6

Die Situation: zwei Kinder streiten, oder Erwachsene benehmen sich scherzhaft kindisch. Person A stiehlt den letzten Schokobonbon von Person B's Tüte. B sagt "Hey, gib's zurück" und A streckt die Zunge aus und sagt... was?

Ich glaube, in solchen Fällen ein Wort gehört zu haben, was wie 'Elebetsch' klingt. Aber ich finde es nirgendwo auf dem Internet, wahrscheinlich schreibe ich es falsch. Was ist denn dieses Wort?

Oder gibt es andere solche Wörter, die anders klingen, aber häufig benutzt werden in dieser Situation?

5
  • 1
    Da ich den starken Verdacht hege, dass hier regionale Unterschiede eine Rolle spielen: vielleicht könnten alle Antwortenden einen Hinweis zur Herkunft oder zum Dialekt hinzufügen? Damit man nicht immer im (nicht befüllten) Profil nachschauen muss?
    – Stephie
    Feb 2, 2015 at 20:34
  • 7
    Da man zum Sprechen die Zunge benötigt, sagt man in dieser Situation gar nichts.
    – Carsten S
    Feb 2, 2015 at 20:42
  • 1
    @CarstenSchultz: sag' ich ja. Aber gehen wir mal von sequentiellen Ereignissen aus, was sagst Du, wenn die Zunge wieder zurück im Mund ist?
    – Stephie
    Feb 2, 2015 at 21:06
  • Auf dem Internet? Oben drauf? Ich suche wenn, dann im Internet. Feb 2, 2015 at 23:17
  • Auf dem Markt, auf dem Fest, auf der Reise, auf dem Bahnhof, auf dem Weg, auf dem Internet. Mir gefällt's. :-)
    – HalvarF
    Nov 21, 2023 at 9:32

4 Answers 4

9

Klingt nach Dialekt:
Hier im Schwäbischen sagt man (1) "Ätsch-Bätsch" oder "Ätschebätsch". Allerdings eignet sich der Ausdruck besser als Begleitung zur "Lange-Nase-machen"-Geste oder zur "Hände-neben-den-Ohren-wackeln"-Geste, weil man mit rausgestreckter Zunge so undeutlich spricht ;-)
Für diesen Anwendungsfall würde sich ein simples "Bääääääähhhhh" oder "Bläääääähhhh" besser eignen.


(1) Also man sagt das natürlich nicht, weil sich das schließlich nicht gehört, aber wenn man denn würde...

4
7

Das "Elebetsch" aus der Frage ist Fränkisch: "Ällabätsch"

Quelle z.B: Der Song Ällabätsch von J.B. O., mit vielen "Anwendungsbeispielen".

3
  • 1
    Siehe auch Dialektwörterbuch: multi-deutsch.de/woerterbuch-a-h
    – guidot
    Nov 21, 2023 at 8:47
  • Ich kenne „Ällabätsch" aus meiner Kindheit in München. Beleg: persönliche Erfahrung ;)
    – tink
    Nov 22, 2023 at 16:13
  • Gefolgt von "Nänä nänä näh näh" +1 heisst so viel wie "hast du davon" und "kriegst mich eh nicht" Nov 27, 2023 at 10:44
1

Was ich kenne und gerne benutze, ist

Pustekuchen!

1

Ich komme aus Rheinlandpfalz und würde (soweit man mit einer rausgestreckten Zunge eben reden kann, oder jedenfalls nach oder vor dem Rausstrecken) "Ätschibätschi" mit langem ä und i sagen. Nur generell habe ich seit sehr langer Zeit niemandem mehr die Zunge rausgestreckt, weil das als unhöflich gilt und das eigentlich nur Kinder machen.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service and acknowledge you have read our privacy policy.

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.