4

Im Schlusschor der Matthäus-Passion hat Johann Sebastian Bach unter anderem diesen Text vertont:

Wir setzen uns mit Tränen nieder
Und rufen dir im Grabe zu:
Ruhe sanfte, sanfte ruh!

In modernem Alltags-Deutsch würde man das Adverb nicht deklinieren, und das e am Ende des zweiten Verbs würde man entweder stehen lassen, oder sein Fehlen durch ein Auslassungszeichen markieren. Der fragliche Teil lautete dann:

Ruhe sanft, sanft ruh'!

Mir wurde gesagt, dass diese stilistische Besonderheit, bei der zwei Wörter in umgekehrter Reihenfolge wiederholt werden, einen eigenen Namen hätte. Ich habe ihn aber leider vergessen und hoffe, dass mir hier jemand diese Bezeichnung nennen kann.

Zudem wüsste ich gerne, ob dieses Stilmittel nur bei Verb Adverb, Adverb Verb Anwendung findet, oder ob das auch bei anderen Wortarten eingesetzt wird, und ob es eine Rolle spielt, dass diese Phrase einen Imperativ darstellt.

  • 1
    Inwieweit ist der Mittelteil, wie es im Alltagsdeutsch wäre, relevant für die Fragen? – Emanuel Nov 26 '14 at 14:02
  • 3
    Es handelt sich um eine spezielle Art des Chiasmus. Ob dieser Chiasmus in deinem Falle einen eigenen Namen hat, weiß ich nicht. – Chris Nov 26 '14 at 14:05
  • Um eine Antimetabole handelt es sich auch nicht wirklich (fehlende Antithese); das kommt der Sache aber ein Stück näher. – Chris Nov 26 '14 at 14:09
  • 1
    @Emanuel: Um klarzustellen, dass es eben nicht darum geht. – Wrzlprmft Nov 26 '14 at 14:13
  • @Emanuel: Ich habe keine Ahnung, ob das relevant ist. Vielleicht gibt es diese Wendung heute auch noch, vielleicht aber eben nicht. Ich habe gehofft, dass das jemand vielleicht in der Antwort thematisieren könnte. – Hubert Schölnast Nov 26 '14 at 14:21
5

Das ist ein Spezialfall eines Chiasmus, bei dem nicht nur die Art der überkreuzten Wörter gleich ist, sondern die Wörter selbst. Wikipedia und auch diese Stilmittelliste nennen das Epanodos, wobei im vorliegenden Fall allerdings noch besonders ist, dass keine weiteren Wörter dazwischen geschoben sind.

| improve this answer | |
6

In Duden – Das Fremdwörterbuch und in Duden – Das große Wörterbuch der deutschen Sprache findet man:

Epanodos, die; –, …doi [griech. epánodos = Rückkehr] (Rhet., Stilk.): Wiederholung eines Satzes, aber in umgekehrter Wortfolge (z. B. Ich preise den Herrn, den Herrn preise ich).

| improve this answer | |

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.