12

I sometimes read Sicherung ziehen and it would be interesting to know where this expression comes from.

Context example:

Wenn die Datenbank sehr groß ist, kannst Du auch tagsüber eine vollständige Sicherung ziehen und die Datenbank ...

  • 6
    Probably inspired by the (I would say) older "eine Kopie ziehen" which exists in English as well "pull a copy" – Emanuel Aug 12 '15 at 15:37
  • 1
    @Emanuel: Yes; I would also speak of a Sicherungskopie (or Sicherheitskopie), not just of a Sicherung. But people are lazy, so the shortened word is not surprising. ;-) – chirlu Aug 12 '15 at 15:42
  • 1
    Well "Sicherung ziehen" is valid but will have the opposite effect: pull the circuit breaker 😂 – hiergiltdiestfu Aug 12 '15 at 17:22
  • 3
    "ziehen" is sometimes used as a synonym for "to download", "to get" or "to fetch". It is usual to say "Du kannst dir die Daten aus dem Internet ziehen." when "You can download the data from the internet." is meant. This seems analogous to "to make a backup" to me. – Ander M. Morris Aug 12 '15 at 19:32
  • 1
    this is not backed up by facts: there was a tendency (back in the edv-days (elektronische Datenverarbeitung, IT nowadays)) to use sloppy, sometimes weirdly german expressions. I always related that to the fact that back in the days the EDV-abteilung often consisted of rather isolated men with a somewhat technical background (say engineers), some expressions survived – Bort Aug 12 '15 at 23:04
5

Der Ausdruck ist eine Kurzform von eine Sicherungskopie ziehen, und das sehe ich wiederum als Spezialfall von eine Kopie ziehen. Dieser Ausdruck wurde auch schon im analogen Zeitalter verwendet im Sinne von eine Vervielfältigung anfertigen. Er stammt ursprünglich aus der Filmindustrie. Wikipedia schreibt:

Für eine Kontaktkopie wird das zu kopierende Filmmaterial fest auf das unbelichtete Filmmaterial (Kopierfilm) gepresst (Emulsion auf Emulsion), wobei man mit Positionierorganen für die Führung sorgt. Die derart in Kontakt gebrachten Filmstreifen werden mit hoher kontinuierlicher Geschwindigkeit über einen Lichtspalt gezogen. Daher spricht man auch vom „Ziehen“ einer Kopie.

Für die Verwendung in dieser Bedeutung findet man einige Belege bei Google Books. Interessant sind dabei insbesondere

Danach wurden U-matic-masters versandt, von denen sich Interessenten selbst eine VHS-Kopie ziehen konnten. Publikation von 1986, Quelle

sowie im SPIEGEL-Archiv

Weil der Amateurfilm nicht in die Übertragungsanlage im Moskauer NBC-Studio paßte, wurde er über die Anlage von ARD-Korrespondent Lutz Lehmann nach Hamburg überspielt, dort auf US-Spur umkopiert und dann weiter nach New York gesendet. Dafür konnte sich der NDR eine eigene Kopie ziehen. Publikation von 1987, Quelle

Widmaier kritisiert nun, daß das Gericht sich nicht nachträglich eine Videokopie des Films besorgt ... habe. ... Widmaier selber hat sich bei Sat 1 für 1049 Mark eine Kopie ziehen lassen. Publikation von 1989, Quelle

Nahezu alle renommierten Opernhäuser nehmen heute ihre Premieren zwecks interner Begutachtung selbst auf, da läßt sich leicht eine Kopie ziehen. Publikation von 1988, Quelle

weil es hier jeweils schon um eine übertragene Verwendung der Phrase geht, bei der ziemlich sicher das wortgebende Vervielfältigungsverfahren nicht angewendet wurde. Im letzten Beispiel handelt es sich offenbar auch nicht mehr um Filme, sondern um reine Tonaufnahmen.

Nachdem die Wendung bis Ende der 80er also schon auf jegliche Vervielfältigung von Audio- und Videoaufnahmen angewendet werden konnte, erscheint es mir durchaus plausibel, dass sie bald darauf den Sprung in die Internet- und IT-Sprache gefunden hat - allzumal Film- und Tondokumente dort ja bald zu den beliebtesten Kopierdokumenten gehörten.

Als Randbemerkung möchte ich noch darauf hinweisen, dass das verwandte Hauptwort Abzug schon sehr viel länger die Bedeutung der Kopie in sich trägt, denn auch von Druckstöcken wurde das Papier abgezogen. Entsprechend findet man auch in Grimms Wörterbuch unter den Erläuterungen zu Abzug:

der abzug ... des druckbogens, des kupferstichs

2

My former comment:

"ziehen" is sometimes used as a synonym for "to download", "to get" or "to fetch". It is usual to say "Du kannst dir die Daten aus dem Internet ziehen." when "You can download the data from the internet." is meant. This seems analogous to "to make a backup" to me.

1

In my opinion the expression ZIEHEN derieves from DRAG in this case.

With the first graphical systems drag&drop became an expression. That was translated by MS as "hinüberziehen" (from one location to the other). Thus ZIEHEN became a synonym for KOPIEREN.

Also ziehen is slang term for obtain (maybe there's a better verb?). Coming from old vending machines where you hat to PULL a drawer in which your cigarettes or bubblegum laid.
Ich geh mal eben ne Schachtel Kippen ziehen.

There's another one ;-)
Ziehen is slang term for (mostly) minor thefts, too. It's mostly used reflexive or with the preposition ab as in abziehen.
Gestern nacht wollten mich 3 Jungs abziehen.
Lisa zieht sich immer ne Packung Kaugummi, wenn die Kassiererin nicht guckt.
Tom zieht Sascha immer das Geld für's Mittagessen ab.

  • It should be noted that abziehen has many different meanings, most of them not being slang. The last sentence also could be understood in another way (to calculate a difference), depending on the context. – Matthias Aug 15 '15 at 12:35

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.