10

Bekanntlich sind Schulnoten in Norddeutschland weiblich (die Eins, die Fünf), in Bayern und Österreich dagegen männlich (der Einser, der Fünfer). Wie ich dieser Frage entnehme, gibt es eine ähnliche Unterscheidung auch bei Buslinien: Für mich ist z. B.

Ich sitze gerade in der 103 und steige am Rathaus in die 107 Richtung Bahnhof um.

idiomatisch, während man anderswo offenbar vom 103er und 107er (Bus) spricht.

Ist der regionale Sprachgebrauch bei Buslinien, Schulnoten und ähnlichen Zahlen grundsätzlich einheitlich, oder gibt es Teile des deutschen Sprachraums, wo für Schulnoten und Buslinien unterschiedliche Genera gebraucht werden?

  • 2
    Die Noten in Bayern und Österreich haben sicherlich einen männlichen Artikel, weil dort das Wort Einser gebräuchlicher ist, als das Wort Eins. Dementsprechend wird auch der Artikel angepasst. – 1Darco1 Feb 5 '15 at 16:56
  • 4
    Ich war bisher immer der Meinung, dass sich das Geschlecht nach dem (ausgelassenen) Nomen richtet, also der 10er = der Bus Nr. 10. Bei genauerem Nachdenken stelle ich aber fest, dass zB Straßenbahnen jdf in Wien genauso männlich sind, also der 43er usw, wahrscheinlich von "Wagen" abgeleitet (vgl. der D-Wagen). U-Bahnen und S-Bahnen sind jdf weiblich (die U3, die S1). – Ingmar Feb 5 '15 at 16:56
  • Grenze RLP/BW: Noten männlich wie "der Einser", Straßenbahnlinien weiblich wie "ich nehme die 5 nach Norden". Zu Buslinien kann ich nichts sagen, weil in meinem Dorf immer nur eine Buslinie verkehrte und ich es so kenne, dass die Busse nach dem Zielort unterschieden werden, wie in "ich fahr mit dem Landauer (Bus)". – Chris Feb 5 '15 at 18:10
  • 2
    Für mich ist beides gleichermaßen richtig: "in die 103" und "in den 103er". Es ist nur nicht gängig hier "103er" zu sagen. Aber würde ich es tun, wäre es automatisch männlich. Genauso wie man ja "einen 6er" im Lotto haben kann. Hat nix damit zu tun, dass die Linie 103 sonst für mich weiblich ist. – Em1 Feb 5 '15 at 18:44
  • 1
    @Chris Da Baden und die Pfalz Übergangsgebiete sind, wo bei Schulnoten beide Genera gebräuchlich sind (atlas-alltagssprache.de/runde-5/f10a-b), sind dort tatsächlich Abweichungen am ehesten zu erwarten. – Uwe Feb 5 '15 at 18:46
2

Hier haben nicht die Zahlen ein Geschlecht, sondern das weggefallene Objekt. Ergänzt würde der Satz oben lauten: Ich sitze gerade in der (Bahn/Linie) 103 und steige am Rathaus in die (Bahn/Linie) 107 Richtung Bahnhof um. Für Busse geht alternativ auch "in dem 103".

  • In den Kommentaren wurden bisher drei Varianten erwähnt: Bei "in der 103" und "in der 103er" könnte man "Linie" oder "Bahn" ergänzen, bei "im 103er "Bus" oder "Wagen". Aber von "im 103" höre ich zum ersten Mal. Wo ist denn das für Busse gebräuchlich? – Uwe Feb 7 '15 at 16:52
  • Kenne die Verwendung aus dem Ruhrgebiet und hab sie schon im Münsterland gehört. – Tauchsieder Feb 7 '15 at 20:50

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.