5

Diese Frage wirft bei mir eine neue auf:

Was ist richtig wird oder werden?

Im Großbritannien fallen jedes Jahr 23,5 Milliarden Tonnen Hausmüll an, wovon 9,4 Milliarden recycelt wird.

Im Großbritannien fallen jedes Jahr 23,5 Milliarden Tonnen Hausmüll an, wovon 9,4 Milliarden recycelt werden.

Ich weiß, dass Müll immer singular ist, aber trotzdem würde ich bei 23,5 Milliarden Tonnen Hausmüll den Plural verwenden, weil es sich das Verb meinem Verständnis nach auf Tonnen und nicht auf Müll bezieht

... wovon 9,4 Milliarden Tonnen recycelt werden. = Es werden 9.4 Tonnen recycelt.

Und ich scheine nicht die einzige zu sein:

Über eine halbe Million Tonnen Hausmüll pro Jahr werden im Müllheizkraftwerk Ruhleben thermisch behandelt. (BSR)

Jedes Jahr landen fast sieben Millionen Tonnen Plastikmüll in unseren Meeren und bilden teilweise gigantische Müllstrudel im Wasser (WWF)


Edit: Bezüglich Duplikat

Ich denke es ist kein Duplikat zu: »Eine halbe Million Häuser wurde zerstört.«, da es ja dort ja speziell um "Eine halbe Million Häuser" geht. Die Antwort

Zwei Millionen Häuser wurden zerstört.

zu der Frage würde meine These, dass Plural angebracht ist zwar stützen, aber entkräftet nicht den Einwand von @inetphantom in den Kommentaren, dass Müll immer singular sei: "Even if there are 23.5 bilion tons of trash, your 'wovon' points on 'den Hausmüll', where a plural does not exist.(Source Wikitionary).

  • 6
    Possible duplicate of »Eine halbe Million Häuser wurde zerstört.« – Jan Nov 25 '15 at 10:37
  • Guter Punkt wegen des Duplikats. Closevote zurückgezogen. – Jan Nov 25 '15 at 13:48
  • 2
    Doch, die Dublette behandelt genau den entscheidenden Punkt: Man kann entweder die Zahlenangabe („eine halbe Million“, „23,5 Tonnen“) oder den Hauptbegriff („Häuser“, „Hausmüll“) als Kern des Subjekts auffassen; und deren Numerus kann verschieden sein, egal in welcher Anordnung. – chirlu Nov 25 '15 at 14:54
  • 1
    (1) "Es gibt eine Kongruenzregel, die besagt, dass Subjekt und Prädikat in Einklang sein müssen.", (2) "Der Numerus wird vom Kern bestimmt", (3) "Der Kern ist Eine halbe Million, welche den Singular verlangt.". Auf dein Beispiel angewandt, müssen wir den Teil (3) ändern: "Kern des Subjekts ist 23,5 Milliarden (oder meinetwegen 23,5 Milliarden Tonnen—das macht hier keinen Unterschied), welche den Plural verlangt". Also aufgrund Kern im Plural und Kongruenz zwischen Subjekt und Verb, steht Verb im Plural. – Em1 Nov 25 '15 at 16:11
  • 1
    @Rudy Velthuis: Ich empfehle, erst einmal die restlichen Kommentare und die Antworten zu lesen, bevor du sagst, daß alles ganz eindeutig ist. – chirlu Jan 18 at 13:05
5

Entscheidend bei diesem Beispiel ist die Tatsache, dass »Müll« ein Singularetantum ist, das nicht in den Plural gesetzt werden kann. Aus dem Versuch, Müll durch ein Wort zu ersetzen, dass einen Plural hat (wie z.B. Apfel-Äpfel), wird man daher keine sinnvollen Erkenntnisse ziehen können. Da muss man schon in die richtige Kiste greifen, nämlich in jene, in der sich die Namen von nicht zählbaren Stoffen befinden:

Namen von nicht zählbaren Stoffen:

  • Erde
  • Wasser
  • Luft
  • Milch
  • Honig
  • Sand
  • Gas
  • usw.

