8

Ich würde gerne haargenau verstehen, was meinetwegen in folgendem Kontext heißt:

Die Fahrt dauert ca. zwei Stunden. Oder meinetwegen anderthalb.

Was meint der Sprecher damit? Meine Vermutung lautet, dass meinetwegen irgendwie durch sogar ersetzt werden kann. Als ob der Sprecher betonen wollte, dass „die Fahrt nicht so lang wäre“.

Ich bin fast sicher, dass dieser Satz keinem der folgenden aus Wiktionary stammenden Bedeutungen passt (eventuell der lezte 3a).

Bedeutungen:

  1. bezieht den Grund auf die erste Person Singular: aus einem mich betreffenden Grunde
  2. um mir gut zu tun, für mich
  3. umgangssprachlich, drückt das Einverständnis, die Erlaubnis zu einer Aktion aus (ohne jene zu bekräftigen): weil ich es erlaube, nichts dagegen habe
    3a. oft als Interjektion
  • 1
    Ist durch 3. abgedeckt, allerdings weniger Erlaubnis, als Kompromissbereitschaft bei einer abweichenden Behauptung. Man antizipiert einen anderen Schätzer, der mutiger oder vorsichtiger ist und diesem signalisiert man Einverständnis, unabhängig von der realen Existenz einer zweiten Person mit solch einer Meinung. – user unknown Jan 9 '15 at 16:38
1

Im Duden werden drei Bedeutungen von meinetwegen unterschieden (die ausgewählten Beispiele stammen aus verschiedenen Bänden):

1. aus Gründen, die mich betreffen; mir zuliebe; um meinetwillen:
bist du meinetwegen gekommen?
meinetwegen brauchst du nicht zu warten
sie taten dies alles meinetwegen
bemühe dich meinetwegen nicht
du hast meinetwegen ja auch auf mancherlei verzichtet

2. (ugs.) von mir aus:
meinetwegen kannst du gehen
meinetwegen! (ich habe nichts dagegen!)

3. zum Beispiel; angenommen:
nehmen wir eine Zahl, meinetwegen vier, und …
zunächst absolvierst du ein Studium, meinetwegen Veterinärmedizin
Wenn man früh genug anfängt, mit sechzehn meinetwegen
Ich kannte einen Mann … Der ging samstags … schwarzarbeiten, verdiente meinetwegen 200 Mark

(Die dritte Bedeutung aus dem Duden fehlt in Wiktionary.)

Dementsprechend werden in Duden – Das Synonymwörterbuch je nach Bedeutung ganz unterschiedliche Synonyme aufgeführt:

1. für mich, mir zuliebe, mit Rücksicht auf mich, um meinetwillen; (ugs.): wegen mir; (landsch., sonst veraltet): wegen meiner.

2. einverstanden, es soll mir recht sein, gut, ich habe nichts dagegen/keine Einwände, in Ordnung, ja, nun gut/schön, ruhig, wenn es denn sein muss, wie du meinst/willst; (ugs.): in Gottes Namen, okay, von mir aus, wegen mir; (ugs. abwertend): soll er/sie doch; (veraltend): meinethalben.

3. angenommen, beispielshalber, beispielsweise, etwa, zum Beispiel; (bildungsspr.): exempli causa; (veraltend): zum Exempel.

Je nach Kontext könnte es sich bei der Verwendung

Die Fahrt dauert ca. zwei Stunden. Oder meinetwegen anderthalb.

aus der Frage entweder um ein willkürlich angenommenes Beispiel (3. Bedeutung)

Die Fahrt dauert gewöhnlich ungefähr zwei Stunden. Angenommen, sie dauert nur anderthalb Stunden, dann …

oder um ein Zugeständnis (2. Bedeutung)

„Die Fahrt dauert höchstens eine Stunde.“ – „Nein, die Fahrt dauert ungefähr zwei Stunden; von mir aus dauert sie nur anderthalb Stunden, aber auf jeden Fall dauert sie länger als eine Stunde.“

handeln.

8

"meinetwegen" wird gerne von Eltern verwendet:

Mama, darf ich einen Keks haben? Meinetwegen.

Das heißt dann: Ja, Du gibst ansonsten ja doch keine Ruhe, ist also mehr eine Kapitulation als eine Zustimmung. Man lernt es als Kind recht schnell ;-).

Bei den unterschiedlichen Zeitangaben ist es als präventives Eingeständnis zu verstehen, dass die Fahrzeit abweichen kann, um nicht nachher dem Vorwurf ausgesetzt zu sein, dass die Fahrt doch nur anderthalb Stunden gedauert habe. Insofern würde ich es als Modalpartikel ansehen.

  • 2
    +1 für präventives Eingeständnis. Es ist also die 3. Bedeutung, um einem erwarteten Widerspruch vorweg zuzustimmen. – Harald Jan 9 '15 at 10:37
  • 1
    Ich würde 'Meinetwegen' viel simpler, als wiederwillige Zustimmung interpretieren. Es ist relativ universell einsetzbar, wie die 3. Bedeutungen (Beispiele) aufzeigen. Es hat keinen eindeutigen Anwendungsfall. Mehr ein synonem für "Von mir aus". – Sempie Jan 9 '15 at 11:32
  • Ich würde statt "Eingeständnis" eher "Zugeständnis" schreiben, was auch dem hier vermuteten Feilschen um die tatsächliche Fahrtdauer entspricht. – guidot Jan 9 '15 at 12:46
  • "Meinetwegen" kann sowohl beim Keks-Beispiel als auch im OP-Beispiel von mir aus durch "Wenn du unbedingt darauf bestehst" ersetzt werden. – Hagen von Eitzen Jan 9 '15 at 13:18
0

"meinetwegen" als Reaktion auf eine Bitte oder einen Vorschlag drückt Einverständnis aus, aber man ist nicht geradezu begeistert. Man ringt sich mehr oder weniger zu einem Einverständnis durch. Eine andere Sache ist es zu erklären, wie dieses Wort zu einer Formel für Einverständnis werden kann. Aber diese Frage kommt mir erst jetzt, während ich das hier schreibe. Ud ich glaube, eine solche Erklärung ist gar nicht so einfach. Aus dem Stegreif kann ich dazu nichts sagen.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.