2

Ich habe mehr als einmal in vielen Büchern gelesen und möchte wissen, ob das Verb geraten dasselbe wie bringen und kommen bedeutet? Ist geraten ein gehobenes Tuwort?

Der Ring ist in (die) Vergangenheit geraten.

Kann man auch wie folgt schreiben?

Der Ring hat zur Vergangenheit gebracht.
Der Ring ist in die Vergangenheit gekommen.

  • Der Akkusativ ist eine wohin-Angabe und wohin-Angaben stehen normalerweise im Akk.: Ich gehe/fahre in die Stadt. – rogermue Dec 21 '14 at 13:50
  • 4
    Deine Beispiele sind unverständlich. – rogermue Jul 16 '15 at 0:33
  • 1
    Der Ring hat etwas/jmd. (zur => in die) Vergangenheit gebracht? Sich selbst (wie im ersten Beispiel)? – user unknown Jul 16 '15 at 4:57
  • 2
    Also ein Ring für Zeitreisende? Irgendwie glaube ich nicht, dass das gemeint war ... – Ingmar Jul 16 '15 at 4:58
  • 3
    (Falsche) Analogie zu in Vergessenheit geraten? – chirlu Jul 16 '15 at 5:33
4

Das Verb heißt so viel wie

wind up in a situation/find oneself in a situation

Das "in" kommt mit Akkusativ, da du am Anfang von "geraten" noch nicht in der Situation bist und am Ende dann schon. Wir haben also eine gerichtete Bewegung, ergo Akkusativ.

| improve this answer | |
0

Geraten.

--> 1 zufällig/ ohne Absicht an den falschen Ort oder in eine unangenehme Situation kommen

Demnach ja. Kommen würde ein Synonym zu geraten sein.

Die Beispiele sind aber unverständlich.

Der Satz ergibt mehr Sinn: "Der Ring ist in die Vergessenheit geraten." Oder: "Der 'Ring ist in die Objektgruppe namens Vergessenheit gekommen."

Geraten ist aber meiner Meinung nach treffender. Weil geraten besser ausdrückt, dass es einfach so passiert ist.

| improve this answer | |

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.