Zu den Singulariatantum gehören auch andere Wörter, darunter lustigerweise auch das Wort »Plural«.

Man kann von den meisten dieser Wörter zwar den Plural (aber keine Plurale!) bilden, der hat dann aber eine andere Bedeutung. Mit »Sanden« meint man »Sand-Arten«, aber Sand und noch mehr Sand ist noch immer ein Sand. Ähnlich ist es mit den anderen hier aufgelisteten Begriffen. Falls ein Plural existiert, bezeichnet dieser mehrere verschiedene Arten des jeweiligen Stoffes, aber nicht eine größere Menge.

Und der Müll gehört auch zu dieser Gruppe. Gibt man zu einem Müll noch einen Müll, hat man am Ende nicht zwei Mülle sondern noch immer nur einen Müll. (Nimmt man einen Apfel und noch einen Apfel, hat man aber zwei Äpfel, und genau das macht den Unterschied aus).

Will man den Beispielsätzen also mit Vergleichen beikommen, dann darf man den Müll nicht durch einen Apfel (oder durch mehrere Äpfel) ersetzen, sondern durch Sand, Wasser, Honig oder einen anderen Begriff aus der oben beschriebenen richtigen Kiste.


Für die Fragestellung ist das aber irrelevant, wie in anderen Antworten schon ausgearbeitet wurde:

Im Großbritannien fallen jedes Jahr 23,5 Milliarden Tonnen Hausmüll an, wovon 9,4 Milliarden recycelt werden.

Das Verb »werden« bezieht sich nämlich nicht auf den Müll, nicht auf die Tonnen, und auch nicht auf irgend etwas anderes aus dem Hauptsatz, sondern auf das Subjekt jenes Relativsatzes, in dem es selbst steht. Und da kommen nur »9,4 Milliarden« in Frage. Und nachdem sowohl die Milliarden im Plural stehen, als auch die Zahl (9,4) von 1 verschieden ist, bleibt dem Verb nichts anderes übrig, als auch im Plural zu stehen.

Ersetzt man dieses Subjekt durch eines, das im Singular steht, muss auch das Verb im Singular stehen, selbst wenn man nun den Singular-Müll durch Plural-Äpfel ersetzt (weil Müll bzw. Äpfel keinen grammatischen Bezug zum Verb »werden« haben):

Im Großbritannien fallen jedes Jahr 23,5 Milliarden Tonnen Äpfel an, wovon nur eine Tonne recycelt wird.

Insofern ist der Einwand, die Frage wäre ein Duplikat einer anderen Frage, durchaus berechtigt, denn in der verlinkten Frage wird genau untersucht, wann ein Verb im Plural stehen muss, und wann nicht.

Im Beispielsatz könnte man aber für das Verb »fallen« diskutieren, ob es im richtigen Numerus steht, denn dieses Verb bezieht sich auf »23,5 Milliarden Tonnen Hausmüll« (grammatisch vergleichbar mit »zwei Liter Milch«), und hier könnte man den Singular-Status von Müll (oder Milch) ins Treffen führen.

Aber zum einen wurde diese Frage nicht gestellt, und zum anderen wäre auch hier die Antwort, dass das Verb im Plural stehen muss, wobei die Begründung auch hier in den Antworten zur anderen Frage nachgelesen werden kann.

