0

Könnte jemand bitte erklären, was genau der Unterschied zwischen den Verben "nachdenken", "überlegen" und "bedenken" ist?

Danke!

closed as off-topic by Robert, boaten, Stephie, Ludi, Jan Oct 24 '15 at 16:07

This question appears to be off-topic. The users who voted to close gave this specific reason:

  • "This site is about the usage and rules of the German language. It is not well-suited to replace dictionaries, grammar books or similar. If you have already consulted such general references and still have questions, please edit your question to explain what you found and why it did not help. See this post on Meta for more information." – Robert, boaten, Stephie, Ludi, Jan
If this question can be reworded to fit the rules in the help center, please edit the question.

  • 2
    Was hast Du mit einem Wörterbuch herausgefunden? Wo sind die Unklarheiten genau? – Robert Oct 23 '15 at 22:57
  • 1
    Das ist eine gute Frage, aber man sollte wirklich zeigen, dass er selber schon versucht hat, die Frage zu beantworten. Was sind denn deine Definitionen, und was sind die Quellen? – n1k31t4 Oct 23 '15 at 23:59
2

bedenken=

1)Etwas abwägen (reagierend zB Vorteile vs Nachteile abwägen) und/oder warnend. In manchen Zusammenhängen etwas veraltet aber auch teilweise eine gehobene Ausdrucksweise. "Bedenken Sie einmal die Folgen"

2)Jemandem etwas zuwenden. (zB im Testament bedenken) "Max hat Moritz mit 10.000€ bedacht"

überlegen= eher weiter gefasst

1) Kreative Beschäftigung mit einem Problem, also zB eine Lösung suchen "Ich muss mir da eine Lösung überlegen"

2) Etwas abwägen (reagierend zB Vorteile vs Nachteile abwägen) "Das muss ich mir noch überlegen"

nachdenken= weniger konkret

1) wie überlegen

2) "Philosophisches Denken" "Er denkt über die Zukunft nach"

3) Selbstkritisches Denken (zB über Handlungen oder Verhalten) "Über dein Verhalten in der Schule solltest du gut nachdenken"

Diese Wörter stehen aber nur teilweise in Konkurrenz und können oft synonym verwendet werden, einzig "bedenken" ist relativ eng zu verstehen, "nachdenken" wohl das weiteste Wort.

  • Gute Antwort... Quellen? – n1k31t4 Oct 24 '15 at 0:01

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.