8

Ist die Genitivkonstruktion bei der Präposition wegen für Eigennamen nicht besonders geeignet? Klingt (entweder schriftlich oder mündlich) einer der folgenden Sätze seltsam?

  1. Wegen Christians sind alle hier. (Der hat Geburtstag.)
  2. Wegen Herrn Schwarzkopfs sind alle hier. (Der hat Geburtstag.)

(Eventuelle Dativ-Umschreibung habe ich auch betrachtet, etwa

1'. Christian wegen sind alle hier.
2'. Herrn Schwarzkopf wegen sind alle hier.

aber ich würde gerne wissen, ob Genitiv hier ginge.)

  • 4
    Genau umgekehrt: Christians wegen würde gerade noch gehen, aber wegen Christians ist völlig ungrammatisch. – chirlu Aug 3 '15 at 18:47
  • 3
    Ungrammatisch nicht (wegen des Geburtstagskinds → wegen Christians) doch extrem ungebräuchlich. – Jan Aug 26 '15 at 16:42
10

Im Abschnitt Allein stehendes Nomen im Singular auf canoo.net heißt es: Unflektiert, wenn das Nomen nicht durch einen Artikel oder Adjektiv begleitet wird.

Das Gleiche findet man auch noch mal beim Eintrag zu wegen.

Folglich:

wegen Christian, aber wegen des großen Christians

Etwas schwieriger ist da die Frage mit der Kombination Titel Herr/Frau plus Name.

Nach der obigen Regel müsste es

wegen Herr Schwarzkopf, aber wegen des großen Herrn Schwarzkopfs

lauten. In der Praxis ist aber der Dativ (auch ohne Artikel) gängig, also "wegen Herrn Schwarzkopf". Und das Genitiv-s fällt gerne weg: "wegen des großen Herrn Schwarzkopf".
Eine aussagekräftige Onlinesuche ist mir nicht gelungen. Auch sonst bleibe ich Referenzen dazu leider schuldig.
Ich würde aber behaupten, in der Alltagssprache ist beides durchaus 'richtig'. In der Schriftsprache würde ich im Zweifel zu einer anderen Formulierung greifen. Hier kann man sich zu Nutzen machen, dass bei dem "Nomen + Nomen"-Konstrukt "Christians Geburtstag" und "Herrn Schwarzkopfs Geburtstag" der Genitiv unabdingbar ist, und zwar unabhängig von der Präposition. Daher heißt es ausnahmslos:

wegen Christians Geburtstag
wegen Herrn Schwarzkopfs Geburtstag

| improve this answer | |
  • 1
    Herr Name ist aber ein Spezialfall, bei dem beide Teile dekliniert werden. Herrn Name ist Dativ, Herrn Names ist Genitiv; bei des Herrn Name ist der Artikel der entscheidende Unterschied. – chirlu Aug 3 '15 at 19:35
  • 1
    @chirlu Hast du eine Referenz dazu. "Wegen Herrn Names" klingt ziemlich falsch. Es sei denn, es folgt ein Nomen. "Wegen Herrn Müllers Geburtstag". Aber genau dann würde man auch beim Christian das "s" wieder anhängen. "Wegen Christians Geburtstag". – Das hatte ich soweit aber der Einfachheit wegen weggelassen. Ich kann das noch ergänzen. Zu klären wäre nur noch, ob es noch einen Beleg gibt, dass "Wegen Herrn Schwarzkopfs sind alle hier." doch richtig ist. Was ich aber bezweifel. Gehört habe ich es zumindest noch nicht. Zumal dann auch "Wegen Christians sind alle hier" richtig sein müsste. – Em1 Aug 3 '15 at 21:43
  • 1
    Mein Punkt war erst einmal nur, daß dieser Abschnitt falsch ist: Vorweg erstmal, nicht der Name, sondern der Titel wird flektiert. Das -s am Nachnamen ist sicher falsch. Herrn signalisiert schon den Kasus. Ich bin mir selbst nicht sicher, warum wegen Christians und wegen Herrn Schwarzkopfs nicht gehen; aber wegen Christian und wegen Herrn Schwarzkopf sind keine s-losen Genitive, sondern schlicht Dative. – chirlu Aug 3 '15 at 21:55
  • @chirlu Und jetzt hab ich geschnallt, warum es die Versionen "wegen Herr X" und "wegen Herrn X" gibt. "Wegen Christian" und "Wegen Herr X" sind nicht Dativ, sondern unflektiert. Aber nicht untypisch ist ja sowas wie "Wegen dem Christian", "Wegen dem Herrn X" (->Dativ). Und gerne lässt man dann doch das unhübsche "dem" weg, und zack, landet man bei "Wegen Christian" (identisch zur unflektierten Version) und "Wegen Herrn X". – Von s-losen Genitiv habe ich übrigens nie geredet. Aber ich bleibe (vorerst) bei dem Punkt, dass der Genitiv im "Herrn" einen erneuten Genitiv im Namen überflüssig macht. – Em1 Aug 3 '15 at 22:02
  • 1
    Mal weg von wegen mit seinen komplizierten Genitiv/Dativ-Regeln; bei Herrn Müllers Auto kannst du doch das -s nicht weglassen, trotz Herrn. – Übrigens, wegen Herr Müller wäre für mich schlicht falsch. – chirlu Aug 3 '15 at 22:11

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.