  • Danke. Genau so wollte ich das auch sagen. :-D – Thorsten Dittmar Nov 27 '15 at 13:14
  • 1
    Nur zu deinen ersten, irrelevanten Ausführungen: Sagst du also auch: Es wurde 5 Gläser Wasser getrunken? Oder nicht doch eher Es wurden 5 Gläser Wasser getrunken? – jonathan.scholbach Jan 17 at 11:05
  • Einige Beispiele aus Deiner obigen Aufzählung sind etwas unglücklich gewählt, weil es dafür eben doch - teilweise mit anderer Bedeutung - einen Plural gibt. Für Gas beispielsweise: Wasserstoff, Sauerstoff und Stickstoff sind Gase. Auf die Erwähnung des analogen Falls der Elemente, die man Seltene Erden nennt, verzichte ich aber, denn: Stille Wasser sind tief ;-) – Volker Landgraf Jan 18 at 8:08
  • Tonne ist aber kein Singulare tantum. Eine Tonne, zwei Tonnen, dreihunderttausend Tonnen. – Rudy Velthuis Jan 18 at 13:56
  • Hmmm... Ich behaupte, die Wörter "Tonnen", "Millionen", "Milliarden" und "Häuser" sind Plurale. Ein Plural, mehrere Plurale. – Rudy Velthuis Jan 18 at 14:06
7

Werden ist korrekt, denn aufgrund der Zahl (z. B. neun Milliarden) ist ersichtlich, dass es mehrere sind, somit wird das Verb im Plural verwendet.

  • Mehrere was? Mehrere Milliarden oder mehrere Tonnen? – Rudy Velthuis Jan 18 at 14:10
5

Ich finde, die Frage beantwortet sich bereits aus der ersten Hälfte des Satzes

In Großbritannien fallen jedes Jahr 23,5 Milliarden Tonnen Hausmüll an

Auch hier wird offensichtlich der Plural verwendet (und von Dir auch nicht hinterfragt), so dass es nur konsequent (und meiner Meinung nach wegen der Mehrzahl von neun Milliarden Tonnen auch korrekt) ist, in der zweiten Hälfte ebenfalls den Plural zu verwenden.

Andere Beispiele:

Von meinem Apfelbaum werden jedes Jahr 500kg Äpfel produziert, von denen 300kg direkt zur Kelterei gebracht werden.

Die 500kg werden produziert, daher muss auch hier der Plural verwendet werden. Ebenso sind die 300kg ein Plural, daher werden sie zur Kelterei gefahren.

Die Frage ist immer, wie das Subjekt des Satzes gestaltet ist, bzw. auf was sich das Verb überhaupt bezieht. In folgendem Beispiel wären wir wieder beim Singular:

In Großbritannien fallen jedes Jahr 23,5 Milliarden Tonnen Hausmüll an, wovon mit 9,4 Milliarden Tonnen weniger als die Hälfte recycelt wird.

Das recycelt werden bezieht sich hier auf weniger als die Hälfte. Dass dies in diesem Fall mehrere Milliarden Tonnen sind, ist für die Frage ob Singular oder Plural nicht relevant.

Ebenso in diesem Beispiel:

In Großbritannien wird jedes Jahr die unglaubliche Menge von 23,5 Milliarden Tonnen Müll erzeugt.

Hier ist der Singular korrekt, denn es wird sich auf "die unglaubliche Menge" bezogen. Klar, die Menge sind in diesem Fall 23,5 Mrd. Tonnen, aber die Menge ist als Satzteil trotzdem Singular.


Aus aktuellem Anlass: Gerade auf Heise lese ich folgenden Satz:

SketchUp Make und Pro läuft unter Windows und Mac OS X und steht auch mit deutscher Bedienoberfläche zum Download bereit.

Das ist nicht korrekt. Denn hier wird sich auf zwei Programme bezogen, nämlich SketchUp Make und SketchUp Pro. Daher müsste es korrekt heißen:

SketchUp Make und Pro laufen (beide) unter Windows und Mac OS X und stehen (beide) auch mit deutscher Bedienoberfläche zum Download bereit.

