8

I know that gemein also means nasty or mean, but if we keep that aside for the time being, and consider only the meaning common, what's the difference between the two?

Are they perfectly interchangeable?

  • 1
    "Gemein" ist ein sehr interessantes Wort. Es gibt mehr als diese zwei Bedeutungen. Es bedeutet auch "einfach" (das gemeine Volk) und kann auch für "vulgär" verwendet werden; oder als Intensifier. Oder "auf die Allgemeinheit bezogen". Oder synonym zu "unerfreulich". Oder, oder, oder... Am häufigsten findet man es aber als Synyonym für "fies" (Du bist gemein). Im Bezug auf "gemeinsam" wird es imho nur als Adverb, fast nie als Adjektiv verwendet. (Sie haben diese Eigenschaft gemein, nicht *Sie habe eine gemeine Eigenschaft). Die gemeine Stubenfliege, wenn auch nervig, ist übrigens nicht fies. ;) – Em1 Dec 1 '15 at 10:46
  • Mein erster Gedanke war die Taxonomie von Pflanzen und Tieren, z.B. die gemeine Wespe, als die weitverbreiteste Wespenart. Der Wikipediaartikel zu gemein ist auch empfehlenswert: de.wikipedia.org/wiki/Gemein – Iris Dec 1 '15 at 10:47
5

gemein

From Wiktionary:

Bedeutungen:

(1) ursprünglich: eine Eigenschaft, die Mehrere gemeinsam hatten, habend

Beispiele:

(1) all diesen Leuten ist die Muttersprache Deutsch gemein.

Duden lists a rather extensive description for usage of gemein:

(4) etwas mit jemandem, etwas gemein haben (mit jemandem, etwas etwas Gemeinsames, eine gemeinsame Eigenschaft haben, in bestimmter Weise zusammengehören: mit dem Vorgängermodell hat die Küche nur noch die ursprüngliche Form gemein) jemandem, einer Sache gemein sein (gehoben: mehreren Personen oder Sachen gemeinsam sein oder gehören: allen war die Liebe zur Musik gemein)

gemeinsam

From Wiktionary:

Bedeutungen:

(1) mehreren Personen oder Sachen zugleich eigen
(2) in Gemeinschaft, zusammen mit mindestens einem Anderen

Beispiele:

(1) Die beiden Länder verfolgen gemeinsame Interessen.
(2) Das Buch entstand in gemeinsamer Arbeit der Autoren.

Conclusion

Gemeinsam can usually be used in two ways:

  1. etw. gemeinsam haben (Eigenschaft) - to have sth. in common
  2. etw. gemeinsam (zusammen) tun - together (Activities, in the sense of: doing sth with sb)

Gemein is restricted to characteristics (Eigenschaften), similar to the first usage of gemeinsam:

  1. jdm./etw. gemein sein

In this case, you would be able to use both gemein and gemeinsam, but not interchangeably:

Example:

Allen ist die Liebe zur Musik gemein.

(This is more formal, more elegantly put)
changes to:

Alle haben die Liebe zur Musik gemeinsam.

(tends to be more common, colloquial)

This is at least how I feel sounds natural, but I might be mistaken.

Another Example:

One would say

Unsere gemeinsame Arbeit (work we've done together)

but not:

Unsere gemeine Arbeit

Other

There is also another use for gemein:
sich mit jdm. gemein machen (to associate with sb. considered unsuitable, dict.cc)

It was used in a recent column on zeit.de:

Ein "Willkommensfest" für Flüchtlinge? Der Dresdener Polizeichef findet, das sei eine Provokation. Damit macht er sich gemein mit der Neuen Rechten.


I'm a total amateur when it comes to language, but I wanted to share my research anyway. There is a similar discussion thread on leo.org, but they don't seem to have found a satisfying answer either.

2

The comments already hinted at the various uses for gemein.

While in theory you could use gemein in many situations where gemeinsam fits, I would suggest to use gemeinsam. Gemein in this meaning is typically used in either old-fashioned, scientific, very formal or lyrical context, and has a slight tendency to be misinterpreted.

As noted in the comment, there are situations where gemeinsam cannot be replaced with gemein, for example everything that follows this pattern:

Wir machen etwas gemeinsam.

(Can somebody provide the grammatical term?)

  • predicative vs. adverbial? Doesn’t explain all differences as far as I can tell. – Crissov Dec 3 '15 at 15:28

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy