9

Gibt es eine Regel für die Verwendung des richtigen Pronomens bei Firmennamen?

Ein Beispielsatz, den ich übersetzen möchte und bei dem ich auf diese Frage gestoßen bin:

With business growing steadily, their old ERP solution was not able to keep up. See how we helped [company name] gain supply chain efficiencies and visibility over their entire business.

Würdet ihr their mit ihre oder seine übersetzen oder verwendet man gar kein Pronomen und wiederholt stattdessen den Firmennamen?

  • 2
  • 1
    Man kann die Frage auf „juristische Personen“ verallgemeinern. Die Geschlechtskongruenz betrifft nicht nur Pronomen, sondern auch Nomina-actionis, bspw. ist eine AG vor Gericht eher Klägerin als Kläger. Das wird allerdings nicht überall und immer durchgehalten, daher wird dann das Maskulinum generisch verwendet (und auch eher selten kritisiert). – Crissov Aug 26 '15 at 13:09
  • Wie ist denn der Firmenname? – user unknown Jul 4 '16 at 10:50
6

Pronomen passen sich dem Numerus und Genus des Nomens an, das sie ersetzen, auch in diesem Fall. Ohne zu wissen, wie die Firma korrekt heißt, sind Fehler vorprogrammiert.

Manchmal sind Genus und Numerus einfach zu erkennen:

  • Münchner Stadtwerke (f, pl)
  • Deutsche Bank (f, sg)
  • Bäckerei Schneider (f, sg)

Manchmal dagegen muss man recherchieren:

  • SAP (?, ?, zumindest auf den ersten Blick)

Denn: Firmennamen leiden im allgemeinen Sprachgebrauch häufig unter Ellipsen der Rechtsform, d.h. Teile wie AG oder GmbH fallen weg. Das sind jeweils Gesellschaften, also feminin - was sich in benutzten Artikeln und Pronomen niederschlägt. Ähnliches gilt für Genossenschaft.

Also korrekt: Die SAP SE.

Es gibt auch mehrdeutige Fälle:

Während Restaurants, Hotels und Cafés i.a. Neutrum sind, gibt es Fälle, bei denen Namensteile "pronomenbestimmend" werden weil der funktionsbeschreibende Teil "Hotel" o.ä. häufig entfällt. Beispiel:

  • Der Bayerische Hof.

Benutzt man Hotel dagegen mit, wird es

  • das Hotel Bayerischer Hof.
  • 1
    SAP ist inzwischen eine SE (Societas Europaea). ;-) Abgesehen davon ändert sich die Verwendung normalerweise, wenn an einen Namen mit offensichtlichem Genus/Numerus die Rechtsform angehängt wird: Die Stadtwerke München haben, Die Stadtwerke München GmbH hat. – chirlu Aug 26 '15 at 8:32
  • @chirlu danke, edit erledigt. Immerhin Gesellschaft bleibt Gesellschaft ;-) – Stephie Aug 26 '15 at 9:09
  • Der Plural von Werk ist Werke und wird mit 'die' gebildet, wie auch 'die Männer', aber Werk ist dennoch sächlich. Der Plural hat keinen Einfluss auf das Geschlecht, wohl aber auf das Pronomen. – user unknown Jul 4 '16 at 10:42
  • Ja, ok, und wie würdest Du dann den Satz aus der Frage formulieren? Insbesondere fände ich interessant, ob man wirklich z.B. sagen würde "Ich arbeite als Berater bei den Stadtwerken. Durch den beständigen Zuwachs an neuen Kunden konnte ihr (deren?) ERP-System nicht mehr mithalten." Oder spezieller "das ERP-System ihrer Finanzabteilung"? In beiden Fällen würde ich über das "ihr" stolpern. "Deren" fände ich da einfacher. – Robert Jul 4 '16 at 20:47
3

Ich bin der Meinung, die Übersetzung mit ihr/e mit Bezug auf sie (they) klingt zu salopp oder umgangssprachlich. Ich würde Folgendes ausprobieren:

Während das Geschäft ständig wächst, konnte sich die firmeneigene ERP-Solution nicht durchsetzen. Sehen Sie, wie wir der Company GmbH dabei geholfen haben, die Effizienz ihrer (1) Anlieferungsketten zu verbessern und Überblick über ihr (1) gesamtes Geschäftsfeld zu gewinnen.

