4

Als für Menschen angewandtes Adjektiv nutzen wir im Spanischen perro (wörtlich Rüde; Bedeutung: sehr schlecht) schon als gewissermaßen beleidigend, aber dessen Femininum, perra (wörtlich Hündin), wäre um ein Vielfaches beleidigender (nämlich äußerst beleidigend!). Ich glaube, das ist der Ursprung folgender Frage.

Ich vermute, die Bedeutung von Sauerei und Schweinerei ist beinahe die gleiche. Im Chat wurden mir aber ein paar Gegenbeispiele angeboten, und es wurde darauf hingewiesen, sie seien nicht exakte Synonyme (ob zwei Wörter exakte Synonyme sind und was exakte Synonyme sind, ist eine schwierige Frage: lassen wir uns hier einfach exakte Synonyme als völlig austauschbar oberflächlich definieren).

Schweinerei wird für Dinge genutzt, die man für moralisch verwerflich hält (insbesondere bzgl. Sexualität), Sauerei nicht.

Wie lässt sich dieser Unterschied erklären?

  • 1
    Ich habe die Tags bearbeitet. Bei diesen Wörtern spielt weder das biologische Geschlecht noch das grammatikalische Geschlecht irgendeine Rolle. Grund: Wer an das männliche Schwein denkt, sagt Eber, aber die Eberei ist nicht verbreitet. – Jan Jun 16 '15 at 9:08
  • Ich würde mich nicht sehr auf den von dir angegebenen unterschiedlichen Gebrauch festlegen. Beide Wörter können in jeder Situation verwendet werden, für einen umgestoßenen Eimer mit Schmutzwasser, im moralischen und auch pornographischem Sinn. Manche Leute interpretieren gerne Unterschiede in Wörter, obwohl sie in sprachlichen Dingen gar nicht die nötige Erfahrung haben. – rogermue Jun 17 '15 at 0:09
4

Sauerei enthält die Sau und Schweinerei enthält das Schwein. Beide haben die Bedeutung das Ergebnis von Handlungen eines Schweins bzw. einer Sau zu beschreiben. Ich denke der Unterschied zwischen beiden ist das Sauerei mehr Betonung auf das Ergebnis legt. Wenn man eine außerordentliche Unordnung vorfindet, könnte man fragen:

Was ist das denn für eine Sauerei?

Die Bedeutung, dass diese Unordnung durch eine Sau hervorgerufen wurde, ist eher zweitrangig.


Im Gegensatz dazu ist es bei der Schweinerei wichtig, wer sie verursacht hat: ein Schwein. Die Aussage

So eine Schweinerei!

bezichtigt den Verursacher ein Schwein zu sein und attestiert ihm moralisches Fehlverhalten. Dabei ist der Grad der Unordnung des Ergebnisses bzw. das Ergebnis selbst eher nebensächlich. Die Handlungen eines korrupten Politikers würde man beispielsweise als Schweinerei bezeichnen. Er hat vielleicht „nur“ ein paar Unterschriften gefälscht (was als solches zwar auch eine Sauerei sein kann), aber die niederen Beweggründe sind in der Situation wichtiger, weshalb es sich eher um eine Schweinerei handelt.


Zusammenfassend geht es bei einer Sauerei um das was und bei einer Schweinerei um das wer. Der Unterschied ist aber sehr subtil.

Außerdem ist festzustellen, dass Schweinerei und Sauerei oft Hand in Hand gehen (Klaue in Klaue?). Einen Verrat im Krieg würde man wohl als Schweinerei bezeichnen. Das Ergebnis eines daraus resultierenden Hinterhaltes als Sauerei.

  • 1
    "Lust auf ein paar Schweinereien?" -> Ich dachte immer, es ginge hierbei um das "Was". – Oder mit anderen Worten: I'm afraid I don't agree. – Em1 Jun 16 '15 at 11:49
  • @Em1 Bei "Schweinereien" ist eben nicht genau klar, um was es sich eigentlich handelt. Die Bedeutung definiert sich einzig darüber, das es etwas ist, das (i.A.) als moralisch verwerflich angesehen wird/werden könnte. Das ist auch ein Test um zu sehen wie der andere ohne moralische Vorbehalte agiert. Es besteht außerdem die Möglichkeit (und Hoffnung) etwas Unerwartetes zu erleben, da "Schweinereien" unterschiedlich aufgefasst werden. Man spart bewusst die Konkretisierung der Handlung aus und definiert lediglich wessen Denkweise zur Konkretisierung verwendet werden soll: die eines Schweins. – null Jun 16 '15 at 12:07
3

Der Unterschied liegt beim „Namen“. Ich vermute das es sich bei einer Schweinerei um etwas allgemein ungepflegtes/rüdes/schroffes handelt, während eine Sauerei dann schon spezifischer ist, da eine Sau ja ein Schwein, ein Schwein aber nicht unbedingt eine Sau (weibliches Schwein) sein muss.

Also ist eine Sauerei meiner Meinung nach eine Spezifizierung einer Schweinerei, aber muss nicht unbedingt schlimmer, ungepflegter oder ekelhaftiger sein.

Schweinerei wird bei Menschen benutzt, um z. B. Aussehen, Verhalten oder sexuelle Vorgänge zu beschreiben.

Während Sauerei häufig genutzt wird, um die Pflege von Gegenständen, Räumen etc. zu beschreiben.

  • 2
    Also in Bayern ist schon jedes Schwein eine Sau … – Jan Jun 16 '15 at 12:51
  • Das ist dann wieder was anderes, aber Definition bleibt Definition ;) – Snickbrack Jun 16 '15 at 12:53
  • 1
    Okay, wenn du mir mit Definitionen kommst ist eine Sau regional auch der Überbegriff für das Schwein oder die Wutz. Ich hab Sau immer als unspezifisches Geschlecht (wie Katze) verstanden. – Jan Jun 16 '15 at 12:59
  • ich sagte ja das es was anderes ist... – Snickbrack Jun 16 '15 at 13:07
  • @ Jan. Also bei uns ist ein männliches Schwein ein Eber (m. Wildschwein ein Keiler) und ein weibliches eine Sau (w. Wildschwein eine Bache), z.B. eine Sau mit ihren Ferkeln. Gibt es dann bei Euch eine männliche Sau? Meistens ist zwar mit Schwein ein weibliches gemeint, wird ja auch in der Landwirtschaft hauptsächlich gemästet, aber im Grunde ist Schwein erst einmal geschlechtsneutral: Das Schwein, der Eber, die Sau. – Daniel Jun 16 '15 at 18:06

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.