5

Wie kann man kurz und treffend auf Deutsch sagen:

His car hit mine (at full speed, suddenly, with much impact etc.).

Meine Ideen wären jetzt:

Sein Auto ist in meins reingefahren / meinem aufgefahren.

Sein Auto ist mit meinem zusammengestoßen.

Aber das ist zu lang und klingt mir zu wenig nach Krach.

Bessere Vorschläge?

  • 2
    "gerammt" (comments must be 15 characters) – Kilian Foth Feb 20 '15 at 10:29
  • 2
    Nein, rammen ist definitiv nicht leicht (vielleicht meintest Du schrammen?) – Ingmar Feb 20 '15 at 10:50
  • 1
    Weil ich das Wort so verinnerlicht habe; ich lasse mich gern eines besseren Belehren, falls ich damit falsch lag. Möglicherweise habe ich das mit schrammen verwechselt, ja. – Bartłomiej Zalewski Feb 20 '15 at 10:51
  • 1
    @BarthZalewski "Dampframme", "Rammbock", ... – I'm with Monica Feb 20 '15 at 11:03
  • 1
    Rammen klingt für mich eher, als ob das Auto mit einem Panzer kollidiert wäre ;) Oder bei einer Verfolgungsjagd von der Straße abgedruckt wurde. Zu einem gewissen Grad steckt da wohl auch immer Absicht dahinter. – Gerhard Feb 20 '15 at 18:49
4

Häufige umgangssprachliche Wendungen bemühen sich des Lärms, der bei einem Zusammenstoß entsteht:

Sein Auto ist in mich reingekracht.
Sein Auto ist auf meins drauf gekracht.
Er ist auf mich draufgeknallt.

| improve this answer | |
  • Das gefällt mir sehr gut, weil es eben so schön nach Bums klingt. +1 – Bartłomiej Zalewski Feb 20 '15 at 11:22
  • 2
    @BarthZalewski Aber es ist halt leider nur Umgangssprache ;) – Takkat Feb 20 '15 at 11:24
  • 1
    +1 für "reinkrachen". Das Wort erster Wahl. Nicht zuletzt weil OPs Satz "His car hit mine" eindeutig Umgangssprache ist. – Em1 Feb 20 '15 at 11:39
  • 1
    Die Verben sind gut, aber ich hab' irgendwie das Gefühl, dass man in Deutsch nicht "sein Auto" sagen würde sondern "er" – Emanuel Feb 20 '15 at 11:54
  • 1
    @Emanuel: genau - das habe ich kurz versucht in den drei Beispielen zu variieren (Auto = er/mich, drauf/rein, beliebig austauschbar) ohne näher darauf einzugehen, da ja nicht Thema der Frage. – Takkat Feb 20 '15 at 11:57
4

Dein Vorschlag mit "zusammenstoßen" passt eigentlich recht gut.

"auffahren" verwendet man nur, wenn jemand von hinten auffährt, also passt das nicht auf alle Unfälle. Ein gutes Wort für einen Unfall, bei dem beide Fahrzeuge aufeinander zufuhren, ist: "Frontalzusammenstoß".

"reingefahren" ist eher umgangssprachlich. Wenn du von einem Unfall erzählst, ist das keineswegs falsch. (z. B. der Polizei, weil du den Unfall gesehen hast)

Als Alternative geht auch das in den Kommentaren genannte "rammen".

| improve this answer | |
3

Zwar nicht urgermanisch, aber ein etabliertes Fremdwort:

Kollidieren

gegebenfalls mit "ungebremst" oder "in voller Fahrt" zu kombinieren.

| improve this answer | |
1

Rammen wurde schon genannt, touchieren wäre möglich (das ist in der Tat eher leicht), ugs.: ist mir reingefahren, hat mich abgeschossen

| improve this answer | |

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.