  • 1
    Bei Heise scheinen sie es nie besonders genau mit der Sprache zu nehmen. – Martin Peters Nov 25 '15 at 13:07
  • Die Antwort trifft den Punkt nicht; zur Demonstration ersetze man Äpfel durch Mehl, und der Singular wird möglich: In meiner Mühle wird jeden Tag 500 kg Mehl produziert, wovon 300 kg direkt in die benachbarte Bäckerei gebracht wird. – chirlu Nov 25 '15 at 14:44
  • @Thorsten Dittmar: Nun, das ist die eine Auffassung, aber die andere ist ebenso gültig. Manche folgen der einen, manche der anderen, die meisten schwanken. (Und zwei Randbemerkungen: „von denen es keine Pluralform gibt“ ist nicht zutreffend, es gibt Mehle, wie auch Stähle, Wässer usw.; und „stehen eigentlich sogar im Genitiv“ ist schlicht Quark.) – chirlu Nov 25 '15 at 15:17
  • @chirlu: Im Lateinischen stünde tatsächlich Genitiv. Obschon das im Deutschen durchaus ungebräuchlich ist, finde ich persönlich es passend und zulässig. – bsumirak Nov 25 '15 at 21:47
  • @bsumirak: Es geht nicht darum, welche anderen Sprachen da möglicherweise Genitiv, Lokativ oder sonst etwas benutzen. Wenn im Deutschen von 500 Kilogramm Mehl die Rede ist, ist das eindeutig kein Genitiv; sonst würde es nämlich 500 Kilogramm Mehls heißen. – chirlu Nov 25 '15 at 22:29
2

In der Quelle von Em1, in der Antwort zu »Eine halbe Million Häuser wurde zerstört.« steht:

Mengenangabe im Plural mit Nomen im Singular » Verb im Plural (o. Singular)

Wenn die Mengenangabe im Plural und das ihr folgenden Nomen im Singular stehen, steht das Verb meistens im Plural, seltener im Singular. Steht das Verb im Plural, richtet es sich nach dem grammatikalischen Subjekt. Steht das Verb im Singular richtet es sich sinngemäß nach dem inhaltlichen Subjekt.

Achtung: Für viele gilt hier die Verwendung des Singulars als nicht standardsprachlich!

Danach könnte man im Ausnahmefall das Verb im singular verwenden, allerdings geben alle angegebenen Beispiele den Plural als Standard an.

Bei "23,5 Milliarden Tonnen Hausmüll" ist "23,5 Milliarden Tonnen" das grammatikalische Subjekt, und Müll das inhaltliche Subjekt. Das Verb sollte sich also eigentlich nach dem grammatikalischen Subjekt richten und plural sein.

Falls ich mich nach dem inhaltliche Subjekt "Müll" richten würde, würde ich trotzdem anzweifeln, dass "Müll" im Singular gemeint wäre. Es gibt ja einfach keine grammatikalische Pluralform und inhaltlich wird deutlich, dass es eine große Menge Müll ist.

  • 1
    Eine Randnotiz noch. "Der Müll wurde entsorgt". Das Wort erfordert den Singular, daher rührt auch die Problematik. In "23,5 Mrd. Tonnen Müll" ist es eine Apposition. Stell dir folgende Unterhaltung vor: "Wieviel Müll wurde entsorgt? — 23,5 Mrd. Tonnen wurden entsorgt." Ohne Kontext würdest du auf die Antwort mit "23,5 Mrd Tonnen was?" reagieren, und daran erkennst du, dass es nur ein Zusatz ist, aber für das Subjekt grammatikalisch irrelevant. – Em1 Nov 25 '15 at 22:36
  • 2
    Da Müll aber prinzipiell immer im Singular vorkommt und i.d.R. egal ist, wieviel Müll da ist (jede beliebige Menge an Müll entspricht "1 Müll"), ist im Kopf auch 23,5 Mrd. Tonnen Müll eben "1 Müll", und insofern ist es inhaltlich eben ein Subjekt im Singular. – Em1 Nov 25 '15 at 22:39
  • 1
    Meine Sichtweise darauf ist eben, dass 23,5 Mrd. Tonnen von irgendwas produziert wurden. Für die grammatikalische Struktur des Satzes ist mir wurscht was, ich weiß das 23,5 Mrd. Tonnen von einer Sache mehr als 1 sind. :-) – Thorsten Dittmar Nov 26 '15 at 5:28

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.