(1) Das ihr kommt von "die GmbH"

Würde man sich wiederum nicht auf die Rechtsform des Unternehmens beziehen, würde vielleicht eher so etwas daraus:

Während das Geschäft ständig wächst, konnte sich die firmeneigene ERP-Solution nicht durchsetzen. Sehen Sie, wie wir Audi dabei geholfen haben, die Effizienz der Anlieferungsketten zu verbessern und Überblick über das gesamte Geschäftsfeld zu gewinnen.´

Ich habe hier extra den Namen einer großen, wohlbekannten Firma genommen, damit der grammatikalische Effekt stärker zur Geltung kommt.

  • 1
    Das Femininum ist nicht beschränkt auf eine GmbH, sonderen n findet sich auch bei anderen Rechtsformen. Deshalb spricht man ja auch vom Mutterkonzern und der Tochterfirma. Man kann also immer einen weiblichen Artikel wählen und muss nicht auf Ausweichmanöver zurückgreifen (...wie wir Audi dabei geholfen haben, ihre Effizienz der...). – Takkat Aug 26 '15 at 7:49
  • 2
    @Takkat: Zudem scheint bei manchen Firmennamen ein anderes Genus gebräuchlicher zu sein, beispielsweise soll "Aldi seine Mitarbeiter" überwacht haben (Hervorhebung von mir). – O. R. Mapper Aug 26 '15 at 8:06
  • 2
    @Takkat: "Aldi Süd hat ihren Umsatz verdoppelt" ruft in mir nur das Bedürfnis hervor, die Gegenfragen "Wessen Umsatz? Wer ist 'sie'?" zu stellen, wohingegen "Aldi Süd hat seinen Umsatz verdoppelt." keine solche Zweifel aufkommen lässt. Das scheinen FAZ ("Aldi Australien steigerte seinen Vorsteuergewinn ..."), Media-Saturn über sich ... – O. R. Mapper Aug 26 '15 at 8:17
  • 2
    @Takkat Du gehst also bei der Aldi einkaufen? Und die Lidl? Oder in die Rewe? Oder in die Kaufland? – Ich bezweifel das irgendwie. – Em1 Aug 26 '15 at 8:24
  • 2
    Da es sich bei Firmennamen um eine "Firma", ein "Unternehmen", einen "Konzern", eine "Aktiengesellschaft" etc. handeln kann, denke ich, dass man nicht pauschal sagen kann, 'bei einer Firma wird immer das Femininum verwendet'. In dem Fall meines Beispielsatzes, muss ich mir mit dem erstmaligen Einschub von "Firma" oder "Unternehmen" aushelfen, um dann das entsprechende Pronomen "ihre" oder "seine" zu wählen. – nelly Aug 26 '15 at 8:24
1

In Bezug auf die Rechtsform (Gesellschaft mbH, Aktiengesellschaft, Kommanditgesellschaft) wird meistens die feminine Form verwendet (i.S.v. die Firma/Gesellschaft) Die häufigste Gebrauchsform (bsd. bei Unsicherheit) ist jedoch meistens eine ohne bestimmten Artikel.

Die Siemens Aktiengesellschaft hat ...

Der Siemens-Konzern hat eine PM veröffentlicht.

Siemens hat eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Bei einem gleichzeitigen Markennamen (Aldi, Lidl, Penny) wird oft die männliche Form genutzt. Man bezieht sich auf "den Supermarkt", also das Objekt, was man mit dem Namen in Verbindung bringt, nicht die Rechtsform. Der eigentliche Begriff "Supermarkt" wird dann meist weggelassen.

Ich gehe im Aldi einkaufen.

Ich gehe zu Butter Beck.

Der Ulrich hat die größte Auswahl.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die Wahl des Artikels vom Geschlecht des oft ausgelassenen Zusatzbegriffes abhängt. Meistens wird im Kontext von Firmen jedoch die weibliche Form genutzt, da die Rechtsform in den meisten Fällen "eine Gesellschaft" ist. :)

  • Ein Teil der Antworten wurde nicht geladen. Stephie hat das bereits wunderbar erklärt. – user22338 Jul 4 '16 at 9:05
-1

Das erste their ist mit ihre zu übersetzen, da es sich auf IHRE ERP solution bezieht.

Das zweite their ist mit ihr zu übersetzen, da es sich auf IHR entire business bezieht.

  • 2
    Das kommt dann ganz darauf an, wie man solution und business wiedergibt. Hat aber wenig mit der Frage zu tun, in der es letztlich um ihr vs. sein geht. – chirlu Aug 26 '15 at 7:47
  • @chirlu Ich dachte, die Frage ist nach ihr / sein oder Firmenname wiederholen. In dem Fall passt die Antwort halbwegs, ist aber ohne Erklärung nicht sonderlich hilfreich. – Robert Jul 4 '16 at 20:51

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.