3

Der Kontext ist eine Akademie über Kausalität (Mathematik). Hier ein Auszug aus https://stat.ethz.ch/people/jopeters/index/edit/causalityHomepage/causality_files/scriptChapter1-4.pdf:

Causal questions also appear in biological data sets, where we try to predict the effect of interventions (e.g. gene knock-outs). Kemmeren et al. [2014] measures genome-wide mRNA expression levels in yeast, we therefore have data for p = 6170 genes. There are nobs = 160 “observational” samples of wild-types and nint = 1479 data points for the “interventional” setting where each of them corresponds to a strain for which a single gene k ∈ K := {k1, . . . , k1479} ⊂ {1, . . . , 6170} has been deleted.

Was heißt "interventions" in diesem Kontext auf deutsch?

edit: Später, in der selben PDF:

We use the SEM (structured equation model) to define not only the distribution of observed data but also so-called interventional distributions (see Remark 2.2.5, for example). These are formally defined in Definition 2.2.1.

und dann

We are now ready to use the structure of SEMs to construct the “other distributions” P˜X from P X. Definition 2.2.1 [Intervention Distribution] Consider a distribution P X that has been generated from an SEM S := (S, P N). We can then replace one (or more) structural equations (without generating cycles in the graph) and obtain a new SEM S˜. We call the distributions in the new SEM intervention distributions and say that the variables whose structural equation we have replaced have been “intervened on”. We denote the new distribution by P X S˜ = P X | do(Xj=f˜( PA˜ j ,N˜ j )) S . The set of noise variables in S now contains both some “new” N˜’s and some “old” N’s and is required to be mutually independent. When ˜f( PA˜j, N˜j ) puts a point mass on a real value a, we simply write P X | do(Xj=a) S and call this a perfect intervention. An intervention with PA˜ j = PAj is called imperfect. It’s a special case of a stochastic intervention [Korb et al., 2004], in which the marginal distribution of the intervened variable has positive variance.

  • Da fehlt halt einfach, was bedeuted "intervention" im Englischen hier? Wenn es nicht der Standardbegriff im Wörterbuch ist, eben mehr Kontext oder eine englische Begriffsdefinition. – Karl Jul 22 '15 at 17:40
  • Bitte, das Anführen von weiteren Formeln hilft nicht, das ist keine Kontext. Es sollte doch eine englische Begriffsdefinition geben, damit kann man dann arbeiten. – Karl Jul 22 '15 at 18:24
  • @Karl Das zweite ist die Definition. – Martin Thoma Jul 22 '15 at 18:28
  • Äh, ich bin selber Mathematiker, aber ich meinte eine nichtmathematische Definition, außerdem kann man einen Teil der Formeln sowieso nicht lesen. Es hat ja was mit Biologie zu tun, was ist die biologische Definition hier? Mit Formeln kommst Du hier nicht weiter IMHO. – Karl Jul 22 '15 at 18:36
  • Standardfrage: Was sagen denn die Wörterbücher? Wieso ist deren Antwort unbefriedigend? – user unknown Jul 23 '15 at 7:43
1

Vom Sinn des Textes her erscheint Eingriff eine sinnvolle Übersetzung. Ob die aber bei den Statistikern so verwendet wird, ist eine andere Frage. Ich würde drei Dinge versuchen:

  1. In der Statistikliteratur blätten.
  2. In zbMATH mit intervention suchen, und dann auf Deutschspachiges einschränken.
  3. Den Autor fragen. Der sollte ja an der ETH leicht per e-mail erreichbar sein.
|improve this answer|||||
  • 1
    Danke für den Hinweis auf zbMath :-) Es scheint kein häufiger Begriff zu sein, aber "Intervention" scheint auch im deutschen verwendet zu werden. – Martin Thoma Jul 23 '15 at 8:50
  • @moose Gerne geschehen! – Martin Peters Jul 23 '15 at 9:12
3

Mathematik schert sich in der Regel wenig darum, was man für einen Begriff benutzt, solange er genau definiert ist. Also ist die Frage "was heißt interventions in diesem Zusammenhang auf Deutsch" unpräzise. Mögliche Präzisierungen:

Welche Übersetzung sollte man verwenden? Da dar Begriff vermutlich neu ist, kann man es erstmal übersetzen, wie man möchte. Ob nun "interventionell", "interventionierend", "eingreifend", "durch einen Eingriff entstanden", oder wie auch immer. Im Laufe der Zeit wird sich die deutsche Literatur dann auf einen Begriff einigen. Oft, aber nicht immer, ist das eine wörtliche Entsprechung wie "interventionell". Es ist auch nicht unüblich, dass man sie nach einiger Zeit nach dem Erfinder benennt. Mögliche Übersetzungen findet man, indem man die entsprechende deutsche Literatur liest.

Wo kommt dieser Begriff her, und wie ist er gemeint? Das ist ja in dem zitierten Abschnitt erklärt: Es ist keine unabhängige Verteilung, sondern durch einen gezielten Eingriff ("intervention") entsteht eine Abhängigkeit. Diese Abhängigkeit ist aber nicht beliebig, und man möchte eine Klasse dieser durch gezielte Eingriffe bestimmter Art entstandenen abhängigen Verteilungen genauer untersuchen.

|improve this answer|||||
  • +1 für „Eingriff“. – Carsten S Jul 23 '15 at 8:45
1

(Zugegeben ich kenne das Thema gar nicht) Ich würde den lateinischen Begriff verwenden: Was haltet ihr von Interventionsverteilung for intervention distribution?

feel specially free to downvote, I don't know this topic.

|improve this answer|||||
  • Nö, das ist eine gute Vermutung, aber ohne Zusammenhang hängt sie zusammenhanglos in der Luft. – Karl Jul 22 '15 at 19:22

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.