0

Worin unterscheiden sich die Wörter ausharren, aushalten und abwarten?

Im Duden werden unter ausharren die beiden anderen Wörter als Synonyme gelistet (u.a.).

(Hinweis: ich habe das ursprüngliche Beispiel entfernt, weil es mir nicht um dieses konkret, sondern um die Wörter im Allgemeinen geht.)

  • @user unknown: Das ist sehr Kontext-abhängig (er könnte zB großen Druck auf der Blase gehabt haben). Ich habe die Beispiele entfernt, es geht mir um die Wörter im Allgemeinen. – jor Jun 14 '15 at 10:05
  • Kontextabhängig bitte klein und zusammen schreiben. Was konkret ist denn die Frage und wie weit haben Dich eigene Recherchen geführt? "Aushalten" hat kein Doppel-R, zum Beispiel. – user unknown Jun 14 '15 at 10:34
  • 1
    @userunknown: bitte dies beachten – jor Jun 14 '15 at 19:20
  • 1
    An den Close-Voter: zumindest "unclear what you're asking" halte ich angesichts einer akzeptierten Antwort für unangebracht. – Matthias Jun 14 '15 at 22:46
  • 1
    @Emanuel When you open the Duden page for ausharren you'll find aushalten listed among the synonyms. So IMHO it's quite natural to add it to the list. – Matthias Jun 15 '15 at 13:48
3

Ausharren und die intransitive Form von aushalten (nur diese, beachte den Link und siehe auch den Hinweis weiter unten!) sind Synonyme. Beide beschreiben das Verbleiben an einem Ort trotz widriger Umstände, die eigentlich das Verlassen des Ortes nahelegen würden. Ausharren betont dabei eher das Vergehen der Zeit, den Aspekt der Geduld, während aushalten eher das Ertragen der erwähnten Umstände und deren Bedrohlichkeit hervorhebt.

Mir fällt bei aushalten immer der Anfang der Ballade John Maynard von Theodor Fontane ein:

John Maynard war unser Steuermann,
Aus hielt er, bis er das Ufer gewann, …

John Maynard war ein Kapitän, der sein brennendes Schiff nicht verließ, sondern es bis ans Ufer steuerte und so alle Passagiere rettete, dies aber selbst mit seinem Leben bezahlte. Ausharren würde hier nicht passen, denn er trotzte Rauch und Feuer, wohingegen der Zeitraum eher kurz gewesen sein dürfte.

Aushalten hat außerdem noch weitere Bedeutungen, von denen vor allem etwas aushalten, also eine Sache oder einen Umstand (z.B. Schmerz) ertragen, deutlich häufiger verwendet wird als das hier betrachtete aushalten im Sinne von ausharren.

Abwarten ist hingegen ein eher neutraler Begriff, der das Warten auf das Eintreten einer Bedingung beschreibt oder auch das Aufschieben einer Entscheidung, bis sich neue Informationen ergeben.

  • 1
    ""ausharren" und "aushalten" sind Synonyme.". Nein, sind sie nicht. "aushalten" ist ein Synonym for "ausharren" aber anders rum ist es absolut nicht so. Mir ist klar, dass es dir um die beiden Verben in der einen Bedeutung geht, aber Lerndende wissen dies nicht und denken nach dem ersten Satz "Ah, ok, ich kann die einfach gegeneinander austauschen". Das sollte in der Antwort klar gemacht werden. -1 weil der erste Satz zu falscher Verwendung führt. – Emanuel Jun 15 '15 at 12:30
  • @Emanuel Ich finde zwar, dass auch Lernende wissen sollten, dass man einen Text bis zum Ende liest, aber sei's drum: ich hab den ersten Satz entsprechend disclaimert. – Matthias Jun 15 '15 at 12:46
0

3 abwarten ist das normale Wort.

2 aushalten paßt nicht.

1 ausharren ist ein literarisches Wort, das in diesem Zusammenhang nur komisch wirkt.

0

So formuliert sollten die Unterschiede deutlich werden:

Er harrte unter dem Vordach aus, bis der Regen vorüber war.

Er hielt den Regen aus, ohne sich unter das Vordach zu stellen.

Er wartete ab, bis der Regen nachließ, bevor er aus dem Haus ging.

  • Nein, sind sie nicht. "Er wartete unter dem Vordach ab, bis der...". Wo ist der Unterschied zu deinem ersten Beispiel? – Emanuel Jun 15 '15 at 12:31
  • @Emanuel Aushalten heisst auf jeden Fall, dass ich den Umständen direkt ausgesetzt bin. Ausharren kann ich auch in einem Versteck, würde ich jedoch dieses verlassen treffen die Umstände auch mich. Nimm statt Regen einen Sturm. Sturm aushalten. Ausharren - Irgendwo Schutz vor diesem suchen. Abwarten bis er vorüber ist, mich ihm also gar nicht erst aussetzen. Letzteres geht eben auch weit entfernt vom Sturm, wenn z.B. dahin reisen will wo er wütet. – Daniel Jun 15 '15 at 12:38
  • Mach das doch in die Antwort. – Emanuel Jun 15 '15 at 13:40

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.