0

Wie bildet man Relativsätze mit den Verben, die mit dem Dativ funktionieren?


Nom: Das ist eben das (dasjenige), was mich interessiert.
Akk: Sie hat das(den, denjenigen) gefunden, was (wen) er verloren hat.

Dat: Sie wollte dem(jenigen?) nicht glauben, was sie gestern gelesen hat.
Das Rauchen schadet dem, was am wichtigsten ist.

Ist die Dativ-Variante richtig?

closed as off-topic by Em1, chirlu, boaten, c.p., Jan Aug 31 '15 at 21:13

This question appears to be off-topic. The users who voted to close gave these specific reasons:

  • "This site is about the usage and rules of the German language. It is not well-suited to replace dictionaries, grammar books or similar. If you have already consulted such general references and still have questions, please edit your question to explain what you found and why it did not help. See this post on Meta for more information." – Em1, boaten, Jan
  • "German Language SE is for specific questions of general interest and to help you learn and understand. Thus, requests for proofreading, spell checking or translations of individual texts are not a good fit here. If you can, please narrow down your question to a single specific source of concern. See this post on Meta for more information." – chirlu, c.p.
If this question can be reworded to fit the rules in the help center, please edit the question.

  • The "wen" in you Akk example is wrong, it has to be "den". In Dat that becomes "dem". – Carsten S Aug 31 '15 at 12:06
  • Danke, warum verwenden man dann "was" in dem Nominative? Das ist eben das, das mich interessiert. - das ist ganz falsch? vermute ich :) – Denis Aug 31 '15 at 12:09
  • 1
    "das, was", aber "das Buch, das" und "der, der". Frag mich nicht, warum, ich bin nur ein Muttersprachler ;) – Carsten S Aug 31 '15 at 12:15
  • 1
    Zuhören steht mit Dativ. – chirlu Aug 31 '15 at 12:30
  • 1
    @Deni: 'was' als persönliches Fürwort steht nur -> nach Für- und Zahlwörtern mit sächlichem Geschlecht (das einzige, was ich weiß) -> nach dem Superlativ eines als Hauptwort gebrauchten Adjektivs (das Schönste, was ich je gesehen habe) -> wenn es sich auf den gesamten vorausgehenden Teilsatz bezieht (Deni stellt sich heute unwissend an, was ihm aber hier übel genommen wird...;-) – mramosch Aug 31 '15 at 14:52
4

Ich nehme an, Du meinst mit ...'Verben, die mit dem Dativ funktionieren'... Verben, die im Hauptsatz ein Dativobjekt regieren. Denn mit dem Relativpronomen kann man auch einen Bezug mit dem Dativobjekt des Nebensatzes herstellen.

  • Ich gebe dem (dat.), dem (dat.) ich die Antwort verraten habe, keine Schokolade (-> WEM habe ich die Antwort verraten)

Für alle Fälle eine vollständige Auflistung ;-)


Bezugswort im Hauptsatz im Nominativ:

  • Harald ist der, der (nom.) gesucht wird. (-> WER wird gesucht)
  • Harald ist der, dem (dat.) man die Schuld gibt. (-> WEM gibt man die Schuld)
  • Harald ist der, den (akk.) ich liebe. (-> WEN liebe ich)
  • Harald ist der, dessen (gen.) Frau gestorben ist. (-> WESSEN Frau ist gestorben)

Bezugswort im Hauptsatz im Dativ:

  • Ich gebe dem, der (nom.) die Antwort weiß, eine Schokolade (-> WER weiß die Antwort)
  • Ich gebe dem, dem (dat.) ich die Antwort verraten habe, keine Schokolade (-> WEM habe ich die Antwort verraten)
  • Ich gebe dem, den (akk.) ich liebe, eine Schokolade (-> WEN liebe ich)
  • Ich gebe dem, dessen (gen.) Frau ich liebe, eine Schokolade (-> WESSEN Frau liebe ich)

Bezugswort im Hauptsatz im Akkusativ:

  • Ich liebe den, der (nom.) mir die Antwort verraten hat (-> WER hat mir die Antwort verraten)
  • Ich liebe den, dem (dat.) ich die Antwort verraten habe (-> WEM habe ich die Antwort verraten)
  • Ich liebe den, den (akk.) ich liebe (-> WEN liebe ich)
  • Ich liebe den, dessen (gen.) Frau mir die Antwort verraten hat (-> WESSEN Frau hat mir die Antwort verraten)

Bezugswort im Hauptsatz im Genitiv:

  • Ich liebe die Frau des Mannes, der (nom.) gesucht wird. (-> WER wird gesucht)
  • Ich liebe die Frau des Mannes, dem (dat.) man die Schuld gibt. (-> WEM gibt man die Schuld)
  • Ich liebe die Frau des Mannes, den (akk.) ich liebe. (-> WEN liebe ich)
  • Ich liebe die Frau des Mannes, dessen (gen.) Frau gestorben ist. (-> WESSEN Frau ist gestorben)

Der Dativ deines Beispielssatzes ist richtig:

Sie wollte dem(jenigen) nicht glauben, was sie gestern gelesen hat.

Sie wollte dem(jenigen), dem schon die Zeitung keinen Glauben geschenkt hat auch nicht glauben. ;-)

  • Viele Dank für so eine ausführliche Antwort! Mich würde auch Folgendes interessieren: 1. Wann benutz man "derjenige/diejenige/dasjenige, " anstatt "der/die/das, ..." 2. Wann benutzt man "was/wer/wem" als Relativpronomen und wann "der/die/das"? Vielleicht muss man dafür eine separate Frage anlegen. – Denis Aug 31 '15 at 14:16
  • 1
    @Deni: Nicht fragen, erst in Grammatik nachschauen, bitte ... – chirlu Aug 31 '15 at 14:20
  • @chirlu, dann gibst du bitte mal ein Link, wo das beschrieben ist? ... Das ist keine gute Antwort "google mal" ... – Denis Aug 31 '15 at 14:26
  • 1
    @Deni Oh, "Google mal" ist ne sehr gute Antwort. Das hier ist keine "Mach mal für mich die Arbeit"-Seite. Wenn du gegoogelt hast und KEINE zufriedenstellende Antwort hast, DANN frage hier. PS: Anstatt Fragen in Kommentaren zu stellen, eine neue Fragen posten. – Em1 Aug 31 '15 at 14:48
  • 2
    @Deni: Canoo.net ist wirklich gut. canoo.net/services/OnlineGrammar/InflectionRules/FRegeln-P/… – chirlu Aug 31 '15 at 14:59

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.