-3

Servus! Wos gibt's niex?

Niex.

Ich frage mich, ob es eine richtige Antwort darauf gibt.

  • 3
    Zwei Fragen: 1.: Aus welcher Region stammen Leute, die das fragen? 2.: Soll »niex« vielleicht eher »nix« heißen (also »nichts«) heißen, oder willst du wirklich ein langgezogenes i andeuten? – Hubert Schölnast Dec 12 '15 at 20:46
  • 1
    Boarisch ist ein Bayerischer Dialekt, aber auch Tirolerisch oder Steirisch sind Bayerische Dialekte, weil alle in Österreich gesprochenen Dialekte, mit Ausnahme der in Vorarlberg gesprochenen, zu den Bayerischen Dialekten gehören. – Hubert Schölnast Dec 12 '15 at 20:48
  • 3
    Übrigens wird von einigen Stellen empfohlen, zwischen bayerisch (gehörig zum Freistaat Bayern) und bairisch (die Dialekte, die in Altbayern, der Oberpfalz und Österreich ohne Vorarlberg gesprochen werden) zu trennen indem nur ersteres mit y geschrieben wird. – Jan Dec 12 '15 at 21:12
  • 1
    @Jan, du hast recht. Ich habe in meinem Kommentar die falsche Schreibweise verwendet, kann das jetzt dort aber nicht mehr korrigieren. Richtig wäre es so: »Boarisch ist ein bairischer Dialekt, aber auch Tirolerisch oder Steirisch sind bairische Dialekte, weil alle in Österreich gesprochenen Dialekte, mit Ausnahme der in Vorarlberg gesprochenen, zu den bairischen Dialekten gehören.« – Hubert Schölnast Dec 13 '15 at 9:13
  • 1
    Vote close for off-topic; not about German – jona Dec 14 '15 at 12:24
4

Ein Problem bei dieser Frage ist, dass es für Dialekte keine Rechtschreibregeln gibt. Unter anderem führt das dazu, dass Laute, in der Standardsprache mit »ks«, »gs« oder ähnlichem wiedergegeben werden, in der Verschriftlichung von Dialektwörtern gerne (aber eben nicht immer) mit »x« geschrieben werden:

Geselchtes (geräuchertes Fleisch) -> G'söchts -> Xöchts
Ein Klacks -> A Klax

Im Fall des Wortes »nichts« wird in vielen Dialekten aber aus »chts« derselbe Laut, daher ist »nix« (und nicht »nigs«) die gängige Schreibweise der Dialektform von »nichts«

Das Wort in der Frage enthält aber ein langes i: »niex«. Es wäre aber ungewöhnlich, »nichts« mit langem i auszusprechen, obendrein ergibt der Satz »Was gibt es nichts« keinen Sinn, weil er grammatisch falsch ist (sowohl im Dialekt als auch in der standardsprachlichen Übersetzung).

Wenn man aber das x durch gs ersetzt, und das Wort groß schreibt (weil es sich um ein substantiviertes Adjektiv handelt), wird klarer, wofür »niex« stehen könnte:

Servus! Wos gibt's Niegs?

Das könnte heißen:

Hallo, was gibt es Neues?

Dagegen spricht aber, dass »Servus« und »Wos« auf einen bairischen Dialekt hinweisen (Hauptverbreitungsgebiet: Bayern, Österreich), während »Niegs« eher alemannisch klingt, wie man es in der Schweiz oder in Vorarlberg hören könnte. Wörter aus unterschiedlichen Dialektfamilien im selben Satz sind eher ungewöhnlich.

Daher vermute ich zusätzlich noch einen (recht häufigen) Buchstabendreher im letzen Wort: ie <-> ei. Also:

Servus! Wos gibt's Neigs?

In einigen Gegenden des bairischen Sprachraums auch:

Servus! Wos gibt's Neichs?

Die Übersetzung (Hallo, was gibt es Neues) bleibt dieselbe, aber jetzt handelt es sich um einen konsistenten Satz, nämlich um einen bairischen, wie man ihn in unterschiedlichen sprachlichen Färbungen in Bayern und in Österreich hören könnte.

Will man darauf antworten, dass es nichts Neues gibt, kann man darauf mit »Nix« (mit kurzem i!) antworten:

Servus! Wos gibt's Neigs?
Nix.

Wenn es aber etwas Neues gab, dann kann man ja das berichten:

Servus! Wos gibt's Neigs?
Da Houns hot si beim Schifoan n Haxn brochn.

Hallo, was gibt es Neues?
Hans brach sich beim Schifahren ein Bein.

Your Answer

By clicking “Post Your Answer”, you agree to our terms of service, privacy policy and cookie policy

Not the answer you're looking for? Browse other questions tagged or ask your own question.