7

In Wörter zur Wahl gibt es eine Frage:

Sind Sie anderer Ansicht? Nein, ich bin der ______. (gleich)

In der Lösung steht: gleichen.

Ich glaubte, dass die Lösung gleiche sein muss, weil man Nominativ benutzen muss. Also: der gleiche Ansicht und nicht der gleichen Ansicht.

Wo ist mein Fehler?

  • 3
    Dein Fehler ist, dass der Nominativ falsch ist. Nominativ wäre »Sind Sie andere Ansicht?« »Nein, ich bin die gleiche Ansicht.« Femininer Genitiv kann mit maskulinem Nominativ schon verwechselt werden ;) – Jan Nov 23 '15 at 12:54
  • Ich kenne dieses Buch oder was auch immer es ist nicht, aber ich wette, es heißt "Wörter zur Wahl", oder? Ich hab das mal gefixed, weil mit "zum" klingt es doch arg merkwürdig. – Em1 Nov 23 '15 at 13:01
  • @Jan Richtig, aber ich fürchte, ohne einen Hinweis auf Deklinatstypen wird das nicht viel helfen. – Matthias Nov 23 '15 at 13:09
  • @Matthias Deswegen auch nur Kommentar und nicht Antwort. – Jan Nov 23 '15 at 13:12
  • Du kannst schon daran, dass "Ansicht" weiblich ist, erkennen, dass es sich hier nicht um den Nominativ handeln kann. – Carsten S Nov 23 '15 at 13:43
8

Es ist kein Nominativ, sondern es handelt sich dabei um einen so genannten prädikativen Genitiv, d.h. um einen Genitiv, der über das Verb sein mit dem Subjekt verbunden ist. Daher muss es heißen:

Ich bin der gleichen (Ansicht).

Es gibt laut Dr. Bopp nur eine Handvoll Wendungen, in denen diese spezielle Art vorkommt, unter anderem:

der/gleicher/anderer Ansicht sein
der/gleicher/anderer Meinung sein
guten Mutes, guter Laune, guter Dinge sein
gleichen Alters sein
guter Hoffnung sein
voller Erwartung, voller Hoffnung, voller Spannung sein
des Glaubens sein
reinen Herzens sein
bäuerlicher Herkunft sein
natürlichen Ursprungs sein

  • Sicher, dass es ein prädikativer Genitiv ist? Andere Grammatiken (erster Google-Fund: books.google.de/…) sagen, es sei ein Genitivus Possesivus, was auch inhaltlich durchaus passt ("Ich" besitzt eine Ansicht). – dirkt Nov 23 '15 at 13:40
  • Naja, das allgemeine Schema ist in diesem fall ja [wessen] sein, daher scheint mir der prädikative Genitiv passender. – Thorsten Dittmar Nov 23 '15 at 13:45
  • Ich kenne prädikativen Genitiv als Teil eines festen Verbmusters ("sich dessen erinnern"), und "sein" ist sowieso eines Ausnahme ("X ist Y", beide Nominativ), deshalb wäre ich mir da nicht so sicher. Vielleicht sollte ich eine Frage daraus machen. :-) – dirkt Nov 24 '15 at 7:18

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.