreibt das m.E. ausführlich genug. Und wir sind uns wahrscheinlich einig, daß bei Abweichungen in der Singular/Plural-Konstellation eine kontextuelle Begründung / Bedeutungsverschiebung nötig ist, wenngleich manchmal nur "im Hintergrund". Ob eine solche Formulierung "schön ist" ist eine ganz andere Frage. Ich bevorzuge i.a. die Angleichung, kann aber in manchen Fällen die Abweichung nachvollziehen. – Stephie Nov 18 '14 at 11:53
5

Wenn eine Maß- oder Mengenangabe das Subjekt des Satzes bildet, dann besteht laut Duden – Richtiges und gutes Deutsch heute besonders in der Alltags- und Umgangssprache die Neigung, das Verb in die Singularform zu setzen, auch wenn das Zahlwort nicht eins ist. Zahl und Gezähltes werden dann als Einheit verstanden. Standardsprachlich korrekt ist hier nur der Plural:

Fünf Jahre reichen nicht aus.
umgangssprachlich auch: Fünf Jahre reicht nicht aus.

Allerdings sind bei einem Kopulaverb wie sein und einem Prädikativ im Singular beide Möglichkeiten standardsprachlich korrekt:

Fünf Jahre sind lang.
Fünf Jahre ist lang.

Fünf Jahre sind eine lange Zeit.
Fünf Jahre ist eine lange Zeit.

Fünf Jahre sind die maximale Strafe für dieses Vergehen.
Fünf Jahre ist die maximale Strafe für dieses Vergehen.

Folgt einer Angabe mit Stunde, Tag, Monat, Jahr usw. im Plural eine Tätigkeitsbeschreibung im Singular, so kann das Verb sowohl im Singular als auch im Plural stehen:

Fünf Jahre Schuften hat sich gelohnt.
Fünf Jahre Schuften haben sich gelohnt.

Fünf Jahre Warten war umsonst.
Fünf Jahre Warten waren umsonst.

| improve this answer | |

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.